Navigation

  • Page 1

    TECHNOLOGY AND MORETECHNOLOGY AND MORETECHNOLOGY AND MORETECHNOLOGY AND MOREGE Fanuc Automation EuropeGE Fanuc Automation EuropeGE Fanuc Automation EuropeGE Fanuc Automation EuropeSerieSerieSerieSerie 0000 i - TB - TB - TB - TBB-63834GE/01B-63834GE/01B-63834GE/01B-63834GE/01CNC-CNC-CNC-CNC...

  • Page 2

    SDie Vervielfältigung dieses Handbuches, auch auszugsweise, ist untersagt.SÄnderungen vorbehalten.Der Export dieses Produktes bedarf der behördlichen Genehmigung desExportlandes.Wir haben versucht, in diesem Handbuch alle möglichen Themen undTätigkeiten bestmöglich zu beschreiben.Da es so v...

  • Page 3

    s-1SICHERHEITSMASSNAHMENIm nachfolgenden Abschnitt werden Sicherheitsmaßnahmen im Umgang mit CNC--Steuerungen erläutert. DieseSicherheitsmaßnahmen sind unbedingt einzuhalten, um die Betriebssicherheit CNC--gesteuerter Maschinen (vondieser Konfiguration wird im folgenden ausgegangen) zu gewähr...

  • Page 4

    SICHERHEITSMASSNAHMENB--63834GE/01s-21 DEFINITION VON WARNUNG, VORSICHT UNDANMERKUNGDas Handbuch enthält Sicherheitshinweise, die der Sicherheit des Benutzers dienen und eineBeschädigung der Maschine verhindern sollen. Es wird nach Sicherheitsrelevanz unterschieden inWarnhinweise und Vorsichtsh...

  • Page 5

    B--63834GE/01SICHERHEITSMASSNAHMENs-32 ALLGEMEINE WARN-- UND VORSICHTSHINWEISEWARNUNG1. Vor der Bearbeitung eines Werkstücks ist die Funktion der Maschine zu prüfen. Dazu wird einProbelauf in der Funktion ’Einzelsatz’, ’Vorschub--Override’ oder ’Maschinensperre’ oder ohneWerkzeug un...

  • Page 6

    SICHERHEITSMASSNAHMENB--63834GE/01s-4WARNUNG8. Zum Teil werden Funktionen nach Angaben des Maschinenherstellers eingerichtet. Hinweisezur Benutzung solcher Funktionen und entsprechende Vorsichtsmaßnahmen sind in diesem Falldem Handbuch des Maschinenherstellers zu entnehmen.ANMERKUNGProgramme, Pa...

  • Page 7

    B--63834GE/01SICHERHEITSMASSNAHMENs-53 WARN-- UND VORSICHTSHINWEISE ZURPROGRAMMIERUNGDer nachfolgende Abschnitt enthält die wichtigsten im Zusammenhang mit der Programmierungzu beachtenden Sicherheitshinweise. Vor der Programmierung Bedienungshandbuch undProgrammierhandbuch sorgfältig lesen.WAR...

  • Page 8

    SICHERHEITSMASSNAHMENB--63834GE/01s-6WARNUNG6. VerfahrbereichskontrolleNach dem Einschalten der Spannung ist gegebenenfalls ein manuelles Referenzpunktfahrendurchzuführen. Eine Verfahrbereichskontrolle ist erst nach manuellem Referenzpunktfahrenmöglich. Bei deaktivierter Verfahrbereichskontroll...

  • Page 9

    B--63834GE/01SICHERHEITSMASSNAHMENs-74 WARN-- UND VORSICHTSHINWEISE ZUR BEDIENUNGDer nachfolgende Abschnitt enthält Sicherheitsmaßnahmen im Zusammenhang mit derMaschinenbedienung. Vor der Inbetriebnahme Bedienungshandbuch und Programmierhandbuchsorgfältig lesen.WARNUNG1. HandbetriebVor der man...

  • Page 10

    SICHERHEITSMASSNAHMENB--63834GE/01s-8WARNUNG6. Verschiebung des Werkstück--KoordinatensystemsManuelle Eingriffe, Maschinensperre und Achsenspiegelung können zur Verschiebung desWerkstück--Koordinatensystems führen. Bevor die Maschine unter Programmsteuerung zumAnlauf gebracht wird, ist das Ko...

  • Page 11

    B--63834GE/01SICHERHEITSMASSNAHMENs-95 WARNHINWEISE ZUR TÄGLICHEN WARTUNGWARNUNG1. Auswechseln von Speicher--PufferbatterienZum Auswechseln von Speicher--Pufferbatterien ist die Maschine (CNC) eingeschaltet zu lassenund an der Maschine Notaus auszulösen. Da diese Arbeit bei eingeschalteter Span...

  • Page 12

    SICHERHEITSMASSNAHMENB--63834GE/01s-10WARNUNG2. Batteriewechsel an Absolut--DrehgebernZum Auswechseln von Speicher--Pufferbatterien ist die Maschine (CNC) eingeschaltet zu lassenund an der Maschine Notaus auszulösen. Da diese Arbeit bei eingeschalteter Spannung undgeöffnetem Schaltschrank durch...

  • Page 13

    B--63834GE/01SICHERHEITSMASSNAHMENs-11WARNUNG3. Auswechseln von SicherungenDas Auswechseln der Sicherungen verschiedener Baugruppen ist im Kapitel ”TäglicheWartung” des Bedienungs-- bzw. Programmierhandbuchs beschrieben.Vor dem Auswechseln einer durchgebrannten Sicherung ist die Ursache für...

  • Page 14

  • Page 15

    B--63834GE/01Inhaltsverzeichnisc-1SICHERHEITSMASSNAHMENs--1.............................................I. ALLGEMEINES1...................................................1. ALLGEMEINES1.1ALLGEMEINER BETRIEBSABLAUF BEI EINER CNC--WERKZEUGMASCHINE6............1.2HINWEISE FÜR DEN UMGANG MIT DIESEM ...

  • Page 16

    B--63834GE/01Inhaltsverzeichnisc-25. VORSCHUBFUNKTIONEN65...............................................5.1ALLGEMEINES66...................................................................5.2EILGANG67........................................................................5.3SCHNITTVORSCHUB68.........

  • Page 17

    B--63834GE/01Inhaltsverzeichnisc-312.PROGRAMMKONFIGURATION116.........................................12.1 ANDERE PROGRAMMKOMPONENTEN118............................................12.2 PROGRAMMABSCHNITT--KONFIGURATION121........................................12.3 UNTERPROGRAMM (M98, M99)127........

  • Page 18

    B--63834GE/01Inhaltsverzeichnisc-414.3.2Werkzeugbewegung beim Anlauf206.......................................................14.3.3Werkzeugbewegung im Werkzeugkorrekturmodus208..........................................14.3.4Werkzeugbewegung beim Beenden des Werkzeugkorrekturmodus221................

  • Page 19

    B--63834GE/01Inhaltsverzeichnisc-518.1 POLYGONALES DREHEN315.........................................................18.2 ENDLOS DREHENDE RUNDACHSE320................................................18.3 EINFACHE SYNCHRONSTEUERUNG321...............................................18.4 WINKELACHSENS...

  • Page 20

    B--63834GE/01Inhaltsverzeichnisc-62.5.2Bildschirm unmittelbar nach dem Einschalten387.............................................2.5.3Ausschalten388.......................................................................3. HANDBETRIEB389........................................................3.1M...

  • Page 21

    B--63834GE/01Inhaltsverzeichnisc-78.4.2Ausgabe von Programmen474............................................................8.5EINGABE UND AUSGABE VON KORREKTURDATEN476................................8.5.1Eingabe von Korrekturdaten476...........................................................8.5....

  • Page 22

    B--63834GE/01Inhaltsverzeichnisc-89.9PASSWORT--FUNKTION535..........................................................10.ERSTELLEN VON PROGRAMMEN537......................................10.1 ERSTELLEN VON PROGRAMMEN ÜBER DIE HANDEINGABE-TASTATUR538.............10.2 AUTOMATISCHES EINFÜGEN VON SATZ...

  • Page 23

    B--63834GE/01Inhaltsverzeichnisc-911.6.2Anzeige von Status und Warnmeldungen beim Programmieren und bei der Eingabe und Ausgabevon Daten615.........................................................................11.7 BILDSCHIRMAUFRUF ÜBER DIE FUNKTIONSTASTE617................................11.7...

  • Page 24

    B--63834GE/01Inhaltsverzeichnisc-101.5.3Details zur Konturberechnung671.........................................................1.5.3.1 Linie671.......................................................................1.5.3.2 Bogen674.....................................................................

  • Page 25

    I. ALLGEMEINES

  • Page 26

  • Page 27

    ALLGEMEINESB--63834GE/011. ALLGEMEINES31 ALLGEMEINESDieses Handbuch umfaßt folgende Kapitel:I. ALLGEMEINESKapitelaufbau, beschriebene Modelle, zugehörige Handbücher undHinweise für den Umgang mit diesem HandbuchII. PROGRAMMIERUNGBeschreibung der Funktionen: Format für die Programmierung vonF...

  • Page 28

    ALLGEMEINES1. ALLGEMEINESB--63834GE/014Dieses Handbuch verwendet folgende Symbole:Bezeichnet eine Kombination von Achsen, z.B. X__ Y__ Z (bei derProgrammierung).Bezeichnet das Ende eines Satzes. Entspricht ISO--Code LF bzw.EIA--Code CR.Die folgende Tabelle enthält die zur Serie 0i--B und 0i Mate...

  • Page 29

    ALLGEMEINESB--63834GE/011. ALLGEMEINES5Die folgende Tabelle enthält die Handbücher zu den Servomotoren derαi--Serie.Name des HandbuchsNummerFANUC AC SERVO MOTORαi series DESCRIPTIONSB--65262ENFANUC AC SERVO MOTORαi seriesPARAMETER MANUALB--65270ENFANUC AC SPINDLE MOTORαi seriesDESCRIPTIONSB...

  • Page 30

    ALLGEMEINES1. ALLGEMEINESB--63834GE/016Zur Bearbeitung eines Werkstücks mit einer CNC--gesteuertenWerkzeugmaschine wird zunächst ein Programm zur Steuerung derMaschine erstellt.1) Das Programm wird anhand einer Werkstückzeichnung erstellt undsteuert den Betrieb der CNC--Werkzeugmaschine.Hinwei...

  • Page 31

    ALLGEMEINESB--63834GE/011. ALLGEMEINES7WerkstückFräsen amAußen--durchmesserPlan--fräsenNutenFür jeden Bearbeitungsvorgang wird ein Programm erstellt, dasWerkzeugbahn und Bearbeitungsbedingungen der Werkstückkonturentsprechend festlegt.

  • Page 32

    ALLGEMEINES1. ALLGEMEINESB--63834GE/018VORSICHT1 Die Funktionen einer CNC--gesteuerten Werkzeug-maschine sind nicht allein von der CNC--Steuerungabhängig, sondern vielmehr von der Kombination ausWerkzeugmaschine, Magnetkreis, Servosystem, CNC--Steuerung, Bedienfeld usw. Bei der Beschreibung vonF...

  • Page 33

    II. PROGRAMMIERUNG

  • Page 34

  • Page 35

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/011. ALLGEMEINES111 ALLGEMEINES

  • Page 36

    PROGRAMMIERUNG1. ALLGEMEINESB--63834GE/0112Das Werkzeug wird entlang von Geraden und Bögen entsprechend derWerkstückkontur bewegt (siehe II--4).ProgrammG01 Z...;WerkzeugZXWerkstückAbb. 1.1 (a) Werkzeugbewegung entlang einer Geraden parallel zur Z--AchseProgrammG01 X ... Z... ;WerkzeugZXWerkst...

  • Page 37

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/011. ALLGEMEINES13Interpolation bezeichnet einen Vorgang, bei dem das Werkzeug wie obenbeschrieben entlang einer Geraden oder eines Bogens bewegt wird.Die programmierten Befehle G01, G02 usw. heißen ”Wegbedingungen”und geben an, welche Interpolation in der Steuerung ...

  • Page 38

    PROGRAMMIERUNG1. ALLGEMEINESB--63834GE/0114ProgrammG32X----Z----F----;ZFXWerkzeugWerkstückAbb. 1.1 (f) Schneiden eines KegelgewindesDas Bewegen des Werkzeug mit einer bestimmten Geschwindigkeit zurBearbeitung des Werkstücks heißt Vorschub.WerkzeugWerkstückSpannfutterAbb. 1.2 VorschubfunktionD...

  • Page 39

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/011. ALLGEMEINES15Eine CNC--Werkzeugmaschine besitzt einen Fixpunkt. Werkzeug-wechsel und Programmierung des absoluten Nullpunkts, die an andererStelle behandelt werden, werden normalerweise an diesem Punktvorgenommen. Man bezeichnet diese Position als Referenzpunkt.Refer...

  • Page 40

    PROGRAMMIERUNG1. ALLGEMEINESB--63834GE/0116CNCXZXZXZWerkstückzeichnungProgrammKoordinatensystemBefehlWerkstückWerkzeugmaschineAbb. 1.3.2 (a) KoordinatensystemEs werden zwei Koordinatensysteme festgelegt:(Siehe II--7.)1. Koordinatensystem der TeilezeichnungDas Koordinatensystem befindet sich auf...

  • Page 41

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/011. ALLGEMEINES17Das Werkzeug wird innerhalb des CNC--Koordinatensystems vomSteuerungsprogramm, welches unter Zugrundelegung des Koordinaten-systems der Werkstückzeichnung eingerichtet wurde, bewegt. Auf dieseWeise erhält das Werkstück die auf der Zeichnung spezifizie...

  • Page 42

    PROGRAMMIERUNG1. ALLGEMEINESB--63834GE/01182. Koordinatenursprung an der WerkstückstirnflächeXZ60303080100WerkstückAbb. 1.3.2 (e) Koordinaten und Maße der WerkstückzeichnungXZWerkstückAbb. 1.3.2 (f) CNC--Koordinatensystem der Drehmaschine (in derselbenPosition wie das Koordinatensystem der ...

  • Page 43

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/011. ALLGEMEINES19Die Koordinatenwerte in Werkzeug--Verfahrbefehlen können alsAbsolutmaßwerte oder als Inkrementalmaßwerte programmiert werden(siehe II--8.1).Das Werkzeug wird zu dem Punkt bewegt, der um den programmiertenBetrag vom Nullpunkt des Koordinatenystems entf...

  • Page 44

    PROGRAMMIERUNG1. ALLGEMEINESB--63834GE/0120Entfernung von der vorherigen Werkzeugposition zur nächstenWerkzeugpositionEntfernung und Richtung für dasVerfahren entlang der AchsenWerkzeugBefehl für das Verfahren von Punkt A nach Punkt Bφ30ABX40φ60U--30.0W--40.0ZAbb. 1.3.3 (b) Inkrementalmaß--...

  • Page 45

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/011. ALLGEMEINES212. RadiusprogrammierungBei der Radiusprogrammierung gilt die Entfernung von derWerkstückmitte, also der Radius, als Wert für die X--Achse.Koordinatenwerte der Punkte A und BA (15.0, 80.0), B (20.0, 60.0)ZX6080AB2015WerkstückAbb. 1.3.3 (d) Radiusprogra...

  • Page 46

    PROGRAMMIERUNG1. ALLGEMEINESB--63834GE/0122Für Bearbeitungsvorgänge wie Vollbohren, Gewindebohren, Aufbohren,Fräsen usw. muß jeweils das passende Werkzeug angesteuert werden. DieWerkzeugansteuerung erfolgt durch Zuordnung von Nummern zu denWerkzeugen und Angabe der Nummern im Programm.Werkzeu...

  • Page 47

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/011. ALLGEMEINES23Bei einem Programm handelt es sich um eine in die CNC eingegebeneGruppe von Befehlen für den Maschinenbetrieb. Mittels dieser Befehlewird das Werkzeug entlang einer Geraden oder eines Bogens bewegt undder Spindelmotor ein-- und ausgeschaltet.Die Befehle...

  • Page 48

    PROGRAMMIERUNG1. ALLGEMEINESB--63834GE/0124Satz und Programm sind wie folgt aufgebaut:N fffffG ffXff.f Zfff.fM ffS ffT ff;1SatzSatz-nummerWeg-bedingungMaß--BefehlZusatz-funktionSpindel-funktionWerk-zeug-funk-tionSatz-endeAbb. 1.7 (b) SatzkonfigurationEin Satz beginnt mit einer Satznummer zur Ken...

  • Page 49

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/011. ALLGEMEINES25Kommt ein identisches Bearbeitungsmuster mehrfach innerhalbdesselben Programms vor, wird für dieses Muster ein eigenes Programmerstellt. Hierbei handelt es sich dann um ein Unterprogramm. DasAusgangsprogramm gilt als das Hauptprogramm. Taucht während d...

  • Page 50

    PROGRAMMIERUNG1. ALLGEMEINESB--63834GE/0126In der Regel werden für die Bearbeitung eines Werkstückes mehrereWerkzeuge gebraucht, die häufig unterschiedlich lang sind. Weil esmühsam wäre, das Programm auf jede neue Werkzeuglängeumzuschreiben,sollte vorab die Länge der einzelnen Werkzeuge ge...

  • Page 51

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/011. ALLGEMEINES27An den Enden der Maschinenachsen sind Endschalter installiert, dieverhindern, daß Werkzeuge über das Achsenende hinaus bewegt werden.Der zulässige Bewegungsbereich von Werkzeugen nennt sichVerfahrbereich. Neben den maschinenseitigen Endschaltern kann ...

  • Page 52

    PROGRAMMIERUNG2. GESTEUERTE ACHSENB--63834GE/01282 GESTEUERTE ACHSEN

  • Page 53

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/012. GESTEUERTE ACHSEN29Element0i--TBAnzahl steuerbarer Grundachsen2 AchsenSteuerbare Achsen einschl. Zusatzachsen Max. 4 Achsen(in Cs--Achse enthalten)Anzahl gleichzeitig steuerbarerGrundachsen2 AchsenGleichzeitig steuerbare Achsen einschl.ZusatzachsenMax. 4 AchsenANMERK...

  • Page 54

    PROGRAMMIERUNG2. GESTEUERTE ACHSENB--63834GE/0130Das Inkrementalmaßsystem besteht aus dem kleinsten Eingabe--Inkrement (für die Eingabe) und dem kleinsten Befehls--Inkrement (fürdie Ausgabe). Das kleinste Eingabe--Inkrement stellt den kleinsten Wertdar, der als Verfahrbetrag programmiert werde...

  • Page 55

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/012. GESTEUERTE ACHSEN31Achsen mit metrischem System und Achsen mit Zollsystem können nichtkombiniert werden. Außerdem sind manche Funktionen wieKreisinterpolation und Schneidenradiuskompensation nicht unterAchsen mit unterschiedlichen Maßeinheiten ausführbar. Hinweis...

  • Page 56

    PROGRAMMIERUNG3. WEGBEDINGUNG(G--FUNKTION)B--63834GE/01323 WEGBEDINGUNG (G--FUNKTION)Eine Zahl hinter der Adresse G legt die Bedeutung des Befehls für denbetreffenden Satz fest.G--Codes lassen sich in die folgenden beiden Typen unterscheiden.TypBedeutungEinfach wirksamer G--CodeDer G--Code ist n...

  • Page 57

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/013. WEGBEDINGUNG(G--FUNKTION)331. Wird beim Einschalten der Spannung oder nach einem Reset derLöschzustand hergestellt (siehe Bit 6 (CLR) von Parameter 3402),ändern sich die modalen G--Codes wie folgt:(1) Es werden die in der Tabelle 3 mitgekennzeichneten G--Codesaktiv...

  • Page 58

    PROGRAMMIERUNG3. WEGBEDINGUNG(G--FUNKTION)B--63834GE/0134Tabelle 3: G--Code--Liste (1/2)G--CodeGruppeFunktionABCGruppeFunktionG00G00G00Positionierung (Eilgang)G01G01G0101Lineare Interpolation (Schnittvorschub)G02G02G0201Kreisinterpolation IUSG03G03G03Kreisinterpolation GUSG04G04G04VerweilenG07.1(...

  • Page 59

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/013. WEGBEDINGUNG(G--FUNKTION)35Tabelle 3: G--Code--Liste (2/2)G--CodeGruppeFunktionABCGruppeFunktionG54G54G54Auswahl Werkstück--Koordinatensystem 1G55G55G55Auswahl Werkstück--Koordinatensystem 2G56G56G5614Auswahl Werkstück--Koordinatensystem 3G57G57G5714Auswahl Werkst...

  • Page 60

    PROGRAMMIERUNG4. INTERPOLATIONSFUNKTIONENB--63834GE/01364 INTERPOLATIONSFUNKTIONEN

  • Page 61

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/014. INTERPOLATIONSFUNKTIONEN37Der Befehl G00 bewegt ein Werkzeug im Eilgang an die mit einemAbsolut-- oder Inkrementalmaß--Befehl festgelegte Position imWerkstück--Koordinatensystem.Mit einem Absolutmaß--Befehl werden die Koordinaten des Endpunktsprogrammiert.Mit eine...

  • Page 62

    PROGRAMMIERUNG4. INTERPOLATIONSFUNKTIONENB--63834GE/0138< Radiusprogrammierung>G00X40.0Z56.0 ; (Absolutmaß--Befehl)oderG00U--60.0W--30.5; (Inkrementalmaß--Befehl)Z56.030.530.0φ40.0XDie Eilganggeschwindigkeit kann nicht mit der Adresse F festgelegtwerden.Selbst wenn die Positionierung dur...

  • Page 63

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/014. INTERPOLATIONSFUNKTIONEN39Die Werkzeuge können entlang einer Linie bewegt werden.F_:Geschwindigkeit des Werkzeugvorschubs(Vorschubgeschwindigkeit)IP_:Bei einem Absolutmaß--Befehl die Koordinaten der Endposition,bei einem Inkrementalmaß--Befehl die Entfernung, um d...

  • Page 64

    PROGRAMMIERUNG4. INTERPOLATIONSFUNKTIONENB--63834GE/0140Der folgende Befehl bewegt das Werkzeug entlang eines Kreisbogens:G17G03Bogeninder XpYp--EbeneBogen in der ZpXp--EbeneG18Bogen in der YpZp--EbeneXp_Yp_G02G03G02G03G02G19Xp_Zp_Yp_ Zp_I_ J_R_F_I_K_R_F_J_ K_F_R_Tabelle 4.3 Beschreibung des Befe...

  • Page 65

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/014. INTERPOLATIONSFUNKTIONEN41ANMERKUNGDie Achsen U, V und W (parallel zur Grundachse) sind mitden G--Codes B und C ansprechbar.”Im Uhrzeigersinn” (G02) und ”entgegen dem Uhrzeigersinn” (G03) inder XpYp--Ebene (ZpXp--Ebene oder YpZp--Ebene) ergeben sich aus derBe...

  • Page 66

    PROGRAMMIERUNG4. INTERPOLATIONSFUNKTIONENB--63834GE/0142Der Abstand zwischen einem Bogen und dem Mittelpunkt des Kreises,in dem dieser Bogen enthalten ist, kann über den Kreisradius R anstatt mitI, J und K definiert werden.In diesem Fall ist ein Bogen kleiner als 180°, der andere größer als 1...

  • Page 67

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/014. INTERPOLATIONSFUNKTIONEN43Ist die Radiusdifferenz zwischen Startpunkt und Endpunkt höher als derzulässige Parameterwert (Nr. 3410), wird P/S--Alarm ausgegeben(Nr. 020).Liegt der Endpunkt nicht auf dem Bogen, verfährt das Werkzeug nachErreichen des Endpunkts geradl...

  • Page 68

    PROGRAMMIERUNG4. INTERPOLATIONSFUNKTIONENB--63834GE/0144Bei der Polarkoordinaten--Interpolation erfolgt die Bahnsteuerung durchUmsetzen eines im kartesischen Koordinatensystem programmiertenBefehls in die Bewegung einer linearen Achse (Werkzeugbewegung) undeiner Rotationsachse (Werkstückdrehung)...

  • Page 69

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/014. INTERPOLATIONSFUNKTIONEN45Im Modus ”Polarkoordinaten--Interpolation” werden die Programm-befehle über kartesische Koordinaten in der Polarkoordinaten--Interpolationsebene angelegt. Die Achsenadresse der Rundachse dient alsAchsenadresse für die zweite Achse (vir...

  • Page 70

    PROGRAMMIERUNG4. INTERPOLATIONSFUNKTIONENB--63834GE/0146Vor der Programmierung von G12.1 muß ein Werkstück--Koordinatensystem,in dem der Ursprung des Koordinatensystems von der Mitte der Rundachsegebildet wird, eingerichtet werden. Im G12.1--Modus darf das Koordinaten-system nicht geändert wer...

  • Page 71

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/014. INTERPOLATIONSFUNKTIONEN47Programmbeispiel für Polarkoordinaten--Interpolation, basierend aufX--Achse (lineare Achse) und C--Achse (Rundachse)C’ (hypothetische Achse)C--Achse Werkzeugbahn nachSchneidenradiuskompensationProgrammierte WerkzeugbahnN204N205N206N203N20...

  • Page 72

    PROGRAMMIERUNG4. INTERPOLATIONSFUNKTIONENB--63834GE/0148Der mit einem Winkel programmierte Verfahrbetrag einer Rundachsewird intern einmalig in die Entfernung einer linearen Achse entlang derAußenfläche umgewandelt, so daß Linear-- oder Kreisinterpolation miteiner anderen Achse durchgeführt w...

  • Page 73

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/014. INTERPOLATIONSFUNKTIONEN49Im Modus ”Zylindrische Interpolation” ist Kreisinterpolation unterVerwendung der Rundachse und einer weiteren linearen Achse möglich.Der Radius R wird in Befehlen genauso verwendet wie in Abschnitt 4.4beschrieben.Der Radius wird nicht i...

  • Page 74

    PROGRAMMIERUNG4. INTERPOLATIONSFUNKTIONENB--63834GE/0150Im Modus ”Zylindrische Interpolation” können keine Positionier-vorgänge (einschließlich solcher, die Eilgangzyklen bewirken, wie G28und G80 mit G89) angelegt werden. Der Modus ”ZylindrischeInterpolation” muß zuvor beendet werden....

  • Page 75

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/014. INTERPOLATIONSFUNKTIONEN51Programmbeispiel für zylindrische InterpolationO0001 (ZYLINDRISCHE INTERPOLATION );N01 G00 Z100.0 C0 ;N02G01 G18W0H0;N03 G07.1 H57299 ;N04 G01 G42 Z120.0 D01 F250 ;N05C30.0;N06 G02 Z90.0 C60.0 R30.0 ;N07 G01 Z70.0 ;N08 G03 Z60.0 C70.0 R10.0...

  • Page 76

    PROGRAMMIERUNG4. INTERPOLATIONSFUNKTIONENB--63834GE/0152Mit dem Befehl G32 können konische Gewinde und Spiralgewindeebenso wie zylindrische Gewinde mit konstanter Steigung geschnittenwerden.Der Positionsgeber an der Spindel liest die Spindeldrehzahl in Echtzeitein und rechnet diese in die Schnit...

  • Page 77

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/014. INTERPOLATIONSFUNKTIONEN53XLXαLZZα≦45° Steigung beträgt LZα≧45° Steigung beträgt LXKonusgewindeAbb. 4.6 (e) LZ und LX bei KonusgewindeIm allgemeinen verursacht die Verzögerung des Servosystems usw. leichtunkorrekte Gewindesteigungen an den Start-- und End...

  • Page 78

    PROGRAMMIERUNG4. INTERPOLATIONSFUNKTIONENB--63834GE/0154Z--AchseX--Achse30 mm70Werte für die Programmierung:Gewindesteigung: 4 mmδ1 =3mmδ2=1,5 mmSchnittiefe: 1 mm (doppelter Schnitt)(metrische Eingabe, Durchmesserprogrammierung)G00 U--62.0 ;G32 W--74.5 F4.0 ;G00 U62.0 ;W74.5 ;U--64.0 ;(Zweiter...

  • Page 79

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/014. INTERPOLATIONSFUNKTIONEN55WARNUNG1 Vorschub--Override (fest bei 100%) ist während des Gewindeschneidens wirksam.2 Eine Vorschubunterbrechung des Gewindeschneiders ohne vorheriges Anhalten der Spindelist gefährlich. Die Schnittiefe wird plötzlich erhöht. Die Funkt...

  • Page 80

    PROGRAMMIERUNG4. INTERPOLATIONSFUNKTIONENB--63834GE/0156Durch Angabe einer Erhöhung bzw. Verringerung der Steigung proSchraubendrehung können Gewinde mit variabler Steigung geschnittenwerden.Abb. 4.7 Gewinde mit variabler SteigungG34 IP_F_K_;IP : EndpunktF : Steigung in Richtung der Längsachse...

  • Page 81

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/014. INTERPOLATIONSFUNKTIONEN57Bei der Funktion ”Unterbrechungsloses Gewindeschneiden” überlappensich am Übergang zwischen Sätzen mit Verfahrbefehlen ausgegebeneTeilimpulse mit der nächsten Verfahrbewegung in der Verarbeitung undAusgabe von Impulsen (Satzüberlapp...

  • Page 82

    PROGRAMMIERUNG4. INTERPOLATIONSFUNKTIONENB--63834GE/0158Über die Adresse Q kann ein Winkel zwischen dem Signal für 1Spindeldrehung und dem Beginn des Schneidevorgangs festgelegt und soder Anfangswinkel für den Gewindeschnitt verschoben werden. Sokönnen mühelos mehrgängige Gewinde erstellt w...

  • Page 83

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/014. INTERPOLATIONSFUNKTIONEN59Programm für zweigängige Gewinde(mit Anfangswinkeln 0 und 180 Grad)G00 X40.0 ;G32 W--38.0F4.0Q0;G00 X72.0 ;W38.0 ;X40.0 ;G32 W--38.0 F4.0 Q180000;G00 X72.0 ;W38.0 ;Beispiele

  • Page 84

    PROGRAMMIERUNG4. INTERPOLATIONSFUNKTIONENB--63834GE/0160Lineare Interpolation kann durch Programmieren einer axialenBewegung nach einem G31--Befehl, z.B. G01, befohlen werden. Gehtwährend der Ausführung dieses Befehls ein externes Signal”Überspringen” ein, wird die Befehlsausführung abgeb...

  • Page 85

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/014. INTERPOLATIONSFUNKTIONEN61G31 W100.0 F100;U50.0;U50.050.0100.0AusblendsignalTatsächliche BewegungBewegung ohneAusblendsignalW100XZAbb. 4.10 (a) Der Folgesatz ist ein Inkrementalmaß--BefehlG31 Z200.00 F100;X100.0;X100.0X200.0AusblendsignalTatsächliche BewegungBeweg...

  • Page 86

    PROGRAMMIERUNG4. INTERPOLATIONSFUNKTIONENB--63834GE/0162In einem Satz mit P1 bis P4 hinter G31 speichert die Funktion”Mehrstufiges Restweg--Löschen” Koordinaten in einer Kundenmakro-variablen, wenn ein Ausblendsignal (4--Punkt oder 8--Punkt ; 8--Punkt beieinem Signal für Schnelles Rest--Lö...

  • Page 87

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/014. INTERPOLATIONSFUNKTIONEN63Bei begrenztem Motordrehmoment (z. B. per Drehmomentbegrenzungs-befehl, ausgegeben über das PMS--Fenster) kann mit einem Verfahrbefehlnach G31 P99 (oder G31 P98) derselbe Schnittvorschub erzeugt werdenwie mit G01 (Lineare Interpolation).Das...

  • Page 88

    PROGRAMMIERUNG4. INTERPOLATIONSFUNKTIONENB--63834GE/0164G31 P99/98 kann nicht sich nicht auf einfach synchronisierte Achsen oderX--Achsen und Z--Achsen unter Winkelachsensteuerung beziehen.Über das Bit 7 (SKF) von Parameter Nr. 6200 müssen Trockenlauf,Override und automatisches Beschleunigen/Ve...

  • Page 89

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/015. VORSCHUBFUNKTIONEN655 VORSCHUBFUNKTIONEN

  • Page 90

    PROGRAMMIERUNG5. VORSCHUBFUNKTIONENB--63834GE/0166Von den Vorschubfunktionen wird die Vorschubgeschwindigkeit desWerkzeugs gesteuert. Es stehen diese beiden Vorschubfunktionen zurVerfügung:1. EilgangPer Positionierbefehl (G00) wird das Werkzeug mit der in der CNC(Parameter Nr. 1420) gespeicherte...

  • Page 91

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/015. VORSCHUBFUNKTIONEN67Wird die Verfahrrichtung zwischen programmierten Sätzen während desSchnittvorschubs geändert, kann es zu einer Werkzeugbahn mitgerundeten Ecken kommen (Abb. 5.1 (b)).0Programmierte WerkzeugbahnTatsächliche WerkzeugbahnXZAbb. 5.1 (b) Beispielba...

  • Page 92

    PROGRAMMIERUNG5. VORSCHUBFUNKTIONENB--63834GE/0168Die Vorschubgeschwindigkeit bei Linearer Interpolation (G01),Kreisinterpolation (G02, G03) usw. wird mit Ziffern nach dem F--Codefestgelegt.Im Schnittvorschub wird der nachfolgende Satz so ausgeführt, daß dieVorschubgeschwindigkeitsänderung geg...

  • Page 93

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/015. VORSCHUBFUNKTIONEN69Vorschubbetrag pro Minute(mm/min oder Zoll/min)FAbb. 5.3 (b) Vorschub pro MinuteWARNUNGEinige Befehle, z.B. für das Gewindeschneiden, lassen sichnicht übersteuern.Nach G99 (im Modus ”Vorschub pro Umdrehung”) wird derWerkzeugvorschubbetrag pr...

  • Page 94

    PROGRAMMIERUNG5. VORSCHUBFUNKTIONENB--63834GE/0170ANMERKUNGDie Obergrenze wird in mm/min oder in Zoll/minangegeben. Bei der CNC--Berechnung kann es zu einemVorschubgeschwindigkeitsfehler von ±2 % bezogen aufden Sollwert kommen. Dies gilt allerdings nicht fürBeschleunigung/Verzögerung. Genau ge...

  • Page 95

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/016. REFERENZPUNKT716 REFERENZPUNKTEine CNC--Werkzeugmaschine besitzt eine spezielle Position, an der, wiespäter beschrieben, normalerweise das Werkzeug gewechselt oder dasKoordinatensystem eingerichtet wird. Man bezeichnet die Position alsReferenzpunkt.

  • Page 96

    PROGRAMMIERUNG6. REFERENZPUNKTB--63834GE/0172Der Referenzpunkt ist ein Fixpunkt an einer Werkzeugmaschine, an dendas Werkzeug leicht mit Hilfe der Funktion ”Referenzpunkt anfahren”verfahren werden kann.Der Referenzpunkt wird beispielsweise für den automatischenWerkzeugwechsel benutzt. Durch ...

  • Page 97

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/016. REFERENZPUNKT73Die Werkzeuge werden automatisch über einen Zwischenpunkt entlangder befohlenen Achse zum Referenzpunkt verfahren. Wenn dasReferenzpunktfahren beendet ist, leuchtet eine Lampe auf und zeigt an,daß der Vorgang abgeschlossen ist.XZZwischenpositionRefer...

  • Page 98

    PROGRAMMIERUNG6. REFERENZPUNKTB--63834GE/0174Die Positionierung an Zwischen-- und Referenzpunkten erfolgt in allenAchsen mit Eilganggeschwindigkeit.Aus Sicherheitsgründen müssen vor der Durchführung dieses BefehlsdeshalbSchneidenradiuskompensationundWerkzeugkorrekturabgeschaltet werden.Bei Sys...

  • Page 99

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/017. KOORDINATENSYSTEM757 KOORDINATENSYSTEMDas Werkzeug wird durch Eingabe der gewünschten Werkzeugpositionin die CNC positioniert. Eine solche Werkzeugposition wird durchKoordinaten in einem Koordinatensystem ausgedrückt. Koordinatenwerden über Programmachsen angegebe...

  • Page 100

    PROGRAMMIERUNG7. KOORDINATENSYSTEMB--63834GE/0176Der maschinenspezifische Punkt, der auch als Referenzpunkt derMaschine dient, ist der Maschinennullpunkt. Der Maschinennullpunktwird vom Maschinenhersteller festgelegt.Ein Koordinatensystem, dessen Ursprungspunkt auf dem Maschinen-nullpunkt liegt, ...

  • Page 101

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/017. KOORDINATENSYSTEM77Ein Koordinatensystem, das zur Bearbeitung von Werkstücken benutztwird,heißtWerkstück--Koordinatensystem.EinWerkstück--Koordinatensystem ist vor Bearbeitungsbeginn in der CNC einzurichten(”Einrichten eines Werkstück--Koordinatensystems”).D...

  • Page 102

    PROGRAMMIERUNG7. KOORDINATENSYSTEMB--63834GE/0178Einrichten eines Koordinatensystems mit dem BefehlG50X128.7Z375.1; (Durchmesserprogrammierung)Errichten eines Koordinatensystems mit dem BefehlG50X1200.0Z700.0; (Durchmesserprogrammierung)GrundpunktBeispiel 1Beispiel 2ZX375,1φ128,7ZX700,0φ1200,0N...

  • Page 103

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/017. KOORDINATENSYSTEM79Es stehen sechs voreingestellte Werkstück--Koordinatensysteme zurVerfügung. (Einrichtmethoden siehe Unterabschnitt II--7.2.1.)(1) G50oderautomatischeWerkstück--Koordinatensystem--BestimmungNach der Anwahl eines Werkstück--Koordinatensystems arb...

  • Page 104

    PROGRAMMIERUNG7. KOORDINATENSYSTEMB--63834GE/0180Die sechs G54 bis G59 zugeordneten Werkstück--Koordinatensystemekönnen mit einem Externen Werkstücknullpunkt--Korrekturwert bzw.regulären Werkstücknullpunkt--Korrekturwert verändert werden.DerExterneWerkstücknullpunkt--KorrekturwertundderWer...

  • Page 105

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/017. KOORDINATENSYSTEM81Mit dem Befehl G10 können die einzelnen Werkstück--Koordinaten-systeme separat verschoben werden.G50IP_; verschiebt das Werkstück--Koordinatensystem (ausgewählt mitCode G54 bis G59) in ein neues Werkstück--Koordinatensystem, in demdie momentan...

  • Page 106

    PROGRAMMIERUNG7. KOORDINATENSYSTEMB--63834GE/0182DieFunktion”Werkstück--Koordinatensystem--Voreinstellung”übernimmt die Voreinstellung eines durch manuellen Eingriffverschobenen Werkstück--Koordinatensystems auf ein Werkstück--Koordinatensystem,dasvom Maschinennullpunktum einenWerkstückn...

  • Page 107

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/017. KOORDINATENSYSTEM83Im Fall (a) wird das Werkstück--Koordinatensystem um denVerfahrbetrag des manuellem Eingriffs verschoben.PoPnWZnWZoG54--Werkstück--Koordinatensystemvor manuellem EingriffWerkstück-nullpunkt--KorrekturwertG54--Werkstück--Koordinatensystemnach ma...

  • Page 108

    PROGRAMMIERUNG7. KOORDINATENSYSTEMB--63834GE/0184Wenn das gegenwärtig per Befehl G50 eingerichtete Koordinatensystembzw. die automatische Systemeinstellung von dem programmiertenWerkstück--Koordinatensystem abweicht, kann das eingerichteteKoordinatensystem verschoben werden (siehe III--3.1).Der...

  • Page 109

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/017. KOORDINATENSYSTEM85Bei der Programmierung in einem Werkstück--Koordinatensystem kannein Tochterkoordinatensystem innerhalb des Werkstück-- Koordinaten-systems errichtet werden, um die Arbeit zu erleichtern. Ein derartigesSystem wird als lokales Koordinatensystem be...

  • Page 110

    PROGRAMMIERUNG7. KOORDINATENSYSTEMB--63834GE/0186WARNUNG1 Beim Einrichten lokaler Koordinatensysteme bleibenWerkstück-- und Maschinen--Koordinatensysteme unver-ändert.2 Wenn beim Einrichten eines Werkstück-- Koordinaten-systems mit G50 nicht die Koordinaten für alle Achsen deslokalen Koordina...

  • Page 111

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/017. KOORDINATENSYSTEM87Die Auswahl der Ebenen für Kreisinterpolation, Schneidenradius-kompensation, Koordinatensystemdrehung und Bohren erfolgt übereinen G--Code.Die G--Codes und die zugehörigen Ebenen sind nachfolgend aufgeführt.Tabelle 7.4 G--Codes und zugehörige ...

  • Page 112

    PROGRAMMIERUNG8. KOORDINATENWERTUND MASSB--63834GE/01888 KOORDINATENWERTE UND MASSEDieses Kapitel behandelt folgende Themen.8.1 ABSOLUT-- UND INKREMENTALMASSPROGRAMMIERUNG(G90, G91)8.2 UMSCHALTUNG ZOLL/METRISCH (G20, G21)8.3 PROGRAMMIERUNG VON DEZIMALZAHLEN8.4 DURCHMESSER-- UND RADIUSPROGRAMMIERUNG

  • Page 113

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/018. KOORDINATENWERTUND MASS89Die Verfahrbefehle für das Werkzeug können auf zweierlei Weiseeingegeben werden, nämlich entweder als Absolut-- oder alsInkrementalmaß--Befehle. Bei Absolutmaß--Befehlen werden dieKoordinatenwerte des Endpunkts programmiert, bei Inkremen...

  • Page 114

    PROGRAMMIERUNG8. KOORDINATENWERTUND MASSB--63834GE/0190Mit dem entsprechenden G--Code kann Zoll-- oder metrische Eingabe gewähltwerden.G20 ;G21 ;Eingabe in ZollEingabe in mmDer G--Code muß vor dem Einrichten des Koordinatensystems in einemseparaten Satz am Anfang des Programms stehen. Nach dem ...

  • Page 115

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/018. KOORDINATENWERTUND MASS91Numerische Werte können als Dezimalbruch eingegeben werden.Dezimalbrucheingabe ist für Weg, Zeit und Geschwindigkeit zulässig.Dezimalbrüche können können in Verbindung mit folgenden Adresseneingegeben werden:X, Y, Z, U, V, W, A, B, C, I...

  • Page 116

    PROGRAMMIERUNG8. KOORDINATENWERTUND MASSB--63834GE/0192Da der Werkstückquerschnitt bei der Steuerungsprogrammierung einerCNC--Drehmaschine in der Regel kreisförmig ist, gibt es zweiBemaßungsmöglichkeiten:Durchmesser und RadiusWird der Durchmesser angegeben, spricht man von Durchmesser-program...

  • Page 117

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/019. SPINDELDREHZAHLFUNKTION939 SPINDELDREHZAHLFUNKTIONDie Spindeldrehzahl kann über die Adresse S und einen nachfolgendenZahlenwert gesteuert werden.Außerdem kann ein bestimmter Winkel angegeben werden, um den dieSpindel gedreht wird.Dieses Kapitel behandelt:9.1 FESTLE...

  • Page 118

    PROGRAMMIERUNG9. SPINDELDREHZAHLFUNKTIONB--63834GE/0194Wenn hinter der Adresse S ein Wert steht, werden Code-- undAbtastsignale zur Maschine gesendet. Mit diesen Signalen wird dieSpindeldrehzahl gesteuert. Pro Satz darf nur ein S--Code vorhanden sein.Angaben zur Stellenzahl der S--Codes und zur R...

  • Page 119

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/019. SPINDELDREHZAHLFUNKTION95Hier wird hinter S die Schnittgeschwindigkeit (Relativgeschwindigkeitzwischen Werkzeug und Werkstück) festgelegt. Die Spindeldrehzahl wirdso gesteuert, daß die Schnittgeschwindigkeit unabhängig von derWerkzeugposition konstant bleibt.G96 S...

  • Page 120

    PROGRAMMIERUNG9. SPINDELDREHZAHLFUNKTIONB--63834GE/0196G96 (Befehl für Konstante Schnittgeschwindigkeitssteuerung) ist ein modalerG--Code. G96 ruft den Modus ”Konstante Schnittgeschwindigkeits--Steuerung”(Modus G96) auf,und S--Wertegeltenals Befehlefür dieSchnittgeschwindigkeit. Mit dem Bef...

  • Page 121

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/019. SPINDELDREHZAHLFUNKTION97Modus G96Modus G97Angabe der Schnittgeschwindigkeit inm/min (oder Fuß/min)Befehl G97Speichern der Schnittgeschwindigkeitin m/min (oder Fuß/min)Befehl fürSpindel-drehzahlFestgelegtDie festgelegteSpindeldrehzahl(min--1) wird benutzt.Nicht fe...

  • Page 122

    PROGRAMMIERUNG9. SPINDELDREHZAHLFUNKTIONB--63834GE/0198Bei Eilgang, festgelegt mit G00, wird die Schnittgeschwindigkeit in derKonstantschnittgeschwindigkeits--Steuerung unter der Voraussetzung,daß während des Eilgangs keine Bearbeitung stattfindet, nicht für einetransiente Veränderung der Wer...

  • Page 123

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/019. SPINDELDREHZAHLFUNKTION99Diese Funktion löst Überhitzungsalarm (Nr. 704) aus, wenn dieSpindeldrehzahl aufgrund der Bearbeitungsbedingungen von derfestgelegten Drehzahl abweicht.Sie hilft beispielsweise zu verhindern, daß die Spindel festfrißt.G26 aktiviert Spinde...

  • Page 124

    PROGRAMMIERUNG9. SPINDELDREHZAHLFUNKTIONB--63834GE/01100Abweichungen der Drehzahl werden wie folgt gemeldet:1. Alarm nach Erreichen der Soll--SpindeldrehzahlSpindeldrehzahlPrüfungPrüfungKeinePrüfungrrqqddBefehl fürandere DrehzahlStart der PrüfungAlarmZeitSoll--DrehzahlIst--Drehzahl2. Alarm v...

  • Page 125

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/019. SPINDELDREHZAHLFUNKTION101ANMERKUNG1 Im Automatikbetrieb löst der Alarm einen Einzelsatzhaltaus. Auf dem Bildschirm wird Spindelüberhitzungsalarmangezeigt, und das Alarmsignal SPAL wird ausgegeben (imAlarmzustand auf 1 gesetzt). Das Signal wird beimZurücksetzen ge...

  • Page 126

    PROGRAMMIERUNG9. SPINDELDREHZAHLFUNKTIONB--63834GE/01102Beim Drehen wird die an den Spindelmotor angeschlossene Spindel miteiner bestimmten Geschwindigkeit gedreht und dreht ihrerseits das an derSpindel befestigte Werkstück. Bei der Funktion ”Spindelpositionierung”wird die Spindel durch den ...

  • Page 127

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/019. SPINDELDREHZAHLFUNKTION103Die Position wird über die Adresse C oder H gefolgt von einemnumerischen Wert mit Vorzeichen, festgelegt. Die Adressen C und H sindim Modus G00 anzugeben.(Beispiel) C--1000H4500Der Endpunkt ist mit einer Entfernung vom Programm--Bezugspunkt...

  • Page 128

    PROGRAMMIERUNG9. SPINDELDREHZAHLFUNKTIONB--63834GE/01104Als Vorschubgeschwindigkeit während der Positionierung dient die inParameter Nr. 1420 festglegte Eilganggeschwindigkeit. Es findet eineLineare Beschleunigung/Verzögerung statt.Die festgelegte Geschwindigkeit kann zu 100 %, 50 %, 25 % oder ...

  • Page 129

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0110. WERKZEUGFUNKTION (T--FUNKTION)10510 WERKZEUGFUNKTION (T--FUNKTION)Es stehen zwei Werkzeugfunktionen zur Verfügung: Die Funktion”Werkzeugauswahl”unddie”FunktionWerkzeugstandzeit--Verwaltung”.

  • Page 130

    PROGRAMMIERUNG10. WERKZEUGFUNKTION (T--FUNKTION)B--63834GE/01106Ein 2--stelliger oder 4--stelliger Wert nach der Adresse T bewirkt, daß einCode--Signal und ein Abtastsignal an die Werkzeugmaschine gesendetwerden. Diese dienen in der Hauptsache der Anwahl von Werkzeugen ander Maschine.Pro Satz ka...

  • Page 131

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0110. WERKZEUGFUNKTION (T--FUNKTION)107Die Werkzeuge werden in Gruppen unterteilt. Für jede Gruppe wird eineWerkzeugstandzeit (Dauer oder Benutzungshäufigkeit) festgelegt. Mitjeder Benutzung des Werkzeugs verlängert sich die Benutzungsdauer.Wenn die Standzeit eines Wer...

  • Page 132

    PROGRAMMIERUNG10. WERKZEUGFUNKTION (T--FUNKTION)B--63834GE/01108Die Werkzeugstandzeit wird je nach Einstellung im Parameter Nr.6800#2(LTM) entweder nach Benutzungsdauer (in Minuten) oder nachBenutzungshäufigkeit gemessen.Als Benutzungsdauer können bis 4300 Minuten, als Benutzungs-häufigkeit bi...

  • Page 133

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0110. WERKZEUGFUNKTION (T--FUNKTION)109O0001 ;G10L3 ;P001L0150 ;T0011 ;T0132 ;T0068 ;P002L1400 ;T0061;T0241 ;T0134;T0074;P003L0700 ;T0012;T0202 ;G11 ;M02 ;Daten der Gruppe 1Daten der Gruppe 2Daten der Gruppe 3Die Gruppennummern in P müssen nicht fortlaufend sein. Sie mü...

  • Page 134

    PROGRAMMIERUNG10. WERKZEUGFUNKTION (T--FUNKTION)B--63834GE/01110Zwischen T∆∆99 (∆∆ = Werkzeuggruppennummer) und T∆∆88 in einemBearbeitungsprogramm wird die Zeit, in der das Werkzeug imBearbeitungsmodus eingesetzt wird, in Intervallen von 4 Sekundenerfaßt. Die Zeiten in Einzelsatz--Ha...

  • Page 135

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0110. WERKZEUGFUNKTION (T--FUNKTION)111In Bearbeitungsprogrammen werden Werkzeuggruppen per T--Codeangegeben:LochstreifenformatBedeutungTnn99;Beendet die Benutzung des bisherigen Werkzeugsund startet mit dem Werkzeug in Gruppe ∆∆. ”99”unterscheidet diesen Befehl v...

  • Page 136

    PROGRAMMIERUNG11. HILFSFUNKTIONB--63834GE/0111211 HILFSFUNKTIONHilfsfunktionen werden in zwei Arten unterschieden: Zusatzfunktionen(M--Code) für Spindelstart, Spindelhalt, Programmende usw. undsekundäre Hilfsfunktionen (B--Code).Wenn im selben Satz ein Verfahrbefehl und eine Hilfsfunktion vorha...

  • Page 137

    PROGRAMMIERUNG11. HILFSFUNKTIONB--63834GE/01113Wenn hinter der Adresse M ein numerischer Wert steht, werden ein Code--und ein Abtastsignal zur Maschine gesendet. Mit diesen Signalen wird dieSpannung an der Maschine ein-- bzw. ausgeschaltet. Pro Satz istgewöhnlich nur ein M--Code wirksam, obwohl ...

  • Page 138

    PROGRAMMIERUNG11. HILFSFUNKTIONB--63834GE/01114Pro Satz darf gewöhnlich nur ein M--Code vorhanden sein. DieseFunktion gestattet das Programmieren von bis zu drei M--Codes pro Satz,wenn das Bit 7 (M3B) von Parameter Nr. 3404 auf 1 gesetzt ist.Es werden bis zu drei in einem Satz vorhandene M--Code...

  • Page 139

    PROGRAMMIERUNG11. HILFSFUNKTIONB--63834GE/01115Tischfortschaltung wird über die Adresse B und eine nachfolgendeachtstellige Nummer bewirkt. Die Zuordnung der B--Codes zu deneinzelnen Schaltoperationen erfolgt durch den Maschinenhersteller.Weitere Hinweise finden Sie deshalb im Handbuch des Masch...

  • Page 140

    PROGRAMMIERUNG12. PROGRAMMKONFIGURATIONB--63834GE/0111612 PROGRAMMKONFIGURATIONEs gibt Hauptprogramme und Unterprogramme. Normalerweise arbeitetdie CNC mit Hauptprogrammen. Kommt in einem Hauptprogrammjedoch ein Befehl zum Aufruf eines Unterprogramms vor, geht dieSteuerung auf das Unterprogramm ...

  • Page 141

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0112. PROGRAMMKONFIGURATION117Ein Programm besteht aus folgenden Komponenten:Tabelle 12 ProgrammkomponentenKomponentenBeschreibungLochstreifenanfangSymbol für den Anfang einer ProgrammdateiVorlaufTitel einer Programmdatei usw.ProgrammbeginnSymbol für den ProgrammbeginnP...

  • Page 142

    PROGRAMMIERUNG12. PROGRAMMKONFIGURATIONB--63834GE/01118Im nachfolgenden Abschnitt werden Bestandteile eines Programms beschrie-ben, bei denen es sich nicht um Programmabschnitte handelt. Programmab-schnitt siehe Abschnitt II--12.2.%TITEL;O0001 ;M30 ;%(BEMERKG)LochstreifenanfangProgrammabschnittVo...

  • Page 143

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0112. PROGRAMMKONFIGURATION119ANMERKUNGEnthält eine Datei mehrere Programme, darf vor derzweiten und den weiteren Programmnummern keinSatzende--Code für ”Kennsatz überspringen” erscheinen.Am Anfang eines Programms ist ”Programmbeginn”erforderlich, wenn das vorh...

  • Page 144

    PROGRAMMIERUNG12. PROGRAMMKONFIGURATIONB--63834GE/01120Am Ende einer Datei mit NC--Programmen wird ein Dateiende--Codebenötigt.Bei der Eingabe von Programmen mit Hilfe des automatischenProgrammiersystems kann diese Markierung entfallen. Sie erscheintnicht auf dem Bildschirm. Bei der Dateiausgabe...

  • Page 145

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0112. PROGRAMMKONFIGURATION121Im nachfolgenden Abschnitt werden die Elemente eines Programm-abschnitts beschrieben. Programmkomponenenten, bei denen es sichnicht um Programmabschnitte handelt, siehe Abschnitt II--12.1.%(KOMMENTAR)%TITEL;O0001 ;N1 … ;M30 ;Programmabschni...

  • Page 146

    PROGRAMMIERUNG12. PROGRAMMKONFIGURATIONB--63834GE/01122Ein Programm besteht aus mehreren Befehlen. Die Befehlseinheit ist derSatz. Sätze werden voneinander durch einen EOB--Code getrennt.Tabelle 12.2 (a) Satzende--CodeNameISO--CodeEIA--CodeSchreibweise indiesem HandbuchSatzende (EOB)LFCR;Am Satz...

  • Page 147

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0112. PROGRAMMKONFIGURATION123Ein Satz besteht aus einem oder mehreren Wörtern. Ein Wort besteht auseiner Adresse und einer mehrstelligen Zahl. (Den Zahlen könnenPluszeichen (+) oder Minuszeichen (--) vorangestellt werden.)Wort = Adresse + Zahl (Beispiel : X--1000)Als A...

  • Page 148

    PROGRAMMIERUNG12. PROGRAMMKONFIGURATIONB--63834GE/01124Die Grundadressen und Befehlswertebereiche sind nachstehendaufgeführt. Die Werte beziehen sich auf CNC--seitige Grenzwerte, welchesich vollkommen von den Grenzwerten der Maschine unterscheiden.Zum Beispiel läßt die CNC einen Werkzeugweg bi...

  • Page 149

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0112. PROGRAMMKONFIGURATION125Wenn sich vor einem Satz ein Schrägstrich mit nachfolgender Zahl (/n(n=1 bis 9)) befindet und der Schalter für optionales Satzüberspringen nam Maschinenbedienfeld eingeschaltet ist, werden die im Satz mit derNummer /n -- die der Nummer des...

  • Page 150

    PROGRAMMIERUNG12. PROGRAMMKONFIGURATIONB--63834GE/01126Das Programmende wird durch Programmierung eines der folgendenCodes am Programmende bezeichnet:Tabelle 12.2 (d) Code für ProgrammendeCodeBedeutungM02Für HauptprogrammM30M99Für UnterprogrammWennwährendderDurchführungeinesProgrammseinProgr...

  • Page 151

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0112. PROGRAMMKONFIGURATION127Kommen in einem Programm bestimmte Sätze oder Bearbeitungsmusterhäufiger vor, können diese als Unterprogramme gespeichert werden, umdie Programmierung zu vereinfachen.Unterprogramme werden vom Hauptprogramm aus aufgerufen.Ein aufgerufenes ...

  • Page 152

    PROGRAMMIERUNG12. PROGRAMMKONFIGURATIONB--63834GE/01128ANMERKUNG1 Die Signale M98 und M99 werden nicht an die Maschineausgegeben.2 Wenn das mit der Adresse P bezeichnete Unterprogrammnicht gefunden werden kann, wird Alarm (Nr. 078)ausgegeben.lM98 P51002 ;lX1000.0 M98 P1200 ;lAusführfolge von Unt...

  • Page 153

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0112. PROGRAMMKONFIGURATION129Wenn der Befehl M99 im Hauptprogramm ausgeführt wird, kehrt dieSteuerung auf den Anfang des Hauptprogramms zurück. M99 kannbeispielsweise ausgeführt werden, indem /M99 ; an geeigneter Stelle desHauptprogrammseingesetztundbeiderAusführungd...

  • Page 154

    PROGRAMMIERUNG13. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERNB--63834GE/0113013 FUNKTIONEN, DIE DAS PROGRAMMIERENERLEICHTERNDieses Kapitel behandelt folgende Themen:13.1 FESTE ARBEITSZYKLEN (G90, G92, G94)13.2 MEHRFACH--WIEDERHOL--ZYKLEN (G70 -- G76)13.3 BOHR--FESTZYKLEN (G80 -- G89)13.4 SCHLEIF...

  • Page 155

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0113. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERN131Es stehen drei Festzyklen zur Verfügung: Festzyklus für Schneiden amAußendurchmesser/Innendurchmesser (G90), Festzyklus für Gewinde-schneiden (G92) und Festzyklus für Plandrehen (G94).U/23(F)G90X (U)__Z (W)__F__ ;X...

  • Page 156

    PROGRAMMIERUNG13. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERNB--63834GE/01132G90X(U)__ Z(W)__ R__ F__ ;X--AchseR2(F)R…EilgangF…Per F--Code3(F)X/24(R)ZU/21(R)WZ--AchseAbb. 13.1.1 (b) Schneidzyklus ”Konus”Bei Inkrementalmaßprogrammierung besteht folgender Zusammenhangzwischen den Vorzeich...

  • Page 157

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0113. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERN133G92X(U)__ Z(W)__ F__ ; Angabe der Steigung (L)X/2X--AchseZ--AchseR…… EilgangF…… Per F--CodeZL1(R)2(F)3(R)4(R)Ca. 45°(Der angefaste Winkel im Bild linksist 45 Grad oder kleiner aufgrund derVerzögerung im Servos...

  • Page 158

    PROGRAMMIERUNG13. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERNB--63834GE/01134WARNUNGDie Anmerkungen für Gewindeschneiden mit G32 geltenauch für diese Art des Gewindeschneidens. Halt perVorschub--Halt wird allerdings wie folgt ausgeführt: HaltnachBeendigungvonWerkzeugbahn3desGewindeschneidzykl...

  • Page 159

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0113. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERN135X--Achse(R).....0Eilgang(F).....0Per F--Code2(F)4(R)X/21(R)Z--Achse3(R)rLZG92X(U)__ Z(W)__ R__ F__ ; Angabe der Steigung (L)WU/2RCa. 45°(Der angefaste Winkel im Bild linksist 45 Grad oder kleiner aufgrund derVerzögeru...

  • Page 160

    PROGRAMMIERUNG13. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERNB--63834GE/01136G94X(U)__ Z(W)__ F__ ;X--Achse04(R)X/23(F)Z--Achse1(R)2(F)U/2ZW(R)…Eilgang(F)…Per F--CodeX/2U/2ZAbb. 13.1.3 (a) Zyklus ”Stirnfräsen”Bei Inkrementalmaßprogrammierung hängen die Vorzeichen der Zahlennach Adress...

  • Page 161

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0113. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERN137X--Achse(R)....Eilgang(F)....Per F--Code4(R)X/23(F)Z--Achse1(R)2(F)U/2ZWRAbb. 13.1.3 (b)Bei Inkrementalmaßprogrammierung besteht folgender Zusammenhangzwischen den Vorzeichen der Zahlen nach Adresse U, W und R und denW...

  • Page 162

    PROGRAMMIERUNG13. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERNB--63834GE/01138ANMERKUNG1 Da die Daten für X (U), Z (W) und R im Festzyklus modal sind,gelten ohne erneuten Befehl für X (U), Z (W) oder R die bereitsprogrammierten Werte. Wenn sich also der Verfahrbetrag in derZ--Achse wie im Beisp...

  • Page 163

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0113. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERN139Die Wahl des richtigen Festzyklus hängt von der Kontur desAusgangsmaterials und der Kontur des Endprodukts ab.Kontur des RohteilsKontur des FertigteilsKontur des RohteilsKontur des Fertigteils13.1.4Verwendung vonFestzy...

  • Page 164

    PROGRAMMIERUNG13. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERNB--63834GE/01140Kontur des RohteilsKontur des FertigteilsKontur des RohteilsKontur des FertigteilsDZyklus ”Stirnfräsen”(G94)DZyklus ”Konus--Stirnfräsen”(G94)

  • Page 165

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0113. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERN141Es gibt eine Reihe von vordefinierten Festzyklen, die das Programmierenvereinfachen. Die Daten für die fertige Werkstückkontur beschreiben zumBeispiel die Werkzeugbahn für Grobbearbeitung. Außerdem stehenFestzyklen ...

  • Page 166

    PROGRAMMIERUNG13. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERNB--63834GE/01142ANMERKUNG1Obgleich ∆d und ∆u über Adresse U festgelegt werden,hängt deren Bedeutung von den Adressen P und Q ab.2Der Bearbeitungszyklus wird über einen G71--Befehl unterAngabe von P und Q ausgeführt.F--, S-- und...

  • Page 167

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0113. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERN143Unterschied zwischen Typ II und Typ I: Die Kontur muß entlang derX--Achse nicht monoton zu-- oder abnehmen und kann bis zu 10Konkaven (Aussparungen) enthalten.12310......Abb. 13.2.1 (b) Anzahl der Aussparungen bei Mate...

  • Page 168

    PROGRAMMIERUNG13. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERNB--63834GE/01144e (über einen Parameter eingerichtet)Abb. 13.2.1 (e) Anfasen in der Materialabnahme beim Drehen (Typ II)Der nach dem Schneiden zu erzeugende Abstand e (festgelegt in R) läßtsich auch in Parameter Nr. 5133 festlegen.B...

  • Page 169

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0113. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERN145Wie unten dargestellt, entspricht dieser Zyklus G71, mit demUnterschied, daß der Schneidevorgang entlang der X--Achse erfolgt.A’∆u/2∆dB(F)(R)e45°(R)(F)AC∆wG72 W(∆d) R(e) ;G72 P(ns) Q(nf) U(∆u) W(∆w) F(f)...

  • Page 170

    PROGRAMMIERUNG13. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERNB--63834GE/01146DieseFunktionermöglichtdasWiederholeneinesfestenBearbeitungsmusters, das dabei Stück für Stück versetzt wird. Mit diesemSchneidzyklus können effizient bereits grobbearbeitete, geschmiedeteoder gegossene etc. Werkst...

  • Page 171

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0113. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERN147ANMERKUNG1 Obgleich die Werte ∆i und ∆k bzw. ∆u und ∆w über AdresseU bzw. W festgelegt werden, hängt deren Bedeutung vonden Adressen P und Q im G73--Satz ab. Stehen Q und Pnicht im selben Satz, geben die Adres...

  • Page 172

    PROGRAMMIERUNG13. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERNB--63834GE/01148φ80φ40φ1602028820104010 101901107(Durchmesserprogrammierung, metrische Eingabe)N010 G50 X220.0 Z190.0 ;N011 G00 X176.0 Z132.0 ;N012 G72 W7.0 R1.0 ;N013 G72 P014 Q019 U4.0 W2.0 F0.3 S550 ;N014 G00 Z58.0 S700 ;N015 G01...

  • Page 173

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0113. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERN149(Durchmesserprogrammierung, metrische Eingabe)N010 G50 X260.0 Z220.0 ;N011 G00 X220.0 Z160.0 ;N012 G73 U14.0 W14.0 R3 ;N013 G73 P014 Q019 U4.0 W2.0 F0.3 S0180 ;N014 G00 X80.0 W--40.0 ;N015 G01 W--20.0 F0.15 S0600 ;N017 ...

  • Page 174

    PROGRAMMIERUNG13. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERNB--63834GE/01150Das nachstehende Programm erzeugt die in Abb. 13.2.5 dargestellteSchnittbahn. Dieser Zyklus gestattet die Späne--Entfernung wie untendargestellt. Ohne Angabe von X (U) und P finden Vorgänge nur in derZ--Achse für Boh...

  • Page 175

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0113. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERN151Das nachstehende Programm erzeugt die in Abb. 13.2.6 dargestellteSchnittbahn. Es entspricht G74, lediglich wird X durch Z ersetzt. DerZyklus gestattet Spanbrechen, Nuten in der X--Achse und Tieflochbohrenin der X--Achse...

  • Page 176

    PROGRAMMIERUNG13. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERNB--63834GE/01152Der in Abb.13.2.7 (a) gezeigte Gewindeschneidzyklus wird mit demG76--Befehl programmiert.WC(F)(R)AU/2∆dEiXZrDk(R)BAbb. 13.2.7 (a) Schnittbahn im Zyklus für Mehrfach--Gewindeschneiden13.2.7Zyklus für Mehrfach--Gewind...

  • Page 177

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0113. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERN153k∆d∆pnaBdG76P (m) (r) (a) Q(∆dmin) R(d);G76X (u) _ Z(W) _ R(i)P(k) Q(∆d) F(L) ;m ; Anzahl Wiederholungen bei der Feinbearbeitung (1 bis 99)Diese Angabe ist modal und bleibt bis zur Angabe eines anderenWerts unve...

  • Page 178

    PROGRAMMIERUNG13. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERNB--63834GE/01154Bei einem Vorschub--Halt während des Gewindeschneidens im Zyklusffür Mehrfach--Gewindeschneiden (G76) wird das Werkzeug wie beimAnfasen am Ende eines Gewindeschneidzyklus rasch zurückgezogen.Das Werkzeug fährt zurü...

  • Page 179

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0113. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERN1551.83.68G76 P011060 Q100 R200 ;G76 X60640 Z25000 P3680 Q1800 F6.0 ;610525ϕ60,641,8X--Achse0ϕ68Z--AchseMehrfach--Wiederhol--Zyklus (G76)Mit der Angabe von P2 kann versetztes Gewindeschneiden mit konstanterSchnittiefe au...

  • Page 180

    PROGRAMMIERUNG13. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERNB--63834GE/011561. In Sätzen mit Befehlen für Zykluswiederholung sind die Adressen P,Q, X, Z, U, W und R für jeden Satz korrekt anzugeben.2. Im per Adresse P von G71, G72 oder G73 spezifizierten Satz istGruppe G00 oder G01 zu befehl...

  • Page 181

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0113. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERN157Der Bohr--Festzyklus vereinfacht in der Regel die Programmierung durchdas Zusammenfassen eines mit mehreren Sätzen angegebenenBearbeitungsvorgangs in einem Satz mit G--Code.Tabelle mit Festzyklen:Tabelle 13.3 (a) Festz...

  • Page 182

    PROGRAMMIERUNG13. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERNB--63834GE/01158Mit einem G--Code für Bohren werden Positionierachsen und Bohrachsewie unten abgebildet festgelegt. C--Achse und X-- bzw. Z--Achse sind diePositionierachsen. Die nicht als Positionierachse dienende X-- oderZ--Achse ist...

  • Page 183

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0113. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERN159Bei Verwendung des G--Code--Systems A kehrt das Werkzeug vomBohrungsgrund in die Ausgangsebene zurück. Bei dem G--Code--SystemB oder C kehrt das Werkzeug mit G98 vom Bohrungsgrund in dieAusgangsebene zurück, mit G99 k...

  • Page 184

    PROGRAMMIERUNG13. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERNB--63834GE/01160In den nächsten Abschnitten werden die einzelnen Festzyklen erläutert.Dabei werden in den Abbildungen folgende Symbole benutzt:Programmierte VerweilzeitP1Positionierung (Eilgang G00)Schnittvorschub (Lineare Interpolat...

  • Page 185

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0113. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERN161Ob ein Bohrzyklus mit Späne--Entfernung (Tiefbohrzyklus) oder einHochgeschwindigkeits--Bohrzyklus mit Späne--Entfernung ausgeführtwird, hängt von der Einstellung in RTR, Bit 2 von Parameter Nr. 5101,ab. Ohne Angabe ...

  • Page 186

    PROGRAMMIERUNG13. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERNB--63834GE/01162G83 oder G87 (Modus G98)G83 oder G87 (Modus G99)G83 X(U)_ C(H)_ Z(W)_ R_ Q_ P_ F_ K_ M_ ;orG87 Z(W)_ C(H)_ X(U)_ R_ Q_ P_ F_ K_ M_ ;X_ C_ oder Z_ C_ : BohrungspositionZ_ oder X_ : Entfernung zwischen Punkt R und Bohrung...

  • Page 187

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0113. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERN163Ohne Angabe der Schnittiefe für die Bohrungen wird ein normalerBohrzyklusdurchgeführt.DasWerkzeug wirdimEilgangzurückgezogen.M(α+1), P2G83 oder G87 (Modus G98)G83 oder G87 (Modus G99)G83 X(U)_ C(H)_ Z(W)_ R_ P_ F_ K...

  • Page 188

    PROGRAMMIERUNG13. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERNB--63834GE/01164Es wird Gewindebohren durchgeführt.Bei diesem Zyklus wird die Drehrichtung der Spindel nach Erreichen desBohrungsgrunds umgekehrt.G84 oder G88 (Modus G98)G84 oder G88 (Modus G99)G84 X(U)_ C(H)_ Z(W)_ R_ P_ F_ K_ M_ ;or...

  • Page 189

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0113. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERN165ANMERKUNGMit dem Bit 6 (M5T) von Parameter Nr. 5101 wird festgelegt,ob der Befehl ”Spindelhalt” (M05) vor Angabe derSpindeldrehrichtung mit M03 bzw. M04 ausgegeben wird.Weitere Hinweise entnehmen Sie bitte im Handbu...

  • Page 190

    PROGRAMMIERUNG13. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERNB--63834GE/01166Es wird ein Loch gebohrt.G85 oder G89 (Modus G98)G85 oder G89 (Modus G99)G85 X(U)_ C(H)_ Z(W)_ R_ P_ F_ K_ M_ ;oderG89 Z(W)_ C(H)_ X(U)_ R_ P_ F_ K_ M_ ;Punkt RAusgangs-ebeneRückzugs-punktebenePunkt RX_ C_ oder Z_ C_ :...

  • Page 191

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0113. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERN167G80 beendet den Festzyklus.G80 ;Der Festzyklus für Bohren wird abgeschaltet, und es wird aufNormalbetrieb umgeschaltet.Die Punkte R und Z werden gelöscht. Auch alle anderen Bohrdatenwerden gelöscht.M51 ;Indexmodus C-...

  • Page 192

    PROGRAMMIERUNG13. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERNB--63834GE/01168Wenn die Steuerung durch Rücksetzen/Reset oder Notaus im Verlaufeines Bohrzyklus angehalten wird, werden Bohrmodus und Bohrdatengespeichert; dies ist beim Wiederanlauf des Betriebs zu beachten.Wird der Bohrzyklus im Ei...

  • Page 193

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0113. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERN169Es stehen vier Festzyklen für Schleifen zur Verfügung: Zeilenschleif-zyklus (G71), direkter Konstantmaß--Zeilenschleifzyklus, Schwing-schleifzyklus und direkter Konstantmaß-- Schwingschleifzyklus.Bei einer Werkzeugm...

  • Page 194

    PROGRAMMIERUNG13. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERNB--63834GE/01170G72P_A_B_W_U_I_K_H_;P : Dickennummer (1 bis 4)A : Erste SchnittiefeB : Zweite SchnittiefeW: SchleifbereichU : Verweilzeit, maximal 99999.999 SekundenI : Vorschubgeschwindigkeit A und BK : Vorschubgeschwindigkeit WH : An...

  • Page 195

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0113. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERN171(B)(1)(2) (K)(3)(4) (K)XZU (Verweilen)AU(Verweilen)G73A_(B_) W_U_K_H_;A : SchnittiefeB : SchnittiefeW: SchleifbereichU : VerweilzeitK : VorschubgeschwindigkeitH : Anzahl Wiederholungen, Einstellwert 1A9999WA, B, und W m...

  • Page 196

    PROGRAMMIERUNG13. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERNB--63834GE/01172G74P_A_(B_) W_U_K_H_;P : Dicke (1 bis 4)A : SchnittiefeB : SchnittiefeW: SchleifbereichU : VerweilzeitK : Vorschubgeschwindigkeit WH : Anzahl Wiederholungen, Einstellbereich 1 bis 9999Bei mehrstufigen Restweg--Löschen ...

  • Page 197

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0113. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERN173Winkel von Geraden, Werte für Anfasen, Verrunden und andere Maße inBearbeitungszeichnungen lassen sich direkt programmieren. Anfasenund Verrunden kann außerdem zwischen Geraden mit optionalem Winkeleingefügt werden....

  • Page 198

    PROGRAMMIERUNG13. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERNB--63834GE/01174(X1 ,Z1)XZA1R1A2(X3 ,Z3)(X4 ,Z4)R2(X2 ,Z2)(X1 ,Z1)(X3 ,Z3)(X2 ,Z2)XZA1A2C1(X4 ,Z4)C2(X1 ,Z1)(X3 ,Z3)(X2 ,Z2)XZA2(X4 ,Z4)C2A1R1(X1 ,Z1)(X3 ,Z3)(X2 ,Z2)XZA1A2C1(X4 ,Z4)R25678X2_Z2_, R1_;X3_Z3_ , R2_;X4_Z4_;oder,A1_, R1_;X...

  • Page 199

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0113. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERN175Bearbeitungsprogramm entlang der in Abb. 13.5 (a) dargestellten Kurve:a1a2,A (a1) ,C (c1) ;X(x3) Z(z3) ,A (a2) ,R (r2) ;X(x4) Z(z4) ;(x3,z3)(x4,z4)a3c1(x2,z2)(x1,z1)X(x2) Z(z2) ,C (c1) ;X(x3) Z(z3) ,R (r2) ;X(x4) Z(z4) ...

  • Page 200

    PROGRAMMIERUNG13. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERNB--63834GE/01176ANMERKUNG1 Folgende G--Codes können nicht in einem Satz mit DirekterZeichnungsmaßprogrammierung oder zwischen Sätzenmit Direkter Zeichnungsmaßprogrammierung, in denenfortlaufende Konturen definiert sind, stehen:1) G...

  • Page 201

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0113. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERN17722°180301×45°10°R20R6Xφ 100φ 300Zφ60(Durchmesserprogrammierung, metrische Eingabe)N001 G50 X0.0 Z0.0 ;N002 G01 X60.0, A90.0, C1.0 F80 ;N003 Z--30.0, A180.0, R6.0 ;N004 X100.0, A90.0 ;N005 ,A170.0, R20.0 ;N006 X30...

  • Page 202

    PROGRAMMIERUNG13. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERNB--63834GE/01178Stirngewindebohrzyklen (G84) und Seitengewindebohrzyklen (G88)können entweder konventionell oder im Modus ”Gewindebohren ohneAusgleichsfutter” ausgeführt werden.Im konventionellen Modus wird die Spindel über die ...

  • Page 203

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0113. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERN179Im Modus ”Gewindebohren ohne Ausgleichsfutter” wird derSpindelmotor wie ein Servomotor gesteuertund schnellesGewindebohren ermöglicht.G84 oder G88 (Modus G98)G84 oder G88 (Modus G99)G84 X(U)_ C(H)_ Z(W)_ R_ P_ F_ K...

  • Page 204

    PROGRAMMIERUNG13. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERNB--63834GE/01180Im Modus ”Vorschub pro Minute” ergibt die Vorschubgeschwindigkeitgeteilt durch die Spindeldrehzahl die Gewindesteigung. Im Modus”VorschubproUmdrehung”giltGewindesteigunggleichVorschubgeschwindigkeit.Wenn eine h...

  • Page 205

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0113. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERN181Vorschubgeschwindigkeit in der Bohrachse : 1000 mm/minSpindeldrehzahl: 1000 min--1Gewindesteigung: 1,0 mm<Programmierung für Vorschub pro Minute >G98 ;Befehl ”Vorschub pro Minute”G00 X100.0 ;PositionierungM29...

  • Page 206

    PROGRAMMIERUNG14. KOMPENSATIONSFUNKTIONB--63834GE/0118214 KOMPENSATIONSFUNKTIONENIn diesem Kapitel werden folgende Kompensationsfunktionen behandelt:14.1 WERKZEUGKORREKTUR14.2 ÜBERSICHT SCHNEIDENRADIUSKOMPENSATION14.3 SCHNEIDENRADIUSKOMPENSATION IM DETAIL14.4 WERKZEUGKOMPENSATIONSWERTE, NUMMERN ...

  • Page 207

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0114. KOMPENSATIONSFUNKTION183Mit der Werkzeugkorrektur wird der Unterschied ausgeglichen, derentsteht, wenn sich das tatsächlich benutzte Werkzeug von demimaginären, für die Programmierung benutzten Werkzeug (in der Regelein Standardwerkzeug) unterscheidet.Korrekturbe...

  • Page 208

    PROGRAMMIERUNG14. KOMPENSATIONSFUNKTIONB--63834GE/01184Der T--Code kann wie in Tabellen 14.1.2 (a) und 14.1.2 (b) dargestellt aufzwei Arten angelegt werden.Tabelle 14.1.2(a)T--CodeBedeutung desT--CodeParametereinstellung zurFestlegung der Korrekturnummer2--stelligerBefehlT ffWerkzeugverschleiß--...

  • Page 209

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0114. KOMPENSATIONSFUNKTION185Die Werkzeugkorrekturnummer erfüllt einen doppelten Zweck.Sie startet die der Nummer entsprechende Werkzeugkorrekturfunktion unddefiniert gleichzeitig den Versatzbetrag. Die Werkzeugkorrektur- nummer 0oder 00 bezeichnet einen Korrekturbetrag...

  • Page 210

    PROGRAMMIERUNG14. KOMPENSATIONSFUNKTIONB--63834GE/01186Im Parameter LVC (Nr. 5003#6) kann eingestellt werden, daß dieWerkzeugkorrektur durch die Reset--Taste oder das Reset--Signal abgeschaltetwird.Steht ein T--Code allein in einem Satz, wird das Werkzeug ohne Verfahrbefehlum den Verschleißkorr...

  • Page 211

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0114. KOMPENSATIONSFUNKTION1871. Werkzeuggeometrie--Korrekturnummer und Werkzeugverschleiß--Korrekturnummer mit den letzten beiden Ziffern eines T--Code(LGN, Bit 1 von Parameter Nr. 5002, auf 0),N1 X50.0 Z100.0 T0202 ;Gibt die Werkzeugkorrekturnummer 02 anN2 Z200.0 ;N3 X...

  • Page 212

    PROGRAMMIERUNG14. KOMPENSATIONSFUNKTIONB--63834GE/01188Dieser Abschnitt beschreibt folgende Vorgänge bei angewandterWerkzeuglagenkorrektur: Die Befehle G53, G28 und G30, die manuelleRückkehr zur Referenzposition und die Aufhebung der Werkzeuglagen-korrektur mit einem T00--Befehl.Durch das Anfah...

  • Page 213

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0114. KOMPENSATIONSFUNKTION189Durch eine manuelle Rückkehr zur Referenzposition währendWerkzeugkorrektur wird der Werkzeuglagenkorrekturvektor nichtgelöscht. Die Absolutpositionsanzeige dagegen richtet sich nach derEinstellung des Bits 4 (LGT) von Parameter Nr. 5002:LG...

  • Page 214

    PROGRAMMIERUNG14. KOMPENSATIONSFUNKTIONB--63834GE/01190Ob T00 allein die Werkzeugkorrektur bei angewandter Werkzeug-lagenkorrektur beendet, ist von der Einstellung in folgenden Parameternabhängig:LGN = 0LGN (Nr. 5002#1)LGT (Nr. 5002#4)LGC (Nr. 5002#5)Geometriekorrekturnummer0: gleich derVerschle...

  • Page 215

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0114. KOMPENSATIONSFUNKTION191Beim Konus-- oder Kreisschneiden ist es aufgrund der Rundung derSchneide schwierig, die für genaue Teile notwendige Kompensationallein mit der Werkzeugkorrektur--Funktion herzustellen. Die Funktion”Schneidenradiuskompensation”kompensiert...

  • Page 216

    PROGRAMMIERUNG14. KOMPENSATIONSFUNKTIONB--63834GE/01192VORSICHTBei einer Maschine mit Referenzpunkten kann ein Standardpunkt, z.B. die Revolver- kopfmitte, über dieStartposition gelegt werden. Die Entfernung zum Schneidenradiusmittelpunkt bzw. dem imaginärenSchneidenmittelpunkt wird als Werkzeu...

  • Page 217

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0114. KOMPENSATIONSFUNKTION193DieLagedesimaginärenSchneidenmittelpunkts,vomSchneidenmittelpunktausbetrachtet,richtetsich nach derVerfahrrichtung des Werkzeugs beim Schneiden, ist also ebenso wie dieKorrekturwerte vorab festzulegen.Die Lage des imaginären Schneidenmittel...

  • Page 218

    PROGRAMMIERUNG14. KOMPENSATIONSFUNKTIONB--63834GE/01194Die imaginären Schneidenmittelpunkte Nummer 0 und 9 werden benutzt,wenn Schneidenmittelpunkt und Startposition zusammenfallen. Für jedeWerkzeugkorrekturnummer wird an Adresse OFT die Nummer desimaginären Schneidenmittelpunkts angegeben.Bit...

  • Page 219

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0114. KOMPENSATIONSFUNKTION195Tabelle 14.2.3(b) WerkzeugverschleißkorrekturVer-schleiß--Korrek-turnum-merOFGX(Verschleiß-korrektur-betragX--Achse)OFGZ(Verschleiß-korrektur-betragZ--Achse)OFGR(Verschleiß-korrektur-wert Schnei-denradius)OFT(Lage desimaginärenSchneiden...

  • Page 220

    PROGRAMMIERUNG14. KOMPENSATIONSFUNKTIONB--63834GE/01196Bei Schneidenradiuskompensation muß die Position des Werkstücks inBeziehung zum Werkzeug festgelegt werden.G--CodeWerkstücklageWerkzeugbahnG40(Ende)Verfahren entlang der programmiertenWerkzeugbahnG41RechtsVerfahren links der programmierten...

  • Page 221

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0114. KOMPENSATIONSFUNKTION197Die Werkstücklage läßt sich durch Einrichten des Koordinatensystemswie unten dargestellt ändern.WerkstückX--AchseZ--AchseG41 (Werkstück auf derlinken Seite)G42 (Werkstück auf derrechten Seite)AnmerkungEin negativer Schneiden-radiuskomp...

  • Page 222

    PROGRAMMIERUNG14. KOMPENSATIONSFUNKTIONB--63834GE/01198Die Werkstücklage relativ zum Werkzeug ändert sich an der Ecke derprogrammierten Werkzeugbahn wie unten abgebildet.Werkstück-lageWerkstück-lageG42G42G41G41AABCBCIm Fall oben ist zwar rechts der programmierten Werkzeugbahn keinWerkstück v...

  • Page 223

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0114. KOMPENSATIONSFUNKTION199Der Satz mit Moduswechsel von G41 oder G42 nach G40 heißtKorrekturende--Satz.G41_;G40_; (Korrekturende--Satz)Der Schneidenmittelpunkt verfährt in eine Position vertikal zurprogrammierten Werkzeugbahn des Satzes vor dem Korrekturende--Satz.D...

  • Page 224

    PROGRAMMIERUNG14. KOMPENSATIONSFUNKTIONB--63834GE/01200Die Werkstücklage, ausgedrückt durch I und K, ist gleich der im Vorsatz.G40X_Z_I_K_;SchneidenradiuskompensationG40 G02 X_ Z_ I_ K_ ;KreisinterpolationMit G40 im Ende--Modus befohlenes I und/oder K wird ignoriertDie Zahlen nach I und K sind ...

  • Page 225

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0114. KOMPENSATIONSFUNKTION2011.M05 ;Ausgabe M--Code2.S210 ;Ausgabe S--Code3.G04X1000;Verweilen4.G01 U0 ;Vorschubweg Null5.G98;Nur G--Code6.G10 P01 X10.0 Z20.0 R0.5 Q2 ; KorrekturänderungWenn zwei oder mehr Sätze wie oben beschrieben hintereinander stehen,wird der Schne...

  • Page 226

    PROGRAMMIERUNG14. KOMPENSATIONSFUNKTIONB--63834GE/012022. KorrekturrichtungDie Korrekturrichtung in der Abbildung unten ist unabhängig vonModus G41/G42.G90G94Die folgend genannten Zyklen werden um den Schneidenradius-kompensationsvektor versetzt. Während des Zyklus wird keineSchnittpunktberechn...

  • Page 227

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0114. KOMPENSATIONSFUNKTION203Schneidenradiuskompensation findet nicht statt.DSchneidenradius-kompensation beiEingabe des Satzes überHandeingabetastatur

  • Page 228

    PROGRAMMIERUNG14. KOMPENSATIONSFUNKTIONB--63834GE/01204Dieser Abschnitt behandelt ausführlich das Verfahren eines Werkzeugs bei derin Abschnitt 14.2 behandelten Schneidenradiuskompensation.Der Abschnitt gliedert sich in folgende Unterabschnitte:14.3.1 Allgemeines14.3.2 Werkzeugbewegung beim Anla...

  • Page 229

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0114. KOMPENSATIONSFUNKTION205Bei der Ausführung eines Satzes, der sämtliche nachstehendenBedingungen erfüllt, im Ende--Modus startet das System denKorrekturmodus. Die Steuerung dieses Vorgangs wird als Anlaufbezeichnet.DG41 oder G42 ist in diesem Satz enthalten oder w...

  • Page 230

    PROGRAMMIERUNG14. KOMPENSATIONSFUNKTIONB--63834GE/01206BeimWechselvomWerkzeugkorrekturende--ModusindenWerkzeugkorrekturmodus verfährt das Werkzeug wie unten dargestellt(Anlauf):Linear→LinearαProgrammierte WerkzeugbahnLSG42rLLinear→KreisförmigαSG42rLSchneidenradius--mittelpunktbahnCWerkst...

  • Page 231

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0114. KOMPENSATIONSFUNKTION207G42LLLLSrrG42LLLSrrCLLLinear→LinearLinear→KreisförmigWerkstückWerk-stückStartpositionStartpositionProgrammierte WerkzeugbahnProgrammierte WerkzeugbahnSchneidenradiusmittelpunktbahnSchneidenradius--mittelpunktbahnααrG41G41LLSStartposi...

  • Page 232

    PROGRAMMIERUNG14. KOMPENSATIONSFUNKTIONB--63834GE/01208Im Werkzeugkorrekturmodus verfährt das Werkzeug wie nachstehenddargestellt:ProgrammierteWerkzeugbahnαLLαCSLSCLSCSCLinear→KreisförmigLinear→LinearProgrammierte WerkzeugbahnSchnittpunktSchneidenradiusmittelpunktbahnWerkstückWerk-stück...

  • Page 233

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0114. KOMPENSATIONSFUNKTION209rrSrSchnittpunktProgrammierte WerkzeugbahnSchneidenradiusmittelpunktbahnSchnittpunktDieses Vorgehen sollte auch im Fall Bogen -- Gerade, Gerade -- Bogen undBogen -- Bogen eingehalten werden.DWerkzeugbewegung umInnenwinkel (α<1° mitextrem...

  • Page 234

    PROGRAMMIERUNG14. KOMPENSATIONSFUNKTIONB--63834GE/01210αLrCSLSCLSLLrLLLrrLinear→LinearLinear→KreisförmigProgrammierte WerkzeugbahnSchneidenradiusmittelpunktbahnSchnittpunktWerkstückKreisförmig→LinearKreisförmig→KreisförmigSchnittpunktSchneidenradius--mittelpunktbahnProgrammierteWerk...

  • Page 235

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0114. KOMPENSATIONSFUNKTION211αLLLLSrrLLSrrCLLLLLLrrLSCLinear→LinearProgrammierte WerkzeugbahnSchneidenradiusmittelpunktbahnWerkstückLinear→KreisförmigKreisförmig→LinearKreisförmig→KreisförmigProgrammierteWerkzeugbahnWerk-stückSchneidenradius--mittelpunktba...

  • Page 236

    PROGRAMMIERUNG14. KOMPENSATIONSFUNKTIONB--63834GE/01212Wenn irrtümlicherweise eine zu einem Bogen führende Bahn als Ende desKreisbogens programmiert wird, wie dargestellt, nimmt das System an,daß die Schneidenradiuskompensation in Bezug auf einen imaginären,durch den befohlenen Endpunkt verla...

  • Page 237

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0114. KOMPENSATIONSFUNKTION213Wenn der Schneidenradiuskompensationswert klein genug ist, treffensich die beiden kreisförmigen Schneidenradiusmittelpunktbahnen nachder Kompensation an einem Punkt (P). Diesen Schnittpunkt P gibt esunter Umständen nicht, wenn ein besonders...

  • Page 238

    PROGRAMMIERUNG14. KOMPENSATIONSFUNKTIONB--63834GE/01214Die Korrekturrichtung hängt von den G--Codes (G41 und G42) für denWerkzeugschneidenradius und dem Vorzeichen des Schneidenradius-kompensationswerts ab.Vorzeichen desKorrekturwertsG--Code+--G41WerkzeugversatzlinksWerkzeugversatzrechtsG42Werk...

  • Page 239

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0114. KOMPENSATIONSFUNKTION215LLLSrrG42G41G41G42rrSCrrLCSSG41G41G42G42CCrrLinear→LinearLinear→KreisförmigProgrammierteWerkzeugbahnSchneidenradiusmittelpunktbahnWerkstückProgrammierteWerkzeugbahnSchneidenradiusmittelpunktbahnWerkstückWerkstückWerkstückWerkstückPr...

  • Page 240

    PROGRAMMIERUNG14. KOMPENSATIONSFUNKTIONB--63834GE/01216Wenn beim Ändern der Korrekturrichtung zwischen Satz A und Satz Büber G41 und G42 keine Überschneidung der Werkzeugbahn erforderlichist, wird am Anfang von Satz B ein senkrecht zur Satz--B--Bahn stehenderVektor erzeugt.G41G42(G42)LLLABrrSG...

  • Page 241

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0114. KOMPENSATIONSFUNKTION217Mit folgendem Befehl im Korrekturmodus wird die Werkzeug-kompensation ausgesetzt und automatisch wiederaufgenommen.Beenden und Starten des Korrekturmodus siehe UnterabschnitteII--14.3.2 und II--14.3.4.Mit G28 im Korrekturmodus wird der Korrek...

  • Page 242

    PROGRAMMIERUNG14. KOMPENSATIONSFUNKTIONB--63834GE/01218Mit G50 im Korrekturmodus wird der Korrekturvektor vorübergehendabgeschaltet und anschließend automatisch wieder eingerichtet.Das Werkzeug verfährt ohne Korrekturende--Bewegung direkt vomSchnittpunkt zum angegebenen Punkt, wo der Korrektur...

  • Page 243

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0114. KOMPENSATIONSFUNKTION219Folgende Sätze verursachen keine Werkzeugbewegungen. In diesenSätzen bleibt das Werkzeug auch bei Schneidenradiuskompensationstehen.1. M05 ; Ausgabe M--Code2. S21 ; Ausgabe S--Code3. G04X10.0; Verweilen4. G10 P01 X10 Z20 R10.0 ; Einstellung...

  • Page 244

    PROGRAMMIERUNG14. KOMPENSATIONSFUNKTIONB--63834GE/01220Werden am Satzende zwei oder mehr Vektoren erzeugt, verfährt dasWerkzeug linear von einem Vektor zum nächsten. DieseVerfahrbewegung wird als Eckenverfahren bezeichnet.Fallen diese Vektoren fast zusammen, findet ein Eckenverfahren nichtstatt...

  • Page 245

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0114. KOMPENSATIONSFUNKTION221αSrLCαLSG40rLWerkstückG40LProgrammierte WerkzeugbahnProgrammierte Werkzeugbahn SchneidenradiusmittelpunktbahnSchneidenradiusmittelpunktbahnWerk-stückLinear→LinearKreisförmig→LinearrαLSG40LSchnittpunktαSCrrLLG40LLinear→LinearWerks...

  • Page 246

    PROGRAMMIERUNG14. KOMPENSATIONSFUNKTIONB--63834GE/01222αG40LLLLrrLLSrrCLLLαSSLinear→LinearKreisförmig→LinearWerkstückProgrammierte WerkzeugbahnSchneidenradiusmittelpunktbahnProgrammierte WerkzeugbahnSchneidenradiusmittel-punktbahnWerk-stückrG40G42LLS1° oder kleinerProgrammierte Werkzeug...

  • Page 247

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0114. KOMPENSATIONSFUNKTION223Steht ein Satz mit G41 oder G42 vor einem Satz mit G40 und I_, J_, K_,nimmt die CNC an, daß die Werkzeugbahn als Bahn vom Endpunkt desvorhergehenden Satzes auf einen mit (I, J), (I, K) oder (J, K) angegebenenVektor programmiert wurde. Die Ko...

  • Page 248

    PROGRAMMIERUNG14. KOMPENSATIONSFUNKTIONB--63834GE/01224Ein Überschnitt wird als Interferenz bezeichnet. Die Funktion”Interferenzprüfung” prüft im voraus, ob ein Überschnitt stattfindet. Siekann jedoch nicht alle Interferenzen überprüfen. Interferenzprüfungfindet auch dann statt, wenn k...

  • Page 249

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0114. KOMPENSATIONSFUNKTION225(2) Zusätzlich zu Bedingung (1) weicht in Kreisbögen der Winkelzwischen Startpunkt und Endpunkt der Schneidenradiusmittel-punktbahn erheblich von dem zwischen Startpunkt und Endpunktder programmierten Werkzeugbahn ab (über 180 Grad).Mittel...

  • Page 250

    PROGRAMMIERUNG14. KOMPENSATIONSFUNKTIONB--63834GE/01226(1) Wegnahme des Vektors, der die Interferenz verursachtWenn in den Sätzen A, B und C Schneidenradiuskompensationausgeführt wird und die Vektoren V1,V2,V3 und V4 zwischen denSätzen A und B sowie V5,V6,V7 und V8 zwischen den Sätzen B undC ...

  • Page 251

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0114. KOMPENSATIONSFUNKTION227Beispiel 2: Das Werkzeug verfährt linear von V1,V2,V7,nachV8rCCCrRASSV4,V5 : InterferenzV3,V6 : InterferenzV2,V7 : Keine InterferenzO1 O2V1V2V8V3V6V5 V4V7ProgrammierteWerkzeugbahnSchneidenradius-mittelpunktbahn(2) Tritt die Interferenz nach ...

  • Page 252

    PROGRAMMIERUNG14. KOMPENSATIONSFUNKTIONB--63834GE/01228(1) Aussparung kleiner als der SchneidenradiuskompensationswertSchneidenradius-mittelpunktbahnABCAngehaltenProgrammierteWerkzeugbahnTatsächlich besteht keine Interferenz, da aber die in Satz BprogrammierteVerfahrrichtungdernachSchneidenradiu...

  • Page 253

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0114. KOMPENSATIONSFUNKTION229Wenn der Radius einer Ecke kleiner ist als der Werkzeugradius, wirdAlarm ausgegeben, weil der Innenversatz des Werkzeugs zu Überschnittführen würde. Die CNC bleibt am Satzanfang stehen. ImEinzelsatzbetrieb kommt es zu Überschnitt, da das ...

  • Page 254

    PROGRAMMIERUNG14. KOMPENSATIONSFUNKTIONB--63834GE/01230Soll bei kreisförmiger Bearbeitung eine Stufe, die kleiner ist als derSchneidenradius, erstellt werden, kehrt sich die Richtung derWerkzeugmittelpunktbahn bei normaler Korrektur gegenüber derprogrammierten Richtung um. Hier wird der erste V...

  • Page 255

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0114. KOMPENSATIONSFUNKTION231Bei Befehlen, die über die Tastatur eingegeben werden, findet keineSchneidenradiuskompensation statt.Wird jedoch der CNC--Automatikbetrieb mit Absolutmaß--Befehlenvorübergehend durch Einzelsatzfunktion unterbrochen, die Tastatureingesetzt,...

  • Page 256

    PROGRAMMIERUNG14. KOMPENSATIONSFUNKTIONB--63834GE/01232Korrekturwerte sind normalerweise im Ende--Modus oder bei einemWerkzeugwechsel zu ändern. Wird der Korrekturwert im Korrekturmodusverändert, wird der Vektor am Endpunkt des Satzes nach dem neuenKorrekturwert berechnet.N8N6N7Berechnet ausKor...

  • Page 257

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0114. KOMPENSATIONSFUNKTION233DMitderAusführungeinesG53--BefehlsimModus”Werkzeugschneidenradiuskompensation” wird der Werkzeug-schneidenradius--Kompensationsvektor vor der Positionierungautomatisch gelöscht und von einem nachfolgenden Verfahrbefehlebenso automatisch...

  • Page 258

    PROGRAMMIERUNG14. KOMPENSATIONSFUNKTIONB--63834GE/01234-Bit 2 (CCN) von Parameter Nr. 5003 auf 0O×××× ;G41 G00_ ;:G53U_W_;:(G41G00)rrssG53G00G00Anlauf-Bit 2 (CCN) von Parameter Nr. 5003 auf 1[Typ FS15](G41G00)rssG53G00G00-Bit 2 (CCN) von Parameter Nr. 5003 auf 0O×××× ;G90 G41_ ;:G00 X20. ...

  • Page 259

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0114. KOMPENSATIONSFUNKTION235WARNUNG1 Im Modus ”Werkzeugschneidenradiuskompensation” undbei Maschinensperre für alle Achsen führt G53 keinePositionierung in den Achsen, für die die Maschinensperregilt, aus. Der Vektor jedoch bleibt erhalten. Steht Bit 2 (CCN)von P...

  • Page 260

    PROGRAMMIERUNG14. KOMPENSATIONSFUNKTIONB--63834GE/01236WARNUNG2 Bei Befehl G53 für eine Kompensationsachse im Modus”Werkzeugschneidenradiuskompensation”werden dieVektoren in den übrigen Kompensationsachsen ebenfallsgelöscht. Das gilt auch, wenn CCN (Bit 2 von Parameter Nr.5003) auf 1 geset...

  • Page 261

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0114. KOMPENSATIONSFUNKTION237ANMERKUNG1 Wenn der Befehl G53 eine Achse außerhalb der Ebene fürWerkzeugschneidenradiuskompensation betrifft, wird amEnde des vorhergehenden Satzes ein Vektor senkrecht zurVerfahrrichtung erzeugt, und das Werkzeug bleibt stehen.Im nächste...

  • Page 262

    PROGRAMMIERUNG14. KOMPENSATIONSFUNKTIONB--63834GE/01238-Bit 2 (CCN) von Parameter Nr. 5003 auf 0O×××× ;G91 G41_ ;:G28 X40. Z0 ;:rs(G42G01)sssG00G01G28/30ZwischenpositionReferenzpunkt-Bit 2 (CCN) von Parameter Nr. 5003 auf 1rs(G42G01)sssG00G01G28/30[Typ FS15]ZwischenpositionReferenzpunkt-Bit 2...

  • Page 263

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0114. KOMPENSATIONSFUNKTION239-Bit 2 (CCN) von Parameter Nr. 5003 auf 0Referenzpunkt = ZwischenpositionAnlaufO×××× ;G91 G41_ ;:G28 X40. Y--40. ;:(G41G01)rrssG00G01G28/30s-Bit 2 (CCN) von Parameter Nr. 5003 auf 1[Typ FS15](G41G01)ssG00G01G28/30srReferenzpunkt = Zwische...

  • Page 264

    PROGRAMMIERUNG14. KOMPENSATIONSFUNKTIONB--63834GE/01240WARNUNG1 Wenn ein G28-- oder G30--Befehl bei aktivierterMaschinengesamtsperre ausgeführt wird, wird an derZwischenposition ein Vektor erzeugt, der senkrecht zu derRichtung steht, in welcher das Werkzeug verfährt. DasWerkzeug verfährt nicht...

  • Page 265

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0114. KOMPENSATIONSFUNKTION241ANMERKUNG1 Wenn der Befehl G28 oder G30 eine Achse außerhalb derEbene für Werkzeugschneidenradiuskompensation betrifft,wird am Ende des vorhergehenden Satzes ein Vektorsenkrecht zur Verfahrrichtung erzeugt, und das Werkzeugbleibt stehen. Im...

  • Page 266

    PROGRAMMIERUNG14. KOMPENSATIONSFUNKTIONB--63834GE/01242Zu den Werkzeugkompensationswerten zählen auch Kompensations-werte für Werkzeuggeometrie und Werkzeugverschleiß (ABB. 14.4).GeometriekorrekturwertX--AchseVerschleißkorrekturwertX--AchsePunkt im ProgrammImaginäres WerkzeugTatsächlich ben...

  • Page 267

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0114. KOMPENSATIONSFUNKTION243Mit dem nachstehenden Befehl können Korrekturbeträge programmiertwerden:G10P_X_Y_Z_R_Q_;oderG10P_U_V_W_C_Q_;P: Werkzeugkorrekturnummer0: Befehl für Verschiebungswert des Werkstück--Koordinatensystem1--64: Befehl für Werkzeugverschleiß--...

  • Page 268

    PROGRAMMIERUNG14. KOMPENSATIONSFUNKTIONB--63834GE/01244Wird ein Werkzeug mittels eines Befehls an die CNC an den Meßpunktverfahren, wird die Differenz zwischen dem aktuellen Koordinatenwertund dem Koordinatenwert des befohlenen Meßpunkts automatischgemessen und als Werkzeugkorrekturwert benutzt...

  • Page 269

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0114. KOMPENSATIONSFUNKTION245Das Werkzeug verfährt von der Startposition zu dem mit xa oder za in G36oder G37 vorausberechneten Meßpunkt mit Eilganggeschwindigkeitdurch Bereich A. Das Werkzeug hält anschließend an Punkt T (xa--γx oderza--γz) an und verfährt mit de...

  • Page 270

    PROGRAMMIERUNG14. KOMPENSATIONSFUNKTIONB--63834GE/01246G36 X200.0 ;Verfährt zum MeßpunktDas Werkzeug erreicht den Meßpunkt beiX198.0 ; da der korrekte Meßpunkt 200 mm ist,wird der Korrekturwert um 198.0--200.0=--2.0mm geändert.G00 X204.0 ;Unterbricht kurz in der X--Achse.G37 Z800.0 ;Verfähr...

  • Page 271

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/0124715 KUNDENMAKROUnterprogramme eignen sich zur Wiederholung bestimmter identischerVorgänge. Bei der Funktion ”Kundenmakro” können darüber hinausVariablen, arithmetische und logische Operationen und bedingteVerzweigungen eingesetzt werden. Sie vere...

  • Page 272

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01248In normalen Bearbeitungsprogrammen werden G--Codes undVerfahrwege direkt zusammen mit den numerischen Werten angegeben,etwa G100 und X100.0.In Kundenmakros können numerische Werte entweder direkt oder inForm von Variablennummern eingegeben werden. Die...

  • Page 273

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01249Bei der Definition des Werts einer Variablen in einem Programm kann derDezimalpunkt entfallen.Beispiel:Wenn #1=123; definiert wird, hat die Variable # 1 tatsächlich denWert 123.000.Zum Aufruf eines Variablenwerts in einem Programm geben Sie eineWortad...

  • Page 274

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01250(b)Vorgang< leer > entspricht 0, außer wenn durch < leer > ersetztWenn #1 = < leer >Wenn #1 = 0#2 = #1##2 = < leer >#2 = #1##2 = 0#2 = #1*5##2 = 0#2 = #1*5##2 = 0#2 = #1+#1##2 = 0#2 = #1+#1##2 = 0(c) Bedingende Ausdrücke< l...

  • Page 275

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01251VARIABLEO1234 N12345NR.DATENNR.DATEN100123.4561081010.000109102110103********111104112105113106114107115IST-POSITION (RELATIV)X0.000Y0.000Z0.000B0.000MEM **** *** ***18:42:15[ MAKRO ][ MENU ][ BEDIEN ][][ (BETR) ]DWenn für eine Variable kein Wert ange...

  • Page 276

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01252Systemvariablen werden zum Lesen und Schreiben interner NC--Datenwie der momentanen Position und der Werkzeugkompensationswertebenutzt. Manche Systemvariablen können ausschließlich gelesenwerden. Systemvariablen sind bedeutsam in der Entwicklung vonA...

  • Page 277

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01253Der Verschiebungswert des Werkstück--Koordinatensystems kanngelesen und auch durch die Eingabe eines Werts geändert werden.Gesteuerte AchseVerschiebebetrag des Werkstück--KoordinatensystemsX--Achse#2501Z--Achse#2601Tabelle 15.2 (d) Systemvariable f...

  • Page 278

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01254Die Steuerung im Automatikbetrieb wird beeinflußt.Tabelle 15.2 (f) Systemvariable (#3003) für die Steuerungim Automatikbetrieb#3003EinzelsatzAbschluß einerHilfsfunktion0AktiviertAbzuwarten1DeaktiviertAbzuwarten2AktiviertNicht abzuwarten3DeaktiviertN...

  • Page 279

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01255Einstellungen können gelesen und geschrieben werden. Binärwertewerden in Dezimalzahlen umgewandelt.#9 (FCV) : Verwendung der Konvertierungsfunktion für FS15--Lochstreifenformat Ja/Nein#5 (SEQ) : Automatisches Einfügen von Satznummern Ja/Nein#2 (INI...

  • Page 280

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01256Es können die Anzahl benötigter Teile (Soll--Teilezahl) und die Anzahlbearbeiteter Teile (Ist--Teilezahl) gelesen und geschrieben werden.Tabelle 15.2 (h) Systemvariablen für Soll--Teilezahl undIst--TeilezahlVariablennummerFunktion#3901Anzahl bearbei...

  • Page 281

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01257Positionsdaten können gelesen, jedoch nicht geschrieben werden.Tabelle 15.2 (j) Systemvariablen für PositionsangabenVariablen-nummerPositions--datenKoordina-ten--systemWerkzeug-kompen-sations-wertLesenbeimVerfahren#5001--#5004 Satzende--Position Werk...

  • Page 282

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01258Werkstücknullpunkt--Korrekturwerte können gelesen und geschriebenwerden.Tabelle 15.2 (k) Systemvariablen fürWerkstücknullpunkt--KorrekturwertVariablen--nummerFunktion#5201:#5204Externer Werkstücknullpunkt--Korrekturwert Achse 1:Externer Werkstück...

  • Page 283

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01259An den Variablen können die in der Tabelle 15.3 (a) genanntenOperationen durchgeführt werden. Der Ausdruck rechts vom Operatorkann Konstanten und/oder Variablen enthalten, die durch eine Funktionoder einen Operator verknüpft werden. Die Variablen #j...

  • Page 284

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01260SErgebnis von 180° bis 0°SBei #j außerhalb --1 bis 1 wird P/S--Alarm Nr. 111 ausgegeben.SAnstelle der Variablen #j kann eine Konstante benutzt werden.SDie Längen der beiden Seiten sind durch einen Schrägstrich (/)getrennt einzugeben.SErgebnisberei...

  • Page 285

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01261Ist der Absolutwert der durch eine Operation an einer Zahl entstehendenGanzzahl größer als der Absolutwert der ursprünglichen Zahl, wird diesals Aufrundung auf eine Ganzzahl bezeichnet. Umgekehrt, wenn derAbsolutwert der durch eine Operation an eine...

  • Page 286

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01262Klammern ([, ]) werden zum Eingrenzen einer Funktion bzw. einesAusdrucks benutzt. Runde Klammern dienen zum Einfügen vonKommentaren.Bei der Durchführung der Operationen können Fehler auftreten.Tabellle 15.3 (b) Fehler bei OperationenOperationDurch-s...

  • Page 287

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01263SEbenso können Fehler bei der Benutzung bedingender Ausdrücke mitEQ, NE, GE, GT, LE und LT auftreten.Beispiel:IF[#1 EQ #2] wird durch Fehler sowohl in #1 als auch in #2beeinflußt, so daß sich eine fehlerhafte Entscheidung ergebenkann.Die Differenz ...

  • Page 288

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01264Folgende Sätze gelten als Makro--Anweisungen:SSätze mit arithmetischen oder logischen Operationen (=)SSätze mit Steuerungsanweisungen (wie GOTO, DO, END)SSätze mit Makro--Aufrufbefehlen (z.B. Makroaufruf mit G65,G66, G67 oder einem anderen G-- oder...

  • Page 289

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01265In Programmen kann der Steuerungsablauf mit GOTO-- undIF--Anweisungen verändert werden. Es sind drei Arten vonVerzweigungen und Wiederholungen möglich:Verzweigung undWiederholungGOTO--Anweisung (unbedingte Verzweigung)IF--Anweisung (bedingte Verzweig...

  • Page 290

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01266Hinter IF ist ein bedingender Ausdruck anzugeben. IF [<bedingenderAusdruck>] GOTO n. Wenn der bedingende Ausdruck zutrifft, erfolgtVerzweigung zu Satznummer n. Andernfalls wird der nachfolgende Satzausgeführt.IF [#1 GT 10] GOTO 2 ;N2 G00 G91 X10...

  • Page 291

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01267Hinter WHILE ist ein bedingender Ausdruck anzugeben. Solange dieBedingung erfüllt ist, wird das Programm von DO bis END ausgeführt.Wenn die angegebene Bedingung nicht erfüllt ist, fährt das Programm mitdem auf END folgenden Satz fort.WHILE [bedinge...

  • Page 292

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01268Die Kennnummern (1 bis 3) in einer DO--END--Schleife können beliebighäufig benutzt werden. Wenn jedoch ein Programm sich überkreuzendeWiederholschleifen enthält (überlappende DO--Bereiche), wirdP/S--Alarm Nr. 124 ausgelöst.1. Die Kennnummern(1 bi...

  • Page 293

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01269Das Programmbeispiel unten summiert die Zahlen 1 bis 10.O0001;#1=0;#2=1;WHILE[#2 LE 10]DO 1;#1=#1+#2;#2=#2+1;END 1;M30;Programmbeispiel

  • Page 294

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01270Aufruf von Makroprogrammen:MakroaufrufEinfacher Aufruf (G65)Modaler Aufruf (G66, G67)Makroaufruf mit G--CodeMakroaufruf mit M--CodeUnterprogrammaufruf mit M--CodeUnterprogrammaufruf mit T--CodeEinMakroaufruf(G65)unterscheidetsichvoneinemUnterprogrammau...

  • Page 295

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01271G65 ruft das an der Adresse P angegebene Kundenmakro auf. An dasKundenmakro--Programm werden Daten (Argumente) übergeben.G65 P_L _ <Argument--Angabe> ;P_: Nummer des aufzurufenden ProgrammsL_: Durchführungshäufigkeit (Standard 1)Argument : Dat...

  • Page 296

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01272Argument--Befehl IIIn Argument--Befehlen II werden die Adressen A, B und C je einmal, dieAdressen I, J und K jeweils bis zu zehnmal benutzt. Argument--BefehleII werden benutzt, wenn als Argument beispielsweise dreidimensionaleKoordinatenwerte übergebe...

  • Page 297

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01273DFür die Verschachtelung stehen für die lokalen Variablen die Ebenen0 bis 4 zur Verfügung.DDas Hauptprogramm liegt auf der Ebene 0.DMit jedem Makroaufruf (mit G65 oder G66) erhöht sich die Ebene derlokalen Variablen. Die Werte in den lokalen Variab...

  • Page 298

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01274G65 P9100Kk Ff ;ZzWwZ : Bohrungstiefe (Absolutmaß)U: Bohrungstiefe (Inkrementalmaß)K: Schnittbetrag pro ZyklusF : SchnittvorschubgeschwindigkeitO0002;G50 X100.0 Z200.0 ;G00 X0 Z102.0 S1000 M03 ;G65 P9100 Z50.0 K20.0 F0.3 ;G00 X100.0 Z200.0 M05 ;M30 ;...

  • Page 299

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01275Der Befehl G66 für den Modalaufruf von Makros bewirkt den Aufrufeines Makros jedesmal nach einem Satz mit Achsenverfahren. Erst derBefehl G67 schaltet den modalen Aufruf ab.O0001 ;:G66 P9100 L2 A1.0 B2.0 ;G00 G90 X100.0 ;X125.0 ;X150.0 ;G67 ;:M30 ;O91...

  • Page 300

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01276Programm für eine Nut an der befohlenen PositionUG66 P9110 Uu Ff ;U: Nuttiefe (Inkrementalmaß)F : Schnittvorschub für NutenO0003 ;G50 X100.0 Z200.0 ;S1000 M03 ;G66 P9110 U5.0 F0.5 ;G00 X60.0 Z80.0 ;Z50.0 ;Z30.0 ;G67 ;G00 X00.0 Z200.0 M05 ;M30;O9110 ...

  • Page 301

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01277Mit einer G--Code--Nummer zum Aufruf eines Makroprogramms ineinem Parameter kann das Makroprogramm wie mit einem Einfachaufruf(G65) zur Ausführung gebracht werden.O0001 ;:G81 X10.0 Z--10.0 ;:M30 ;O9010 ;:::N9 M99 ;Parameter Nr. 6050 = 81Wenn im entspr...

  • Page 302

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01278Mit einer M--Code--Nummer zum Aufruf eines Makroprogramms ineinem Parameter kann das Makroprogramm genauso wie mit einemEinfachaufruf (G65) zur Ausführung gebracht werden.O0001 ;:M50A1.0B2.0;:M30 ;O9020 ;:::M99 ;Parameter 6080 = 50Wenn im entsprechend...

  • Page 303

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01279Mit einer M--Code--Nummer für den Aufruf eines Unterprogramms(Makroprogramms) in einem Parameter kann das betreffendeMakroprogramm wie mit einem Unterprogrammaufruf (M98) zurAusführung gebracht werden.O0001 ;:M03 ;:M30 ;O9001 ;:::M99 ;Parameter 6071 ...

  • Page 304

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01280Wenn in einem Parameter festgelegt wird, daß Unterprogramme(Makroprogramme) mit einem T--Code aufgerufen werden können, wirddas Makroprogramm jedesmal ausgeführt, wenn der T--Code imBearbeitungsprogramm erscheint.O0001 ;:T0203 ;:M30 ;O9000 ;:::M99 ;...

  • Page 305

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01281Mithilfe der Funktion ”Unterprogrammaufruf” und M--Codes soll dieGesamtnutzungszeit verschiedener Werkzeuge gemessen werden.DMessung der Gesamtstandzeit der Werkzeuge Nummern 1 bis 5.Werkzeuge ab Nummer 6 werden nicht erfaßt.DZum Speichern der Wer...

  • Page 306

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01282O9001(M03);Makro für Beginn der Erfassung..................M01;IF[FIX[#4120/100] EQ 0]GOTO 9;Kein Werkzeug angegeben.IF[FIX[#4120/100] GT 5]GOTO 9;Unzulässige Werkzeugnummer.#3002=0;Timer löschen.......................N9 M03;Spindeldrehung vorwärts...

  • Page 307

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01283Um glatte Übergänge zu erzielen, liest die CNC die als nächstedurchzuführende CNC--Anweisung im voraus. Dieser Vorgang wird alsZwischenspeicherungbezeichnet.ImSchneidenradiuskompen-sationsmodus (G41, G42) liest die NC die NC--Anweisungen zwei oderd...

  • Page 308

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01284N1 G01 G41 G91 Z100.0 F100 T0101 ;>> : Satz in AusführungV: In den Zwischenspeicher gelesene SätzeAusführung derNC--AnweisungAusführung derMakro--AnweisungZwischenspeicherN1N2N3N2 #1=100 ;N3 X100.0 ;N4 #2=200 ;N5 Z50.0 ;:N4N5N3Während der Au...

  • Page 309

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01285Kundenmakro--Programme sind vergleichbar mit Unterprogrammen. Siekönnen auf die gleiche Weise registriert und editiert werden wieUnterprogramme. Die Speicherkapazität wird von der Gesamtlänge desLochstreifenszurSpeicherungvonKundenmakrosundUnterprog...

  • Page 310

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01286Makroaufruf--Befehle können auch im Modus ”MDI” (Handeingabe)eingegeben werden. Es ist allerdings nicht möglich, während desAutomatikbetriebs zum Aufruf eines Makroprogramms in denMDI--Modus umzuschalten.In einem Kundenmakro--Programm können ke...

  • Page 311

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01287Außer den normalen Kundenmakrobefehlen sind die nachstehendaufgeführten Makrobefehle verfügbar. Sie werden als externeAusgabebefehle bezeichnet.-- BPRNT-- DPRNT-- POPEN-- PCLOSDiese Befehle dienen zur Ausgabe der Werte und Zeichen in Variablenüber ...

  • Page 312

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01288Beispiel:BPRINT [ C** X#100 [3] Z#101 [3] M#10 [0] ]Variablenwert#100=0.40596#101=--1638.4#10=12.34LF12 (0000000C)M--1638400(FFE70000)Z406(00000196)XLeerstelleCDPRNT [ a #b[ c d ] … ]Anzahl signifikanter DezimalstellenAnzahl signifikanter Stellen vor...

  • Page 313

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01289Beispiel:DPRNT [ X#2 [53] Z#5 [53] T#30 [20] ]Variablenwert#2=128.47398#5=--91.2#30=123.456(1) Parameter PRT (Nr. 6001#1) = 0(2) Parameter PRT(Nr. 6001#1)=1spspspspspspLFTZ--X91.200128.47423spspLFT23Z--91.200X128.474PCLOS ;Der Befehl PCLOS beendet die ...

  • Page 314

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01290ANMERKUNG1 Die Befehle ”Öffnen” (POPEN), ”Datenausgabe” (BPRNT,DPRNT) und ”Schließen” (PCLOS) müssen nicht immergemeinsam verwendet werden. Der Befehl ”Öffnen” amAnfang eines Programms braucht nicht wiederholt zuwerden, außer nach ...

  • Page 315

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01291Während der Ausführung eines Programms kann mit einem von derMaschine kommenden Interruptsignal (UINT) ein anderes Programmeaufgerufen werden. Die Funktion heißt ”Interrupt--gesteuertesKundenmakro”. Format für den Unterbrechungsbefehl:M96 Pffff...

  • Page 316

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01292VORSICHTGeht das Interruptsignal (UINT, in der Abb. 15.11 mit einem *gekennzeichnet) nach M97 ein, wird es ignoriert. Das Unter-brechungssignal darf nicht während der Ausführung desUnterbrechungsprogramms eingehen.Interruptgesteuerte Kundenmakros kö...

  • Page 317

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01293Es gibt zwei Arten von Kundenmakro--Interrupts: Unterprogramm--Interrupts und Makro--Interrupts. Die Art des Interrupts richtet sich nachMSB (Bit 5 von Parameter 6003).(a) Unterprogramm--InterruptDas Unterbrechungsprogramm wird als Unterprogramm aufger...

  • Page 318

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01294(i) Bei Eingang des Interruptsignals (UINT) werden Verfahrbe- wegungen undVerweilvorgänge sofort unterbrochen und das Unterbrechungsprogrammausgeführt.(ii) Enthält das Unterbrechungsprogramm NC--Anweisungen, geht der Befehlim unterbrochenen Satz ver...

  • Page 319

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01295Interruptsignale werden jeweils mit Ausführungsbeginn von Sätzen mitM96 zur Freigabe von interruptgesteuerten Kundenmakros wirksam.Sobald ein Satz mit M97 aufgenommen wird, bleiben sie unwirksam.Während der Ausführung von Unterbrechungsprogrammen b...

  • Page 320

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01296Für die Eingabe des Kundenmakro--Interruptsignals (UINT) gibt es zweiMöglichkeiten: Statussteuerung und Flankensteuerung. Bei Status-steuerung ist das Signal wirksam, wenn es eingeschaltet ist. BeiFlankensteuerung wird das Signal mit der Anstiegsflan...

  • Page 321

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01297Rückkehr der Steuerung von interruptgesteuertem Kundenmakro zumunterbrochenen Programm mit M99. Wenn die Adresse P und eine Satznummerin dem unterbrochenen Programm angegeben ist, wird das Programm amAnfang beginnend nach der betreffenden Satznummer d...

  • Page 322

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01298Ein interruptgesteuertes Kundenmakro unterscheidet sich von einem normalenProgrammaufruf. Das Makro wird von einem Interruptsignal (UINT) währendder Programmabarbeitung ausgelöst. Allgemein dürfen Modifikationen vonModal--Daten durch das Unterbrechu...

  • Page 323

    PROGRAMMIERUNG15. KundenmakroB--63834GE/01299DDie Koordinaten von Punkt A können mittels der Systemvariablen#5001 und höher gelesen werden, bis die erste NC--Anweisungvorkommt.DDie Koordinaten von Punkt A’ können nach einer NC--Anweisungohne Verfahrbefehl gelesen werden.DDie Maschinen-- und ...

  • Page 324

    PROGRAMMIERUNG16. PARAMETEREINGABE MITTELSPROGRAMM (G10)B--63834GE/0130016 PARAMETEREINGABE MITTELS PROGRAMM (G10)Die Werte von Parametern lassen sich in Programme eingeben. DieFunktion wird zum Einrichten von Korrekturdaten für Steigungsfehlerbenutzt nachdem Anbauten gewechselt oder z.B. die zu...

  • Page 325

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0116. PARAMETEREINGABE MITTELSPROGRAMM (G10)301G10L50; Modus ”Parametereingabe” startenN_R_;Andere als AchsenparameterN_P_R_; AchsenparameterG11;Modus ”Parametereingabe” beendenN_:Parameternummer (4 Stellen) oder Kompensations-positionsnummer(0 bis 1023) für Stei...

  • Page 326

    PROGRAMMIERUNG16. PARAMETEREINGABE MITTELSPROGRAMM (G10)B--63834GE/013021. Setzen von Bit 2 (SPB) von Bit--Parameter Nr. 3404G10L50 ;Modus ”Parametereingabe”N3404 R 00000100 ;Einstellung von SBPG11 ;Modus ”Parametereingabe” beenden2. Werte für die Achsen Z (2. Achse) und C (4. Achse) imA...

  • Page 327

    B--63834GE/0117. SPEICHERBETRIEB MITLOCHSTREIFENFORMAT Serie 10/11PROGRAMMIERUNG30317 SPEICHERBETRIEB MIT LOCHSTREIFENFORMATSerie 10/11Der Speicherbetrieb eines im Lochstreifenformat der Serie 10/11registrierten Programms ist bei entsprechender Einstellung desParameters Nr. 0001 möglich. Registr...

  • Page 328

    17. SPEICHERBETRIEB MITLOCHSTREIFENFORMAT Serie 10/11B--63834GE/01PROGRAMMIERUNG304Einige Adressen, die in Verbindung mit dieser CNC nicht benutzt werdenkönnen, können im Lochstreifenformat der Serie 10/11 benutzt werden.Der zulässige Wertebereich für das Lochstreifenformat FS10/11entspricht ...

  • Page 329

    B--63834GE/0117. SPEICHERBETRIEB MITLOCHSTREIFENFORMAT Serie 10/11PROGRAMMIERUNG305G32IP_F_Q_;oderG32IP_E_Q_;I: Kombination von AchsenadressenF : Steigung in der LängsachseE : Steigung in der LängsachseQ : Ausrichtung Anfangswinkel für GewindeschnittPObwohl bei der Serie FS10/11 die Anzahl der...

  • Page 330

    17. SPEICHERBETRIEB MITLOCHSTREIFENFORMAT Serie 10/11B--63834GE/01PROGRAMMIERUNG306M98PffffLffff;P: UnterprogrammnummerL: DurchführungshäufigkeitDie Adresse L kann nicht im Lochstreifenformat dieser CNC, aber imLochstreifenformat FS10/11 benutzt werden.Der zulässige Wertebereich entspricht dem...

  • Page 331

    B--63834GE/0117. SPEICHERBETRIEB MITLOCHSTREIFENFORMAT Serie 10/11PROGRAMMIERUNG307Zyklus Stirnflächendrehen (Konus--Schneidzyklus)G94X_Z_K_F_;K: Konuslänge entlang der Z--AchseZyklus Außen/Innen--Drehen (Zylinder--Schneidzyklus)G90X_Z_F_;Zyklus Außen/Innen--Drehen (Konus--Schneidzyklus)G90X_...

  • Page 332

    17. SPEICHERBETRIEB MITLOCHSTREIFENFORMAT Serie 10/11B--63834GE/01PROGRAMMIERUNG308Gewindeschneidzyklus--WiederholungG76X_Z_I_K_D_F_A_P_Q_;I : GewinderadiusdifferenzK : Gewindekamm (Radius)D : Tiefe erster Schnitt (Radius)A : Schneidenwinkel (Kammwinkel)P : SchneidmethodeZyklus Außen--/Innen--Dr...

  • Page 333

    B--63834GE/0117. SPEICHERBETRIEB MITLOCHSTREIFENFORMAT Serie 10/11PROGRAMMIERUNG309Folgende Adressen werden im Lochstreifenformat FS10/11 ignoriert:DI und K für Grobbearbeitungszyklus Außen/Innen (G71)DI und K für Stirnflächen--Grobbearbeitungszyklus (G72)Adresse P zur Angabe der Bearbeitungs...

  • Page 334

    17. SPEICHERBETRIEB MITLOCHSTREIFENFORMAT Serie 10/11B--63834GE/01PROGRAMMIERUNG310BohrzyklusG81X_C_Z_F_L_ ; oder G82X_C_Z_R_F_L_ ;R : Entfernung zwischen Ausgangsebene und Punkt RP : Verweilzeit am BohrungsgrundF : SchnittvorschubgeschwindigkeitL : Anzahl der WiederholungenBohrzyklus mit Spanaus...

  • Page 335

    B--63834GE/0117. SPEICHERBETRIEB MITLOCHSTREIFENFORMAT Serie 10/11PROGRAMMIERUNG311Einige G--Codes sind nur gültig für das Lochstreifenformat dieser CNCoder das Format FS 10/11. Bei unzulässigen G--Codes wird P/S--AlarmNr. 10 ausgegeben.G--Code nur für Lochstreifenformat Serie 10/11G81, G82, ...

  • Page 336

    17. SPEICHERBETRIEB MITLOCHSTREIFENFORMAT Serie 10/11B--63834GE/01PROGRAMMIERUNG312Punkt R wird im Inkrementalmaß als Entfernung zwischenAusgangsebene und Punkt R angegeben. Bei Lochstreifenformat SerieFS10/11 entscheiden Parameter und verwendetes G--Code--Systemdarüber, ob die Angabe der Entfe...

  • Page 337

    B--63834GE/0117. SPEICHERBETRIEB MITLOCHSTREIFENFORMAT Serie 10/11PROGRAMMIERUNG313Bei der Serie 0i bewirken G83 oder G83.1 kein Verweilen des Werkzeugs.Bei dem Lochstreifenformat Serie FS10/11 verweilt das Werkzeug amBohrungsgrund nur, wenn der Satz eine P--Adresse enthält.Bei der Serie 0i bewi...

  • Page 338

    18. ACHSENSTEUERUNGSFUNKTIONENB--63834GE/01PROGRAMMIERUNG31418 ACHSENSTEUERUNGSFUNKTIONEN

  • Page 339

    B--63834GE/0118. ACHSENSTEUERUNGSFUNKTIONENPROGRAMMIERUNG315Polygonales Drehen bezeichnet die Bearbeitung einer polygonalenKontur, bei der Werkstück und Werkzeug in einem bestimmten Verhältnisgedreht werden.WerkstückWerk-zeugAbb. 18.1 (a) Polygonales DrehenWerkstückDurch Ändern der Bedingung...

  • Page 340

    18. ACHSENSTEUERUNGSFUNKTIONENB--63834GE/01PROGRAMMIERUNG316Die Werkzeugdrehung bei polygonalem Drehen wird von einerCNC--gesteuertenAchsekontrolliert.IndernachfolgendenBeschreibung ist die Drehachse des Werkzeugs die Y--Achse.Die Y--Achse wird über Befehl G51.2 so gesteuert, daß dieGeschwindig...

  • Page 341

    B--63834GE/0118. ACHSENSTEUERUNGSFUNKTIONENPROGRAMMIERUNG317Polygonalem Drehen liegt nachstehend beschriebenes Prinzip zugrunde.In der Abbildung unten ist der Radius von Werkzeug und Werkstück Abzw. B, die Winkelgeschwindigkeiten von Werkzeug und Werkstück abzw. b. Als Ursprung der kartesischen...

  • Page 342

    18. ACHSENSTEUERUNGSFUNKTIONENB--63834GE/01PROGRAMMIERUNG318Im nächsten Fall wird eines von zwei Werkzeugen mit 180°symmetrischen Positionen angenommen. Mit diesen Werkzeugen läßtsich ein Viereck wie unten beschrieben bearbeiten.Bei drei Werkzeugen (alle 120°) ergibt sich eine sechseckige Te...

  • Page 343

    B--63834GE/0118. ACHSENSTEUERUNGSFUNKTIONENPROGRAMMIERUNG319WARNUNG1 Am Startpunkt für das Gewindeschneiden tritt bei Synchronbetrieb ein Fehler auf.Während des Gewindeschneidens ist die Synchronisation mit G50.2 abzuschalten.2 Folgende Signale sind im Synchronbetrieb für die Y--Achse wirksam ...

  • Page 344

    18. ACHSENSTEUERUNGSFUNKTIONENB--63834GE/01PROGRAMMIERUNG320Die Funktion ”Endlosdrehung” verhindert den Koordinatenüberlauf anRundachsen. Sie ist aktiv, wenn das Bit 0 von Parameter 1008 auf 1gesetzt ist.Bei einem Inkrementalmaß--Befehl verfährt das Werkzeug um den imBefehl angegebenen Win...

  • Page 345

    B--63834GE/0118. ACHSENSTEUERUNGSFUNKTIONENPROGRAMMIERUNG321Der Betriebsmodus kann über ein von der Maschine kommendesEingangssignal für zwei Achsen zwischen Synchronbetrieb undNormalbetrieb umgestellt werden.Bei einer Maschine mit zwei Werkzeugträgern, die unabhängigvoneinander mit unterschi...

  • Page 346

    18. ACHSENSTEUERUNGSFUNKTIONENB--63834GE/01PROGRAMMIERUNG3222 Die Y--Achse verfährt wie im Normalmodus ensprechend demProgrammbefehl Yyyyy für die Nebenachse.3 Die Achsen X und Y verfahren wie im Normalmodus gleichzeitigentsprechend dem Programmbefehl Xxxxx Yyyyy. Es können wie beinormaler CNC...

  • Page 347

    B--63834GE/0118. ACHSENSTEUERUNGSFUNKTIONENPROGRAMMIERUNG323Wenn die Winkelachse einen anderen Winkel als 90° zur Normalachsebildet, steuert die Winkelachsensteuerung den Verfahrweg in beidenAchsenentsprechenddemNeigungswinkel.BeinormalerWinkelachsensteuerung wird die Achse X als Winkelachse und...

  • Page 348

    18. ACHSENSTEUERUNGSFUNKTIONENB--63834GE/01PROGRAMMIERUNG324Absolute und relative Positionen werden im programmiertenkartesischen Koordinatensystem angezeigt. MaschinenpositionsanzeigeWenn eine Verfahrbewegung stattfindet, wird die Maschinenpositionentsprechend dem Achsenwinkel im Maschinen--Koor...

  • Page 349

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0119. EINGABEFUNKTIONFÜR BILDPUNKT--DATEN32519 EINGABEFUNKTION FÜR BILDPUNKT--DATENMit dieser Funktion können Programme lediglich durch Übernahmenumerischer Daten (Muster--Daten) aus Zeichnungen und Eingabe dernumerischen Werte an der Handeingabe--Tastatur erstellt we...

  • Page 350

    PROGRAMMIERUNG19. EINGABEFUNKTIONFÜR BILDPUNKT--DATENB--63834GE/01326Die Tastenund[MENUE]rufen den folgenden Menü--Bildschirm auf:1.BOLZENLOCH2.GITTER3.LINIENWINKEL4.GEW.-BOHREN5.BOHREN6.AUFBOHREN7.TASCHE8.TIEFLOCH9.TESTMUSTER10.RUECKZMENUE : LOCHMUSTERO0000 N00000>_MDI **** *** ***16:05:59[...

  • Page 351

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0119. EINGABEFUNKTIONFÜR BILDPUNKT--DATEN327Menütitel : C1 C2 C3 C4 C5 C6 C7 C8 C9C10 C11 C12C1,C2, ,C12 : Zeichen im Menütitel (12 Zeichen)Makro--AnweisungG65 H90 Pp Qq Rr Ii Jj Kk:H90: Menütitelp : Angenommen, a1 und a2 sind Codes für die Zeichen C1 und C2.Dann gil...

  • Page 352

    PROGRAMMIERUNG19. EINGABEFUNKTIONFÜR BILDPUNKT--DATENB--63834GE/01328Muster--Name: C1 C2 C3 C4 C5 C6 C7 C8 C9C10C1, C2, ,C10: Zeichen im Muster--Namen (10 Zeichen)Makro--AnweisungG65 H91 Pn Qq Rr Ii Jj Kk ;H91: Menütiteln : Menünummer des Muster--Namensn=1bis 10q : Angenommen, a1 und a2 sind C...

  • Page 353

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0119. EINGABEFUNKTIONFÜR BILDPUNKT--DATEN329Kundenmakros für Menütitel und Lochmuster--Namen.1.BOLZENLOCH2.GITTER3.LINIENWINKEL4.GEW.-BOHREN5.BOHREN6.AUFBOHREN7.TASCHE8.TIEFLOCH9.TESTMUSTER10.RUECKZMENUE: LOCHMUSTERO0000 N00000>_MDI **** *** ***16:05:59[ MAKRO ] [ M...

  • Page 354

    PROGRAMMIERUNG19. EINGABEFUNKTIONFÜR BILDPUNKT--DATENB--63834GE/01330Bei Anwahl eines Muster--Menüs werden die erforderlichenMuster--Daten angezeigt.NR.NAMEDATENKOMMENTAR500 WERKZEUG0.000501 STANDARD X0.000 *BOLZENLOCH502 STANDARD Y0.000 KREIS*503 RADIUS0.000 EING. MUSTER504 S. WINKEL0.000 DATE...

  • Page 355

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0119. EINGABEFUNKTIONFÜR BILDPUNKT--DATEN331Menütitel : C1 C2 C3 C4 C5 C6 C7 C8 C9C10C11C12C1 ,C2,…, C12 : Zeichen im Menütitel (12 Zeichen)Makro--AnweisungG65 H92 Pn Qq Rr Ii Jj Kk;H92 : Muster--Namep : Angenommen, a1 und a2 sind Codes für die Zeichen C1 und C2.Dan...

  • Page 356

    PROGRAMMIERUNG19. EINGABEFUNKTIONFÜR BILDPUNKT--DATENB--63834GE/01332Eine Kommentarzeile: C1 C2 C3 C4 C5 C6 C7 C8 C9 C10 C11 C12C1, C2,…,C12 : Zeichenkette in einer Kommentarzeile (12 Zeichen)Makro--AnweisungG65 H94 Pn Qq Rr Ii Jj Kk;H94 : Kommentarp : Angenommen, a1 und a2 sind Codes für die...

  • Page 357

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0119. EINGABEFUNKTIONFÜR BILDPUNKT--DATEN333Makro--Anweisung für Parametertitel, Variablenname und KommentarNR.NAMEDATENKOMMENTAR500 WERKZEUG0.000501 STANDARD X0.000 *BOLZENLOCH502 STANDARD Y0.000 KREIS*503 RADIUS0.000 EING. MUSTER504 S. WINKEL0.000 DATEN FUER VAR.505 A...

  • Page 358

    PROGRAMMIERUNG19. EINGABEFUNKTIONFÜR BILDPUNKT--DATENB--63834GE/01334Tabelle 19.3(a) Für das Muster zu verwendende Zeichen und CodesEingabefunktion für Bildpunkt--DatenZei-chenCodeKommen-tarZei-chenCodeKommentarA0656054B0667055C0678056D0689057E069032LeerzeichenF070!033AusrufezeichenG071”034A...

  • Page 359

    PROGRAMMIERUNGB--63834GE/0119. EINGABEFUNKTIONFÜR BILDPUNKT--DATEN335Tabelle 19.3 (b) Nummern von Unterprogrammen, die in der Eingabefunktion fürBildpunkt--Daten verwendet werdenUnterprogramm-nummerFunktionO9500Im Menü Muster--Daten angezeigte Zeichenkette.O9501Zeichenkette der Muster--Daten f...

  • Page 360

  • Page 361

    III. BETRIEB

  • Page 362

  • Page 363

    BETRIEBB--63834GE/011. ALLGEMEINES3391 ALLGEMEINES

  • Page 364

    BETRIEB1. ALLGEMEINESB--63834GE/01340Jede CNC--Werkzeugmaschine verfügt über einen Punkt, der zurDefinition der Maschinenposition benutzt wird.Diese Position, an der das Werkzeug gewechselt wird und dieKoordinaten gesetzt werden, heißt Referenzpunkt. Normalerweise wirddas Werkzeug unmittelbar ...

  • Page 365

    BETRIEBB--63834GE/011. ALLGEMEINES341Mit Hilfe der Schalter, der Tasten und des Handrads auf demMaschinenbedienfeld kann das Werkzeug entlang der einzelnen Achsenverfahren werden.WerkzeugMaschinenbedienfeldHandradWerkstückAbb. 1.1 (b) Manuelles Verfahren des WerkzeugDas Werkzeug kann folgenderma...

  • Page 366

    BETRIEB1. ALLGEMEINESB--63834GE/01342Die Steuerung der Maschine mit einem Programm heißtAutomatikbetrieb. Hierzu gehören Speicher--, Handeingabe-- undDNC--Betrieb (MEM, MDI und DNC) (Siehe Abschnitt III--4).ProgrammWerkzeug01000 ;M_S_T;G92_X_;G00... ;G01...... ;....Abb.1.2 (a) Programmgesteuert...

  • Page 367

    BETRIEBB--63834GE/011. ALLGEMEINES343Zunächst wird ein Programm für das Werkstück ausgewählt. Imallgemeinen ist ein Programm je Werkstück vorbereitet. Befinden sichmehrere Programme im Speicher, wird das gewünschte Programm überdie Programmnummer ausgewählt (Abschnitt III--9.3).M30-- -- -...

  • Page 368

    BETRIEB1. ALLGEMEINESB--63834GE/01344Im Automatikbetrieb kann die Werkzeugbewegung durch Drehen desHandrads beeinflußt werden.Schleifscheibe(Werkzeug)Schnittiefedurch manuellenVorschubProgrammierteSchnittiefeWerkstückAbb.1.3 (c) Handradvorschub--Unterbrechung im AutomatikbetriebDHandradvorschub...

  • Page 369

    BETRIEBB--63834GE/011. ALLGEMEINES345VoreinemBearbeitungsvorgangkanneinautomatischerProgrammprüflauf durchgeführt werden. Hierbei wird überprüft, ob daserstellte Programm die Maschine wie gewünscht steuert. ZurÜberprüfung des Programms kann die entweder Maschine bewegt odernur der Wechsel ...

  • Page 370

    BETRIEB1. ALLGEMEINESB--63834GE/01346Im Einzelsatz--Betrieb bewirkt die Zyklusstart--Taste, daß das Werkzeugeine Operation ausführt und danach anhält. Wenn die Taste wiedergedrückt wird, wird der nächste Schritt ausgeführt usw. Auf diese Weisewird das Programm geprüft (siehe Abschnitt III-...

  • Page 371

    BETRIEBB--63834GE/011. ALLGEMEINES347Ein im Speicher registriertes Programm kann über die Handeingabe-tastatur korrigiert und geändert werden (siehe Abschnitt III--9).Hierzu dient die Funktion ”Teileprogramm speichern/editieren”.ProgrammregistrierungCNCProgrammkorrektur oder --änderungLoch...

  • Page 372

    BETRIEB1. ALLGEMEINESB--63834GE/01348Im CNC--Speicher gespeicherte Daten können über die Bildschirmtastenzur Anzeige gebracht und geändert werden (siehe III--11).DateneinstellungMDIDatenanzeigeBildschirmtastenCNC--SpeicherAbb. 1.6 (a) Einstellung und Anzeige von DatenWerkzeugkompensations-numm...

  • Page 373

    BETRIEBB--63834GE/011. ALLGEMEINES349Korrekturwert desWerkzeugsKorrekturwert desWerkzeugsWerkstückWerkzeugAbb. 1.6 (c) KorrekturwertNeben Parametereinstellungen können vom Benutzer verschiedeneEinstellungen vorgenommen werden, die sich auf die Maschine beziehen.Dazu gehören zum Beispiel:⋅Ums...

  • Page 374

    BETRIEB1. ALLGEMEINESB--63834GE/01350Die CNC--Funktionen sind variabel ausgelegt, damit die Merkmaleunterschiedlicher Maschinen berücksichtigt werden können.Die CNC kann zum Beispiel folgendes vorgeben:⋅Eilganggeschwindigkeit für jede Achse⋅Inkrementalmaßsystem in metrischen oder Zoll--Ei...

  • Page 375

    BETRIEBB--63834GE/011. ALLGEMEINES351Es wird der Inhalt des zur Zeit ausgeführten Programms angezeigt.Ebenfalls angezeigt werden das als nächstes auszuführende Programmund eine Programmliste.(Siehe Abschnitt III--11.2.1.)PROGRAMMMEM STOP *** ***13 : 18 : 14O1100 N00005>_PROGR.N1 G90 G17 G00...

  • Page 376

    BETRIEB1. ALLGEMEINESB--63834GE/01352Es werden die Koordinatenwerte der momentanen Werkzeugpositionangezeigt. Der Entfernung von der aktuellen Position zur Endpositionkann ebenfalls angezeigt werden. (Siehe Abschnitte III--11.1 bis 11.1.3.)XxWerkstück--KoordinatensystemZzMEM STRT *** *** ***19:4...

  • Page 377

    BETRIEBB--63834GE/011. ALLGEMEINES353Auf dem Bildschirm werden zwei Arten von Betriebsstunden-- undTeilezahlen angezeigt.(Siehe Abschnitt lll--11.4.9)MEM STRT *** FIN20:22:23[ ABS ][REL ][ALLE ][][ (BETR) ]IST--POSITION (ABSOLUT)O0003 N00003WSTK. ZAEHL18LAUFZEIT 0H16MVORSCH--ZEIT0H 1M0SX150.000Z1...

  • Page 378

    BETRIEB1. ALLGEMEINESB--63834GE/01354Die im CNC--Speicher abgelegten Programme, Korrekturwerte,Parameter usw. können auf Lochstreifen, Kassette oder Diskette gesichertund anschließend wieder in den Speicher der Steuerung zurückgeladenwerden.SpeicherProgrammKorrektur-werteParameterSchnittstelle...

  • Page 379

    BETRIEBB--63834GE/012. BEDIENEINRICHTUNGEN3552 BEDIENEINRICHTUNGENZu den Bedieneinrichtungen gehören die an die CNC angeschlosseneEingabe-- und Anzeigegerätekombination, das Maschinenbedienfeldsowie externe Eingabe--/Ausgabegeräte wie das Handy File.

  • Page 380

    BETRIEB2. BEDIENEINRICHTUNGENB--63834GE/01356Die Einstell-- und Anzeigegeräte sind in den Unterabschnitten 2.1.1 bis2.1.5 im Teil III abgebildet.9″--Schwarzweißbildschirm/TastatureinheitIII--2.1.1..........7,2″--Schwarzweiß--/8,4″--Farb--LCD/MDI--EinheitIII--2.1.2......10,4″--Farb--LCD...

  • Page 381

    BETRIEBB--63834GE/012. BEDIENEINRICHTUNGEN3572.1.19I--Schwarzweißbildschirm/Tastatureinheit2.1.27,2″--Schwarzweiß--/8,4″--Farb--LCD/MDI--Einheit

  • Page 382

    BETRIEB2. BEDIENEINRICHTUNGENB--63834GE/01358Buchstaben--/ZifferntastenFunktionstastenCursortastenSeitentastenUMSCHALT--TasteLöschtasteEingabetasteEditiertastenHILFE--TasteRESET--Taste2.1.310,4″--Farb--LCD--Bedienfeld2.1.4Tastenlayout der MDI--Einheit

  • Page 383

    BETRIEBB--63834GE/012. BEDIENEINRICHTUNGEN359UmschalttasteSeitentastenCursortastenFunktionstastenEingabetasteAbbruchtasteEditiertastenBuchstaben--/ZifferntastenReset--TasteHilfe--Taste2.1.5SeparateCNC--Standardtastatur

  • Page 384

    BETRIEB2. BEDIENEINRICHTUNGENB--63834GE/01360Tabelle 2.2 Erläuterung der HandeingabetastaturNummerBezeichnungErläuterung1Reset--TasteZurücksetzen der CNC, Zurücksetzen eines Alarms usw.2Hilfe--TasteAufrufen der Hilfefunktion bei Unsicherheiten bezüglich der Maschinenbedienung,einer Tastenfun...

  • Page 385

    BETRIEBB--63834GE/012. BEDIENEINRICHTUNGEN361Tabelle 2.2 Erläuterung der HandeingabetastaturNummerErläuterungBezeichnung10CursortastenEs gibt vier Cursortasten.: Bewegt den Cursor nach rechts bzw. weiter.direction. Der Cursor bewegt sich in kleinen Schritten vorwärts.: Bewegt den Cursor nach l...

  • Page 386

    BETRIEB2. BEDIENEINRICHTUNGENB--63834GE/01362Die Funktionstasten rufen eine Bildschirmart (Funktion) auf. DieseübergeordnetenBildschirmeenthaltendannBereichs--oderKapitelwahl--Softkeys, mit denen die verschiedenen Einzelbildschirme(Bereiche) einer Funktion aufgerufen werden können.1 Eine Funkti...

  • Page 387

    BETRIEBB--63834GE/012. BEDIENEINRICHTUNGEN363Mit den Funktionstasten wird jeweils eine Bildschirmart aufgerufen.Folgende Funktionstasten stehen auf der Handeingabetastatur zurVerfügung:Ruft den Positions--Bildschirm auf.Ruft den Programmbildschirm auf.Ruft den Korrektur--/Einrichtbildschirm auf....

  • Page 388

    BETRIEB2. BEDIENEINRICHTUNGENB--63834GE/01364Durch das Betätigen einer Funktionstaste, gefolgt von einem Softkey,lassen sich Bildschirme mit zusätzlichen Detailangaben aufrufen. Mit denSoftkeys werden außerdem Bedienvorgänge ausgelöst.Nachfolgend wird beschrieben, welche Softkeys Sie mit den...

  • Page 389

    BETRIEBB--63834GE/012. BEDIENEINRICHTUNGEN365Überwachungsbildschirm[(BETR)][STCK 0][AUSFRG][LAUFZ 0][AUSFRG][ABS]Absolutkoordinaten--Anzeige[(BETR)][REL](Achse oder Zahlenwert)[URSPRG][VOREIN][ALLES](Achsenbezeichnung)[AUSFRG][STCK 0][AUSFRG][LAUFZ 0][AUSFRG][ALLE][(BETR)][STCK 0][AUSFRG][LAUFZ ...

  • Page 390

    BETRIEB2. BEDIENEINRICHTUNGENB--63834GE/01366[AUSFRG][ABS][(BETR)][HG--EDT][O--SUCH][PROGR.]Programmanzeige--BildschirmSoftkey---Umschaltung mit der Funktionstasteim Speicher---Modus (MEM)[N--SUCH][ANFANG]Siehe ”Softkey [HG---EDT]”.[(BETR)][PRUEFN]Bildschirm ”Programmprüfung”[REL]Bildsch...

  • Page 391

    BETRIEBB--63834GE/012. BEDIENEINRICHTUNGEN367[FL.INH][PROGR.]Dateiverzeichnis--Bildschirm[(BETR)][VERZ.][WAEHLN][AUSFRG](Dateinr.)[D--AUSW]Bildschirm ”Zeitplan”[(BETR)][PLAN][LOESCH](Planungsdaten)[ABBR][AUSFRG][EINGABE]Zurück zu(1) (Programm--Anzeige)(2)2/2

  • Page 392

    BETRIEB2. BEDIENEINRICHTUNGENB--63834GE/013681/2[(BETR)][HG--EDT](O--Nummer)[O--SUCH][PROGR.]Programmanzeige(Adresse)[SUCH↓][ANFANG](Adresse)[SUCH↑][D--SUCH][ABBR](N--Nummer)[AUSFRG][EINLSN][KETTE][STOP][ABBR][AUSFRG][AUSGBN][STOP][ABBR][AUSFRG][LOESCH][ABBR][AUSFRG][E--EDIT][KOPIE][VON∼][...

  • Page 393

    BETRIEBB--63834GE/012. BEDIENEINRICHTUNGEN369[(BETR)][HG--EDT](O--Nummer)[O--SUCH][VERZ.]Programmverzeichnisanzeige[EINLSN][KETTE][STOP][ABBR][AUSFRG][AUSGBN][STOP][ABBR][AUSFRG](1)(O--Nummer)(O--Nummer)[D--SUCH][ABBR][AUSFRG][EINLSN][STOP][ABBR][AUSGBN][D--AUSW][D--AUSW][AUSFRG][O--AUSW][STOP][A...

  • Page 394

    BETRIEB2. BEDIENEINRICHTUNGENB--63834GE/01370[(BETR)][HG--EDT][PROGR.]ProgrammanzeigeSoftkey---Umschaltung mit der Funktionstasteim Handeingabemodus (MDI)PROGRAMMBILDSCHIRM[(BETR)][HG--EDT][MDI]Programmeingabe(Adresse)(Adresse)[SUCH↓][SUCH↑]Bildschirm ”Aktueller Satz”[(BETR)][HG--EDT][AKT...

  • Page 395

    BETRIEBB--63834GE/012. BEDIENEINRICHTUNGEN371[(BETR)][HG--EDT][PROGR.]ProgrammanzeigeSoftkey---Umschaltung mit der Funktionstasteim Modus HNDL (Handrad), JOG (Tippen) oderREF (Referenzfahren)PROGRAMMBILDSCHIRMBildschirm ”Aktueller Satz”[(BETR)][HG--EDT][AKTUEL]Bildschirm ”Nächster Satz”[...

  • Page 396

    BETRIEB2. BEDIENEINRICHTUNGENB--63834GE/013721/2[(BETR)][HG--END](O--Nummer)[O--SUCH][PROGR.]Programmanzeige(Adresse)[SUCH↓][ANFANG](Adresse)[SUCH↑][D--SUCH][ABBR](N--Nummer)[AUSFRG][EINLSN][KETTE][STOP][ABBR][AUSFRG][AUSGBN][STOP][ABBR][AUSFRG][LOESCH][ABBR][AUSFRG][E--EDIT][KOPIE][VON∼][...

  • Page 397

    BETRIEBB--63834GE/012. BEDIENEINRICHTUNGEN373[(BETR)][HG--EDT](O--Nummer)[O SUCH][VERZ.]Programmverzeichnisanzeige[EINLSN][KETTE][STOP][ABBR][AUSFRG][AUSGBN][STOP][ABBR][AUSFRG](1)(O--Nummer)(O--Nummer)[D--SUCH][ABBR][AUSFRG][EINLSN][STOP][ABBR][AUSGBN][D--AUSW][D--AUSW][AUSFRG][O--AUSW][STOP][AB...

  • Page 398

    BETRIEB2. BEDIENEINRICHTUNGENB--63834GE/01374[(BETR)][WZ--KOR]Werkzeugkorrektur--BildschirmSoftkey---Umschaltungmit der Funktionstaste(Nummer)(Achsenbezeichnung)(Wert)(Wert)[NRSUCH][EING C][+EING.][EINGABE][(BETR)][EINSTL]Einrichtbildschirm(Wert)(Wert)[NRSUCH][+EING.][EINGABE][EIN: 1][AUS: 0][(BE...

  • Page 399

    BETRIEBB--63834GE/012. BEDIENEINRICHTUNGEN375[BETR]Bildschirm ”Software--Maschinenbedienfeld”[(BETR)][WZ--STZ]Einrichtbildschirm für die Werkzeugstandzeit--Verwaltung(Wert)[NRSUCH][EINGABE](Nummer)[ABBR][AUSFRG][LOESCH](1)2/2[(BETR)][WZKORR2]Bildschirm ”Werkzeugkorrektur für Y--Achse”(N...

  • Page 400

    BETRIEB2. BEDIENEINRICHTUNGENB--63834GE/01376Softkey---Umschaltung mit der Funktionstaste[(BETR)][PARAM]Parameter--Bildschirm(Wert)(Wert)[NRSUCH][+EING.][EINGABE][EIN: 1][AUS: 0](Nummer)[EINLSN][ABBR][AUSFRG][AUSGBN][(BETR)][DIAGN.]Diagnosebildschirm[NRSUCH](Nummer)1/2SYSTEM--BILDSCHIRM[SYSTEM]Bi...

  • Page 401

    BETRIEBB--63834GE/012. BEDIENEINRICHTUNGEN377[OSZILL]Bildschirm für die Signalverlaufdiagnose(1)[O.PARA][O.GRFK][STSRT][ZEIT→][ZEIT←][H--DOPP][H--HALB][STSRT][KA--1↑][V--DOPP][V--HALB][KA--1↓][STSRT][KA--2↑][V--DOPP][V--HALB][KA--2↓]2/2[(BETR)][SV.PRM]Servoparameter--Bildschirm[EIN: ...

  • Page 402

    BETRIEB2. BEDIENEINRICHTUNGENB--63834GE/01378Softkey---Umschaltung mit der Funktionstaste[ALARM]Alarm--Bildschirm[MELDG.]Meldungs--Bildschirm[ARCHIV]Bildschirm ”Alarm--Archiv”[(BETR)][LOESCH]MELDUNGS--BILDSCHIRM[ALARM]Softkey---Umschaltung mit der FunktionstasteBildschirm ”Alarm--Einzelheit...

  • Page 403

    BETRIEBB--63834GE/012. BEDIENEINRICHTUNGEN379Softkey---Umschaltung mit der FunktionstasteGRAFIK--BILDSCHIRMWerkzeugbahn--Grafik[(BETR)][G.PRM]Werkzeugbahn--Grafik[GRAFIK][LOESCH][(BETR)][VERGR.][(BETR)][NORMAL][AKTIV][HO/NI]Modus 0Softkey---Umschaltung mit der FunktionstasteSPEZIAL--BILDSCHIRMSPE...

  • Page 404

    BETRIEB2. BEDIENEINRICHTUNGENB--63834GE/01380Die Buchstaben-- und Zifferntasten bewirken zunächst, daß dasbetreffende Zeichen in den Tastatur--Zwischenspeicher geladen wird. DerInhalt des Tastatur--Zwischenspeichers wird am unteren Rand desBildschirms angezeigt.Vor den bereits eingegebenen Date...

  • Page 405

    BETRIEBB--63834GE/012. BEDIENEINRICHTUNGEN381Wenn nach der Eingabe eines Zeichens oder einer Zahl über dieHandeingabetastatur die Tasteoder der entsprechende Softkeygedrückt wird, erfolgt eine Datenprüfung. Bei einer fehlerhaftenDateneingabe oder Operation erscheint in der Statusanzeige einebl...

  • Page 406

    BETRIEB2. BEDIENEINRICHTUNGENB--63834GE/01382Die 10,4″--LCD/MDI verfügt über 12 Softkeys. Wie die Abbildung untenzeigt, funktionieren die 5 Softkeys auf der rechten Seite und diejenigenam rechten und linken Rand auf dieselbe Weise wie beim9″--CRT/7,2″--LCD/8,4″--LCD, während die 5 Tast...

  • Page 407

    BETRIEBB--63834GE/012. BEDIENEINRICHTUNGEN383Als externes Eingabe--/Ausgabegerät steht das Handy File zur Verfügung.Dieses Gerät ist in dem folgenden Handbuch ausführlich beschrieben:Tabelle 2.4 Externe E/A--GeräteGerätebezeichnungBeschreibungMax.Spei-cher-kapazitätReferenz-handbuchFANUC H...

  • Page 408

    BETRIEB2. BEDIENEINRICHTUNGENB--63834GE/01384Bevor ein externes Eingabe--/Ausgabegerät benutzt werden kann, müssenbestimmte Parameter eingerichtet werden:CNCHAUPTPLATINE MIT CPUKanal 1Kanal 2JD36AJD36BRS--232--CRS--232--CEingabe--/Ausgabe-gerätEingabe--/Ausgabe-gerätE/A--KANAL=0oderE/A--KANAL...

  • Page 409

    BETRIEBB--63834GE/012. BEDIENEINRICHTUNGEN385Das Handy File ist ein leicht zu bedienendes, multifunktionellesEingabe--/Ausgabegerät, das mit Disketten arbeitet und für FA--Geräteausgelegt ist. Durch direkten Zugriff auf das Handy File oder perFernzugriff von einem Gerät aus, das an das Handy ...

  • Page 410

    BETRIEB2. BEDIENEINRICHTUNGENB--63834GE/01386Spannung einschalten1 Sichtprüfung der CNC--Werkzeugmaschine.(Vordere und hintere Tür zum Beispiel müssen geschlossen sein.)2 MaschinegemäßdenAngabenimHandbuchdesMaschinenherstellers einschalten.3 Nach dem Einschalten prüfen, ob der Positions--Bi...

  • Page 411

    BETRIEBB--63834GE/012. BEDIENEINRICHTUNGEN387Bei Vorliegen eines Hardware-- oder Installationsfehlers zeigt das Systemeinen der drei folgenden Bildschirme an und hält dann an.Es werden die in den Steckplätzen befindlichen Steckkarten angezeigt.Diese Angaben und die LED--Zustände sind bei der F...

  • Page 412

    BETRIEB2. BEDIENEINRICHTUNGENB--63834GE/01388D6A1 -- 01STECKPL. 01 (3046) : ENDESTECKPL. 02 (3050) :Leerzeichen: Einrichtungnicht beendetModul--IDSteckplatznummerEnde: Einrichtung beendetD6A1 -- 01 CNC--SteuerungssoftwareOMM : yyyy--yyPMC : zzzz--zzKundenspezifischesMakro/Makro--CompilerPMCDieSof...

  • Page 413

    BETRIEBB--63834GE/013. HANDBETRIEB3893 HANDBETRIEBFolgende sechs Verfahren sind im HANDBETRIEB möglich:3.1 Manuelle Rückkehr zur Referenzposition3.2 Tippvorschub3.3 Inkremental--Vorschub3.4 Handradvorschub3.5 Achsenverfahren mit und ohne Manuell/Absolut--Schalter

  • Page 414

    BETRIEB3. HANDBETRIEBB--63834GE/01390Bei der manuellen Rückkehr wird das Werkzeug auf folgende Art zumReferenzpunkt gefahren:Die Referenzfahrtaste am Maschinenbedienfeld verfährt das Werkzeug inder in dem Parameter ZMI (Bit 5 von Parameter Nr. 1006) für jede Achsefestgelegten Richtung. Das Wer...

  • Page 415

    BETRIEBB--63834GE/013. HANDBETRIEB391Maschinenherstellers.Das Koordinatensystem wird automatisch ermittelt, wenn eine manuelleRückkehr zur Referenzposition ausgeführt wird.Wenn α und γ in der Werkstücknullpunktkorrektur eingestellt sind, wirddas Werkstück--Koordinatensystem so ermittelt, da...

  • Page 416

    BETRIEB3. HANDBETRIEBB--63834GE/01392Solange im Tipp--Modus eine Vorschubachsen-- und Richtungswahltasteauf dem Maschinenbedienfeld gedrückt gehalten wird, bewegt sich dasWerkzeug kontinuierlich in der gewählten Achse und Richtung.Die Vorschubgeschwindigkeit für den manuellen kontinuierlichenV...

  • Page 417

    BETRIEBB--63834GE/013. HANDBETRIEB393In Abhängigkeit von der Einstellung von JRV (Bit 4 von Parameter Nr.1402) wird das Tippverfahren auf ”Manueller Vorschub pro Umdrehung”umgeschaltet.Beim manuellen Vorschub pro Umdrehung wird das Tippverfahren miteinerVorschubgeschwindigkeitausgeführt,die...

  • Page 418

    BETRIEB3. HANDBETRIEBB--63834GE/01394Wird im Inkremental--Modus (INK) eine Vorschubachsen-- undRichtungswahltaste auf dem Maschinenbedienfeld gedrückt, bewegt sichdas Werkzeug einen Schritt auf der gewählten Achse in der gewähltenRichtung vorwärts. Die kleinste Strecke, um die das Werkzeug be...

  • Page 419

    BETRIEBB--63834GE/013. HANDBETRIEB395Im Handradmodus kann das Werkzeug durch Drehen des Handrads aufdem Maschinenbedienfeld exakt bewegt werden. Die Achse, entlang derdas Werkzeug bewegt werden soll, wird mit den Achsenwahlschaltern fürHandradvorschub ausgewählt.Die kleinste Entfernung, um die ...

  • Page 420

    BETRIEB3. HANDBETRIEBB--63834GE/01396Der Parameter JHD (Bit 0 von Nr. 7100) aktiviert und deaktiviert denHandradvorschub im Tipp--Modus JOG.Ist der Parameter JHD (Bit 0 von Nr. 7100) auf 1 gesetzt, sind sowohlHandradvorschub und als auch Inkremental--Vorschub möglich.Der Parameter THD (Bit 1 von...

  • Page 421

    BETRIEBB--63834GE/013. HANDBETRIEB397Es können Handräder für bis zu zwei Achsen angeschlossen werden.Beide Achsen können gleichzeitig bewegt werden.WARNUNGBei schneller Verstellung eines Handrads mit hohemSkalierungsfaktor (z.B. 100--fach) bewegt sich Werkzeugzu schnell. Die Vorschubgeschwind...

  • Page 422

    BETRIEB3. HANDBETRIEBB--63834GE/01398Mit dem Manuell--Absolut--Schalter am Maschinenbedienfeld wirdfestgelegt, ob die Strecke, um die das Werkzeug im Handbetrieb bewegtwird, den Koordinaten hinzugefügt wird oder nicht. Steht der Schalter aufEin, wird diese Strecke zu den Koordinaten addiert. Ste...

  • Page 423

    BETRIEBB--63834GE/013. HANDBETRIEB399Im folgenden wird anhand eines Programmbeispiels die Beziehungzwischen Handbetrieb und Koordinaten jeweils bei ein-- undausgeschaltetem Manuell--Absolut--Schalter beschrieben.G01G90X200.0Z150.0X100.0Z100.0F010X300.0Z200.0;(1);(2);(3)In den nachfolgenden Abbild...

  • Page 424

    BETRIEB3. HANDBETRIEBB--63834GE/01400Koordinaten, wenn während der Ausführung von Satz (2) die Taste”Vorschub--Halt” gedrückt wird, ein Vorgang im Handbetrieb ausgeführtwird (Y--Achse +75,0) die Steuerung mit der Taste RESET zurückgesetztund der Satz (2) noch einmal eingelesen wird:(275....

  • Page 425

    BETRIEBB--63834GE/013. HANDBETRIEB401BeieingeschaltetemSchalterwährendSchneidenradius-kompensationDie Maschine verhält sich bei Wiederaufnahme des Automatikbetriebsnach einem manuellen Eingriff, während dem der Schalter eingeschaltetwar und ein Programm mit Absolutmaß--Befehlen im Schneiden-r...

  • Page 426

    BETRIEB3. HANDBETRIEBB--63834GE/01402Handbetrieb beim EckenverrundenDies ist ein Beispiel für den Fall, daß während der Eckenverrundung einVorgang im Handbetrieb durchgeführt wird. VA2’,VB1’ und VB2’ sindparallel um den Betrag der manuellen Bewegung gegenüber VA2,VB1 undVB2 verschobene...

  • Page 427

    BETRIEBB--63834GE/014. AUTOMATIKBETRIEB4034 AUTOMATIKBETRIEBDer programmgesteuerte Betrieb einer CNC--Werkzeugmaschine wirdals Automatikbetrieb bezeichnet.In diesem Kapitel werden folgende Arten des Automatikbetriebsbeschrieben:SSPEICHERBETRIEBAusführung eines im CNC--Speicher registrierten Prog...

  • Page 428

    BETRIEB4. AUTOMATIKBETRIEBB--63834GE/01404Nachdem ein im Speicher registriertes Programm ausgewählt und dieZyklusstart--Taste auf dem Maschinenbedienfeld gedrückt wurde, läuftder Automatikbetrieb an, und die LED ”Zyklusstart” leuchtet.Wird während des Automatikbetriebs der Schalter ”Vor...

  • Page 429

    BETRIEBB--63834GE/014. AUTOMATIKBETRIEB405Nach dem Anlaufen des Speicherbetriebs wird folgendes ausgeführt:(1) Aus dem jeweiligen Programm wird ein aus einem Satz bestehenderBefehl eingelesen.(2) Der Satzbefehl wird decodiert.(3) Der Befehl wird ausgeführt.(4) Der Befehl des Folgesatzes wird ei...

  • Page 430

    BETRIEB4. AUTOMATIKBETRIEBB--63834GE/01406Wird der Schalter zum Überspringen eines Satzes auf demMaschinenbedienfeld eingeschaltet, werden solche Sätze ignoriert, dieeinen Schrägstrich (/) enthalten.Während des Speicherbetriebs können Dateien (Unterprogramme)aufgerufen und abgearbeitet werde...

  • Page 431

    BETRIEBB--63834GE/014. AUTOMATIKBETRIEB407Im Handeingabe--Modus MDI können Programme mit einer Größe von bis zu10 Zeilen im gleichen Format wie normale Programme geschrieben und überdie Handeingabetastatur ausgeführt werden.Der Handeingabetrieb wird für einfache Testvorgänge gewählt.Die f...

  • Page 432

    BETRIEB4. AUTOMATIKBETRIEBB--63834GE/01408Mit dem Befehl M99 kehrt die Steuerung zum Anfang desvorbereiteten Programms zurück.O0001 N00003MDI**** *** ***12 : 42 : 39PROGAKTUELNAECH.(BETR)PROGRAMM ( MDI )G00 X100.0 Z200.;M03 ;G01 Z120.0 F500 ;M93 P9010 ;G00Z0.0;%G00 G90 G94 G40 G80 G50 G54 G69G17...

  • Page 433

    BETRIEBB--63834GE/014. AUTOMATIKBETRIEB409DWenn die TastenO undbetätigt werden.DBei einem Reset, wenn das Bit 7 (MCL) von Parameter Nr. 3203 auf1 gesetzt istNach einem Editiervorgang während angehaltenem Handeingabebetriebwird der Vorgang an der aktuellen Cursorposition wiederaufgenommen.Progra...

  • Page 434

    BETRIEB4. AUTOMATIKBETRIEBB--63834GE/01410Diese Funktion legt die Nummer des Satzes fest, an dem das Programmnach einem Werkzeugbruch oder nach einer Arbeitsunterbrechung wiederanlaufen soll, und startet den Bearbeitungsvorgang ab diesem Satz neu.Sie kann auch zur Schnellüberprüfung von Program...

  • Page 435

    BETRIEBB--63834GE/014. AUTOMATIKBETRIEB411Programmneustart unter Angabe einer Satznummer1 Werkzeug zurückfahren und auswechseln. Gegebenenfalls dieKorrektur ändern. (Weiter mit Schritt 2.)1 Nach dem Einschalten oder der Wiederfreigabe nach einem Notausalle erforderlichen Vorgänge einschließli...

  • Page 436

    BETRIEB4. AUTOMATIKBETRIEBB--63834GE/014125Die Satznummer wird gesucht, und es wird der Bildschirm”Programm--Neustart” angezeigt.PROGRAMM NEUSTARTZIEL--POSITIONX 57. 096Z 56. 943RESTWEG1 X 1. 4592 Z 7. 320M1 2121212121 ************************T ****************S *****O0002 N00100S0 T0000MEM *...

  • Page 437

    BETRIEBB--63834GE/014. AUTOMATIKBETRIEB413Programmneustart unter Angabe einer Satznummer1 Werkzeug zurückfahren und auswechseln.Gegebenenfalls dieKorrektur ändern. (Weiter mit Schritt 2.)1 Nach dem Einschalten oder der Wiederfreigabe nach einem Notausalle erforderlichen Vorgänge einschließlic...

  • Page 438

    BETRIEB4. AUTOMATIKBETRIEBB--63834GE/01414Die Koordinaten und der Verfahrweg zum Neustart des Programms könnenfür bis zu vier Achsen angezeigt werden. (Im Bildschirm ”Programm--Neustart” werden nur die Daten für CNC--steuerbare Achsen angezeigt.)M: Die vierzehn letzten M--CodesT: Die zwei ...

  • Page 439

    BETRIEBB--63834GE/014. AUTOMATIKBETRIEB415< Beispiel 2 >CNC--ProgrammAnzahl der SätzeO 0001 ;G90 G92 X0 Y0 Z0 ;G90 G00 Z100. ;G81 X100. Y0. Z--120. R--80. F50. ;#1 =#1+1;#2 =#2+1;#3 =#3+1;G00X0Z0;M30 ;123444456Makro--Anweisungen werden nicht als Sätze gezählt.Die Anzahl der Sätze bleibt...

  • Page 440

    BETRIEB4. AUTOMATIKBETRIEBB--63834GE/01416Wenn das Werkzeug im Einsatzsatz--Modus zum Neustartpunkt gefahrenwird, wird der Vorgang jedesmal angehalten, wenn das Werkzeug eineBewegung auf einer Achse beendet hat. Wurde der Bearbeitungsvorgangim Einzelsatz--Modus angehalten, kann nicht per Handeing...

  • Page 441

    BETRIEBB--63834GE/014. AUTOMATIKBETRIEB417WARNUNGIn der Regel kann das Werkzeug unter den folgendenBedingungen nicht auf eine korrekte Position zurückgeführtwerden.In folgenden Fällen ist besondere Vorsicht geboten, dakeine Alarmmeldungen ausgelöst werden:SEs werden manuelle Vorgänge (Handbe...

  • Page 442

    BETRIEB4. AUTOMATIKBETRIEBB--63834GE/01418Mit der Planungsfunktionen können Sie in einem externenEingabe--/Ausgabegerät (Handy File, Diskettenlaufwerk oder FA--Karte)gespeicherte Dateien (Programme) ausgewählen und die Reihenfolge derAusführung im Automatikbetrieb sowie die Anzahl der Wiederh...

  • Page 443

    BETRIEBB--63834GE/014. AUTOMATIKBETRIEB419DATEIVERZEICHNISO0001 N00000MEM **** *** ***19 : 14 : 47PROG(BETR)AKTUELL GEWAEHLT : ZEITPLANNR. DATEINAME(METER) VOL0000 ZEITPLAN0001 PARAMETER58.50002 ALLE PROGRAMME11.00003 O00011.90004 O00021.90005 O00101.90006 O00201.90007 O00401.90008 O00501.9PLANBi...

  • Page 444

    BETRIEB4. AUTOMATIKBETRIEBB--63834GE/01420F0007 N00000RMT **** *** ***13 : 27 : 54DATEIVERZEICHNISAKTUELL GEWAEHLT:O0040PROG(BETR)PLANBildschirm Nr. 3VERZ1 Rufen Sie wie in den Schritten 1 und 2 (”Ausführen einer Datei”)beschrieben eine Liste der auf der Diskette gespeicherten Dateien auf.2 ...

  • Page 445

    BETRIEBB--63834GE/014. AUTOMATIKBETRIEB4215 Stellen Sie mit der Taste REMOTE am Maschinenbedienfeld in denModusRMT um, und betätigen Sie anschließend dieZyklusstart--Taste. Die Dateien werden in der festgelegtenReihenfolge abgearbeitet. Während eine Datei ausgeführt wird, stehtderCursorauf de...

  • Page 446

    BETRIEB4. AUTOMATIKBETRIEBB--63834GE/01422Bei der Ausführung anderer M--Codes als M02 und M30 in einemProgramm erhöht sich die aktuelle Anzahl der Wiederholungen nicht.Während der Ausführung einer Datei können keine Disketten-verzeichnisse zur Hintergrundeditierung aufgerufen werden.Um den A...

  • Page 447

    BETRIEBB--63834GE/014. AUTOMATIKBETRIEB423Mit dieser Funktion können in einem externen Eingabe--/Ausgabegerät(HandyFile,Diskettenlaufwerk,FA--Karte)gespeicherteUnterprogramme (Dateien) aufgerufen und im Speicherbetriebausgeführt werden. Durch die Ausführung des untenstehendenProgrammsatzes im...

  • Page 448

    BETRIEB4. AUTOMATIKBETRIEBB--63834GE/01424ANMERKUNG1 Bei der Auführung von M198 in einem Programm vonDiskette wird P/S--Alarm (Nr. 210) ausgelöst. Wird währendder Ausführung eines Programms auf Diskette einProgramm aus dem CNC--Speicher aufgerufen und M198ausgeführt, wird M198 zu einem norma...

  • Page 449

    BETRIEBB--63834GE/014. AUTOMATIKBETRIEB425Die Werkzeugbewegung im Automatikbetrieb kann mit einerHandrad--Bewegung überlagert werden.ZXProgrammierteSchnittiefeSchnittiefe durchHandradvorschub--UnterbrechungWerkzeugposition nachHandradvorschub--UnterbrechungWerkzeugposition währenddes Automatikb...

  • Page 450

    BETRIEB4. AUTOMATIKBETRIEBB--63834GE/01426In der folgenden Tabelle sind die Zusammenhänge zwischenBewegungen per Handradvorschub--Unterbrechung und anderenFunktionen angeführt.AnzeigeZusammenhangMaschinenblockierung Maschinensperre ist wirksam. Das Werkzeug bewegtsich nicht, auch wenn dieses Si...

  • Page 451

    BETRIEBB--63834GE/014. AUTOMATIKBETRIEB427(b)AUSGABEEINHEIT:VerfahrbetragwährendHandradvorschub--UnterbrechunginAusgabeeinheitenVerfahrbetragwährendHandradvorschub--Unterbrechunginkleinsten Befehls--Inkrementen(c) RELATIV:Positionsanzeige im relativen KoordinatensystemDiese Werte haben keine Au...

  • Page 452

    BETRIEB4. AUTOMATIKBETRIEBB--63834GE/01428Die Achsenspiegelungsfunktion kann im Automatikbetrieb zumVerfahren entlang einer Achse eingesetzt werden. Dazu muß der Schalter”Achsenspiegelung” auf dem Maschinenbedienfeld eingeschaltet oderder Modus ”Achsenspiegelung” über die Handeingabetas...

  • Page 453

    BETRIEBB--63834GE/014. AUTOMATIKBETRIEB4293 In einen Automatikmodus wechseln (Speichermodus oderHandeingabe--Modus) und den Automatikbetrieb mit der Taste”Zyklusstart” starten.DZum Ein-- und Ausschalten der Achsenspiegelung kann auch das Bit0 (MIRx) von Parameter 0012 benutzt werden (1: Ein, ...

  • Page 454

    BETRIEB4. AUTOMATIKBETRIEBB--63834GE/01430Wird z.B. die Bewegung des Werkzeugs entlang einer Achse während desAutomatikbetriebs durch einen Vorschub--Halt angehalten, so daß dasWerkzeug in einem manuellen Eingriff gewechselt werden kann, führtdiese Funktion bei einem Neustart des Automatikbetr...

  • Page 455

    BETRIEBB--63834GE/014. AUTOMATIKBETRIEB431N1N2N1 Punkt AN2N1 Punkt AN2Punkt BN1 Punkt AN2Punkt B1. Werkstückbearbeitung bei Satz N1WerkzeugSatzstartpunkt2. Das Werkzeug wird durch den Schalter ”Vorschub--Halt” inmittendes Satzes N1 (Punkt A) angehalten.3. Nachdem das Werkzeug manuell zum Pun...

  • Page 456

    BETRIEB4. AUTOMATIKBETRIEBB--63834GE/01432Durch Aktivieren des Automatikbetriebs im laufenden DNC--Betrieb(RMT) besteht die Möglichkeit, die Bearbeitung (DNC--Betrieb)auszuführen, während ein Programm über die Ein--/Ausgabegeräte--Schnittstelle eingelesen wird. Dabei können Dateien (Program...

  • Page 457

    BETRIEBB--63834GE/014. AUTOMATIKBETRIEB433PROGRAMMN020 X100.0 (DNC-PROG) ;N030 X90.0 ;N040 X80.0 ;N050 X70.0 ;N060 X60.0 ;N070 X50.0 ;N080 X40.0 ;N090 X30.0 ;N100 X20.0 ;N110 X10.0 ;N120 X0.0 ;N130 Z100.0 ;N140 Z90.0 ;N150 Z80.0 ;N160 Z70.0 ;N170 Z60.0 ;+N180 Z50.0 ;N190 Z40.0 ;N200 Z30.0 ;N210 Z...

  • Page 458

    BETRIEB4. AUTOMATIKBETRIEBB--63834GE/01434Während des DNC--Betriebs kann das Hauptprogramm keineMehrfach--Wiederhol--Zyklen (G70 bis G78) auslösen.NummerMeldungInhalt086GERAET BEREITSIGNAL (DR) AUSBei der Eingabe von Daten in den Spei-cher über die Eingabe--/Ausgabe--Schnittstelle war das Bere...

  • Page 459

    BETRIEBB--63834GE/015. TESTBETRIEB4355 TESTBETRIEBDie nachstehenden Funktionen dienen dazu, vor der Bearbeitung dieprogrammgemäße Ausführung der Vorgänge durch die Maschine zukontrollieren.1. Maschinensperre und Hilfsfunktionssperre2. Vorschub--Override3. Eilgang--Override4. Prüflauf5. Einze...

  • Page 460

    BETRIEB5. TESTBETRIEBB--63834GE/01436Im Modus ”Maschinenblockierung” kann die Positionsveränderung zurAnzeige gebracht werden, ohne daß das Werkzeug bewegt wird.Es gibt zwei Arten von Maschinensperren: Die Maschinengesamtsperre,bei der die Bewegungen aller Achsen angehalten werden, und dieE...

  • Page 461

    BETRIEBB--63834GE/015. TESTBETRIEB437M--, S-- und T--Befehle werden im Status ”Maschinensperre” ausgeführt.Wird im Status ”Maschinensperre” ein G27--, G28-- oder G30--Befehlerteilt, wird der Befehl zwar akzeptiert, das Werkzeug fährt jedoch nichtzum Referenzpunkt, und die LED ”Referen...

  • Page 462

    BETRIEB5. TESTBETRIEBB--63834GE/01438Die programmierte Vorschubgeschwindigkeit kann um einen amOverride--Drehknopf eingestellten Prozentanteil erhöht oder vermindertwerden. Diese Funktion wird zur Überprüfung von Programmenverwendet.Ist in einem Programm z. B. eine Vorschubgeschwindigkeit von ...

  • Page 463

    BETRIEBB--63834GE/015. TESTBETRIEB439Die Eilganggeschwindigkeit kann in vier Stufen übersteuert werden (F0,25 %, 50 % und 100%). F0 wird in einem Parameter (Nr. 1421) gesetzt.Eilganggeschwindigkeit10 m/minOverride50 %5m/minAbb. 5.3 Eilgang--OverrideEilgang--OverrideMit dem Eilgang--Override--Sch...

  • Page 464

    BETRIEB5. TESTBETRIEBB--63834GE/01440Das Werkzeug wird mit einer im Parameter festgelegten Vorschubge-schwindigkeit gefahren, die im Programm vorgegebene Vorschubge-schwindigkeit wird nicht berücksichtigt. Diese Funktion wird zur Überprüfungder Werkzeugbewegung bei ausgespanntem Werkstück ver...

  • Page 465

    BETRIEBB--63834GE/015. TESTBETRIEB441Der Einzelsatzmodus wird mit der Einzelsatz--Taste gestartet. Die Taste”Zyklusstart” im Einzelsatzmodus bewirkt, daß das Werkzeug nach derAusführung eines Einzelsatzes im Programm stehenbleibt. ImEinzelsatzmodus kann das Programm durch die satzweise Ausf...

  • Page 466

    BETRIEB5. TESTBETRIEBB--63834GE/01442Bei der Ausführung der Befehle G28 bis G30 wird die Funktion”Einzelsatz” an einem Zwischenpunkt wirksam.In einem Festzyklus gibt es folgende Einzelsatz--Haltepunkte:lG90(Drehzyklus außen/innen)1234S1234SSchneidzyklus ZylinderSchneidzyklus KonusWerkzeugba...

  • Page 467

    BETRIEBB--63834GE/015. TESTBETRIEB443lG73(Abgeschlossener Schneidzyklus)EilgangSchnittvorschubS : EinzelsatzhaltDie Werk-zeugbahnen1bis 6gel-ten als einZyklus.Nach Been-digung von10 findet einHalt statt.lG74(Stirnflächen--Abstechzyklus)G75(Außen--/Innen--Abstechzyklus)12345678910Diese Abbildung...

  • Page 468

    6. SICHERHEITSFUNKTIONENB--63834GE/01BETRIEB4446 SICHERHEITSFUNKTIONENUm die Maschine aus Sicherheitsgründen sofort anzuhalten, drücken Siedie Taste ”Notaus”. Um zu verhindern, daß das WerkzeugStreckenendpunkte überfährt, setzen Sie die Maschinen--Endschaltersowie Software--Endschalter (...

  • Page 469

    B--63834GE/016. SICHERHEITSFUNKTIONENBETRIEB445Wenn die Notaus--Taste auf dem Maschinenbedienfeld gedrückt wird,bleibt die Maschine sofort stehen.NOTAUSRotAbb. 6.1 NotausDie Taste rastet beim Betätigen ein. Sie ist je nach Maschinenherstellerunterschiedlich ausgeführt, läßt sich aber in der ...

  • Page 470

    6. SICHERHEITSFUNKTIONENB--63834GE/01BETRIEB446Wenn das Werkzeug versucht, über den Streckenendpunkt einesMaschinen--Endschalter hinauszufahren, wird es abgebremst undangehalten, und die Meldung ACHS--ENDLAGE (d.h. Verfahr--bereichsüberschreitung) wird angezeigt.YXVerzögerung und HaltStreckene...

  • Page 471

    B--63834GE/016. SICHERHEITSFUNKTIONENBETRIEB447Mit den Software--Endschaltern1, 2 und 3 können drei Bereiche festgelegt werden, in die das Werkzeugnicht einfahren darf.: Verbotener Bereich für das Werkzeug: Software--Endschalter 1Software--Endschalter 2Software--Endschalter 3Abb. 6.3 (a) Endlag...

  • Page 472

    6. SICHERHEITSFUNKTIONENB--63834GE/01BETRIEB448G 22X_Z_I_K_;A(X,Z)X>I,Z>KX--I>ζZ--K>ζB(I,K)ζ ist der Weg, den das Werkzeug in 8 ms zurücklegt. Er beträgt 2000kleinste Befehls--Inkremente, wenn die Vorschubgeschwindigkeit15 m/min. beträgt.Abb. 6.3 (b) Festlegen des verbotenen Ber...

  • Page 473

    B--63834GE/016. SICHERHEITSFUNKTIONENBETRIEB449Die Parametereinstellung bzw. der programmierte Wert (X, Z, I und K)richtet sich danach, welcher Teil des Werkzeugs oder Werkzeughaltersgeprüft wird. Bevor der verbotene Bereich programmmiert werden kann,muß ein Kontrollpunkt definiert werden (Ober...

  • Page 474

    6. SICHERHEITSFUNKTIONENB--63834GE/01BETRIEB450Wird in einem verbotenen Bereich von G23 auf G22 umgeschaltet,geschieht folgendes:(1) Liegt der verbotene Bereich innen, wird der Alarm bei der nächstenBewegung ausgelöst.(2) Liegt der verbotene Bereich außen, wird der Alarm sofort ausgelöst.ANME...

  • Page 475

    B--63834GE/016. SICHERHEITSFUNKTIONENBETRIEB451Die Funktion ”Spannfutter--/Reitstocksicherheitszone” verhindertBeschädigungen der Maschine, indem sie überprüft, ob dieWerkzeugspitze entweder am Spannfutter oder am Reitstock anschlägt.Es ist ein Bereich zu definieren, in den das Werkzeug n...

  • Page 476

    6. SICHERHEITSFUNKTIONENB--63834GE/01BETRIEB452Einrichtbildschirm für Reitstock--Sicherheitszone/L =100.000D =200.000L1=50.000D1=100.000L2=50.000D2=50.000D3=30.000TZ=100.000GRENZE (REITSTOCK)O0000 N00000>_MDI **** *** ***14:46:09[ EINGABE ][ +EING ][ EINSTL ][][]IST-POSITION (ABSOLUT)X200.000...

  • Page 477

    B--63834GE/016. SICHERHEITSFUNKTIONENBETRIEB4531 Das Werkzeug auf den X-- und Z--Achsen zum Referenzpunktzurückführen.Die Funktion ”Spannfutter--/Reitstocksicherheitszone” wird erst imAnschluß an das Referenzpunktfahren nach dem Einschaltenwirksam.BeiVerwendung einesAbsolutpositionsdetekto...

  • Page 478

    6. SICHERHEITSFUNKTIONENB--63834GE/01BETRIEB454SymbolBeschreibungTYSpannfutter--Konturauswahl (0: Hält die Innenfläche des Werkzeugs, 1:Hält die Außenfläche des Werkzeugs)CXSpannfutterposition (in der X--Achse)CZSpannfutterposition (in der Z--Achse)LLänge der SpannfutterbackenWTiefe der Spa...

  • Page 479

    B--63834GE/016. SICHERHEITSFUNKTIONENBETRIEB455ZLL1L2D3D2D1DTZWerk-stückBUrsprung desWerkstück--Koordinaten-systemsSymbolBeschreibungTZReitstockposition (in der Z--Achse)LReitstocklängeDReitstockdurchmesserL1Reitstocklänge (1)D1Reitstockdurchmesser (1)L2Reitstocklänge (2)D2Reitstockdurchmess...

  • Page 480

    6. SICHERHEITSFUNKTIONENB--63834GE/01BETRIEB456Tabelle 4 EinheitenInkrementalmaß-DateneinheitZulässiger Daten-InkrementalmaßsystemIS---AIS---BZulässiger DateneingabebereichMetrische Eingabe0,001 mm0,0001 mm--99999999 bis +99999999Eingabe in Zoll0,0001 Zoll0,00001 Zoll--99999999 bis +99999999D...

  • Page 481

    B--63834GE/016. SICHERHEITSFUNKTIONENBETRIEB457Ein gesperrter Bereich wird im Werkstück--Koordinatensystemfestgelegt. Beachten Sie bitte folgendes:1 Wenn das Werkstück--Koordinatensystem durch einen Befehl oderVorgang verschoben wird, verschiebt sich der gesperrte Bereich umdenselben Betrag.Mas...

  • Page 482

    BETRIEB7. ALARM-- UNDSELBSTDIAGNOSEFUNKTIONENB--63834GE/014587 ALARM-- UND SELBSTDIAGNOSEFUNKTIONENSobald aus einem bestimmten Grund Alarm ausgelöst wird, wird derzugehörige Alarmbildschirm aufgerufen, der die Ursache für den Alarmnennt. Die Alarmursachen sind durch Alarmnummern definiert. Esk...

  • Page 483

    BETRIEBB--63834GE/017. ALARM-- UNDSELBSTDIAGNOSEFUNKTIONEN459Der Bildschirm ”Alarm--Meldung” wird automatisch aufgerufen,nachdem Alarm ausgelöst wurde.ALARMALARM--MELDUNGMDI**** *** ***18 : 52 : 050000 00000100 PARAMETER UEBERSCHREIBBAR510 ACHS--ENDLAGE : +X417 SERVO ALARM: X ACHS DGTL PARAM...

  • Page 484

    BETRIEB7. ALARM-- UNDSELBSTDIAGNOSEFUNKTIONENB--63834GE/01460Die Ursache eines Alarm wird in einer Alarmnummer und einer Meldungausgedrückt. Um einen Alarm aufzuheben, beseitigen Sie die Ursacheund drücken die Reset--Taste.Es gibt folgende Gruppen von Fehlercodes:Nr. 000 bis 255: P/S--Alarm (Pr...

  • Page 485

    BETRIEBB--63834GE/017. ALARM-- UNDSELBSTDIAGNOSEFUNKTIONEN461Es können die 50 zuletzt ausgelösten CNC--Alarme gespeichert und imBildschirm angezeigt werden.Das Alarmarchiv rufen Sie wie unten beschrieben auf.Alarmarchiv aufrufen1 Die Funktionstastedrücken.2 Den Kapitelwahl--Softkey [ARCHIV]bet...

  • Page 486

    BETRIEB7. ALARM-- UNDSELBSTDIAGNOSEFUNKTIONENB--63834GE/01462Gelegentlich kann es vorkommen, daß das System stillzustehen scheint,obwohl kein Alarm ausgelöst wurde. In einem solchen Fall ist es möglich,daß interne Prozesse ablaufen. Der Zustand des Systems kann dann imSelbstdiagnose--Bildschi...

  • Page 487

    BETRIEBB--63834GE/017. ALARM-- UNDSELBSTDIAGNOSEFUNKTIONEN463Die Diagnosenummern 000 bis 015 bezeichnen Zustände, in denen zwarjeweils ein Befehl eingegeben wurde, dieser aber nicht durchgeführt zuwerden scheint. In der folgenden Tabelle sind die internen Zuständeangeführt, bei denen auf dem ...

  • Page 488

    BETRIEB7. ALARM-- UNDSELBSTDIAGNOSEFUNKTIONENB--63834GE/01464Die folgende Tabelle zeigt die Signale und Zustände, die aktiviert sind,wenn das Diagnose--Datenelement auf 1 gesetzt ist. Jede Kombinationder Werte der Diagnosedaten steht für einen separaten Zustand.020021022023024025111111111111110...

  • Page 489

    B--63834GE/018. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEBETRIEB4658 DATENEINGABE UND DATENAUSGABEZwischen der NC und externen Eingabe--/Ausgabegeräten wie demHandy File können Daten ausgetauscht werden.Die Speicherkartenschnittstelle links am Anzeigegerät ermöglicht denAnschluß einer Speicherkarte zu d...

  • Page 490

    8. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEB--63834GE/01BETRIEB466Verschiedene externe Eingabe--/Ausgabegeräte wie das FANUC HandyFile verwenden Disketten als Eingabe--/Ausgabe--Medium.In diesem Handbuch werden diese Eingabe--/Ausgabe--Medien generellals Disketten bezeichnet.Anders als bei einem NC--Lochst...

  • Page 491

    B--63834GE/018. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEBETRIEB467Wenn die Disketten mit einem Schreibschutz versehen sind, mußdieser in die Stellung ”Nicht schreibgeschützt” gestellt werden, umDaten auf die Diskette ausgeben zu können.(2) Nicht schreibgeschützt(Lesen, Schreiben und Löschenist mög...

  • Page 492

    8. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEB--63834GE/01BETRIEB468Zur Eingabe eines Programms von einer Diskette muß die Dateigesucht werden, die zuerst eingegeben werden soll.Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:Datei 1Suche nach Datei nDatei nLeerDatei 2Datei 3Dateianfang suchen1 Die Taste EDIT oder SPEICH...

  • Page 493

    B--63834GE/018. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEBETRIEB469Nr.Beschreibung86Das Bereitschaftssignal (DR) eines Eingabe--/Ausgabegeräts istausgeschaltet.Die CNC zeigt Alarmmeldungen nicht sofort an, auch nicht, wennder Alarm während der Suche nach einem Dateianfang (fallseine Datei nicht gefunden wu...

  • Page 494

    8. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEB--63834GE/01BETRIEB470Auf einer Diskette gespeicherte Dateien können einzeln nach Bedarfgelöscht werden.Datei löschen1 Nicht schreibgeschützte Diskette in das Eingabe--/Ausgabegeräteinlegen.2 Den Schalter EDIT am Maschinenbedienfeld betätigen.3 Die Funktions...

  • Page 495

    B--63834GE/018. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEBETRIEB471Nachstehend wird beschrieben, wie ein Programm von einer Disketteoder einem NC--Lochstreifen in die CNC geladen wird.Programm eingeben1 Kontrollieren, daß vom Eingabegerät gelesen werden kann.2 Den Schalter EDIT am Maschinenbedienfeld betä...

  • Page 496

    8. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEB--63834GE/01BETRIEB472-Programmeingabe ohne Angabe einer ProgrammnummerSDem Programm wird die O--Nummer des Programms auf demNC--Lochstreifen zugewiesen. Hat das Programm keineO--Nummer, wird dem Programm die N--Nummer im ersten Satzzugewiesen.SVerfügt das Progra...

  • Page 497

    B--63834GE/018. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEBETRIEB473SWenn kein weiteres Programm angehängt werden soll, betätigen Sie dieReset--Taste oder einen der Softkeys [ABR] oder [STOP].SMit dem Softkey [KETTE] wird der Cursor an das Ende desregistrierten Programms gesetzt. Nachdem das eingegebeneProg...

  • Page 498

    8. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEB--63834GE/01BETRIEB474Ein im CNC--Speicher abgelegtes Programm kann auf eine Diskette odereinen NC--Lochstreifen ausgegeben werden.Programm ausgeben1 Sicherstellen, daß auf das Ausgabegerät geschrieben werden kann.2 Bei der Ausgabe auf einen NC--Lochstreifen ist...

  • Page 499

    B--63834GE/018. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEBETRIEB475Um die Kapazität einer Diskette oder einer Karte effektiv zu nutzen, solltevor der Programmausgabe der Parameter NFD (Nr. 0101#7, Nr. 0111#7oder 0121#7) auf 1 gesetzt werden. Dieser Parameter bewirkt, daßZeilenvorschübe nicht mit ausgegebe...

  • Page 500

    8. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEB--63834GE/01BETRIEB476Die Korrekturdaten werden von einer Diskette oder einemNC--Lochstreifen in den CNC--Speicher geladen. Das Eingabeformatentspricht dem bei der Ausgabe von Korrekturwerten. Siehe AbschnittIII--8.5.2.Wird ein Korrekturwert geladen, der dieselbe ...

  • Page 501

    B--63834GE/018. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEBETRIEB477Alle Korrekturdaten werden in einem bestimmten Ausgabeformat vomCNC--Speicher auf eine Diskette oder einen NC--Lochstreifenausgegeben.Korrekturdaten ausgeben1 Sicherstellen, daß auf das Ausgabegerät geschrieben werden kann.2 Das Ausgabe--Co...

  • Page 502

    8. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEB--63834GE/01BETRIEB478Parameter und Steigungsfehler--Kompensationsdaten werden überunterschiedliche Bildschirme ein-- und ausgegeben. In diesem Kapitelwerden diese Vorgänge beschrieben.Die Parameter werden von einer Diskette oder einem NC--Lochstreifenin den CNC...

  • Page 503

    B--63834GE/018. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEBETRIEB47915 Die CNC wieder einschalten.16 Die Taste NOTAUS auf dem Maschinenbedienfeld freigeben.Alle Parameter werden in einem bestimmten Format vom CNC--Speicherauf eine Diskette oder einen NC--Lochstreifen ausgegeben.Parameter ausgeben1 Sicherstell...

  • Page 504

    8. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEB--63834GE/01BETRIEB480Wird die Funktion ”Diskettenverzeichnisanzeige” verwendet, lautet derName der Ausgabedatei ”PARAMETER”.Nach der Ausgabe aller Parameter lautet der Name der Ausgabedatei ALLPARAMETER. Nach der Ausgabe aller Parameter, die nicht auf 0 g...

  • Page 505

    B--63834GE/018. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEBETRIEB48115 Die CNC wieder einschalten.16 Die Taste NOTAUS auf dem Maschinenbedienfeld freigeben.Die Parameter 3620 bis 3624 und dieSteigungsfehler--Kompensationsdaten müssen korrekt eingestelltwerden, damit die Steigungsfehlerkompensation die gewün...

  • Page 506

    8. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEB--63834GE/01BETRIEB482Die Werte von globalen Kundenmakro--Variablen (#500 bis #999) werdenvon einer Diskette oder einem NC--Lochstreifen in den CNC--Speichergeladen. Zur Eingabe und zur Ausgabe globaler Kundenmakro--Variablenwird dasselbe Format benutzt. Siehe Unt...

  • Page 507

    B--63834GE/018. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEBETRIEB483Im CNC--Speicher abgelegte globale Kundenmakro--Variablen (#500 bis#999) können in einem bestimmten Format auf eine Diskette oder einenNC--Lochstreifen ausgegeben werden.Globale Kundenmakro--Variablen ausgeben1 Sicherstellen, daß auf das Au...

  • Page 508

    8. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEB--63834GE/01BETRIEB484Das Verzeichnis der Dateien auf einem FANUC Handy File, einerFANUC Diskette oder einer FANUC FA--Karte kann im dem Bildschirm”Diskettenverzeichnis” zur Anzeige gebracht werden. Diese Dateienkönnen geladen, ausgegeben oder gelöscht werde...

  • Page 509

    B--63834GE/018. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEBETRIEB485Diskettenverzeichnis anzeigenAnzeige aller Dateien auf einer Diskette:1 Den Schalter EDIT am Maschinenbedienfeld betätigen.2 Die Funktionstastedrücken.3 Den Softkey ganz rechts(Taste ”Nächstes Menü”) betätigen.4 Den Softkey [LAUFW.]b...

  • Page 510

    8. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEB--63834GE/01BETRIEB486So zeigen Sie Dateien beginnend mit einer bestimmtenDateinummer in einem Verzeichnis auf einer Diskette an:1 Den Schalter EDIT am Maschinenbedienfeld betätigen.2 Die Funktionstastedrücken.3 Den Softkey ganz rechts(Taste ”Nächstes Menü...

  • Page 511

    B--63834GE/018. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEBETRIEB487NR.: Anzeige der DateinummerDATEINAME : Dateiname(METER): Die Dateikapazität wird in die Länge eines Loch-streifens umgerechnet und als solche angezeigt. DieAnzeige kann auch in FUSS erfolgen. Hierzu muß inden Einstelldaten die EINGABEEINH...

  • Page 512

    8. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEB--63834GE/01BETRIEB488Der Inhalt der angegebenen Dateinummer wird in den NC--Speichereingelesen.Datei einlesen1 Den Schalter EDIT am Maschinenbedienfeld betätigen.2 Die Funktionstastedrücken.3 Den Softkey ganz rechts(Taste ”Nächstes Menü”) betätigen.4 Den...

  • Page 513

    B--63834GE/018. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEBETRIEB489Ein im CNC--Speicher abgelegtes Programm kann als Datei auf eineDiskette ausgegeben werden.Programme ausgeben1 Den Schalter EDIT am Maschinenbedienfeld betätigen.2 Die Funktionstastedrücken.3 Den Softkey ganz rechts(Taste ”Nächstes Menü...

  • Page 514

    8. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEB--63834GE/01BETRIEB490Die Datei mit der angegebenen Dateinummer wird gelöscht.Datei löschen1 Den Schalter EDIT am Maschinenbedienfeld betätigen.2 Die Funktionstastedrücken.3 Den Softkey ganz rechts(Taste ”Nächstes Menü”) betätigen.4 Den Softkey [(LAUFW....

  • Page 515

    B--63834GE/018. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEBETRIEB491Wird [D--AUSW]oder [O--AUSW]ohne Eingabe der Datei-- bzw.Programmnummer betätigt, bleiben die Felder für Dateinummer bzw.Programmnummer leer. Wird als Datei-- oder Programmnummer 0eingegeben, wird 1 angezeigt.Bei Verwendung des Kanals 0 geb...

  • Page 516

    8. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEB--63834GE/01BETRIEB492Im Speicher abgelegte CNC--Programme können nach ihren Namengruppiert und in Gruppeneinheiten ausgegeben werden. Die Anzeigeeiner Programmliste für eine bestimmte Gruppe ist im AbschnittIII--11.3.3 erläutert .Programmliste für eine Gruppe...

  • Page 517

    B--63834GE/018. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEBETRIEB493Zur Eingabe oder Ausgabe einer bestimmten Datenart wird in derRegel der zugehörige Bildschirm benutzt. Der Parameter--Bildschirmbeispielsweise dient zur Eingabe von Parametern von einem externenEingabe--/Ausgabegerät bzw. zur Ausgabe an ein...

  • Page 518

    8. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEB--63834GE/01BETRIEB494Die Parameter für die Eingabe und Ausgabe können im Bildschirm ”AlleE/A” eingerichtet werden. Ein bestimmter Modus ist hierbei nichtvorgeschrieben.Parameter für Eingabe/Ausgabe einrichten1 Die Funktionstastedrücken.2 Den Softkey ganz ...

  • Page 519

    B--63834GE/018. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEBETRIEB495Programme können über den Bildschirm ”Alle E/A” ein-- und ausgegebenwerden.Bei der Eingabe eines Programms über Laufwerk oder Karte müssen Sie dieEingabedatei, die das Programm enthält, angeben (Datei--Suche).Datei suchen1 Den Softke...

  • Page 520

    8. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEB--63834GE/01BETRIEB496Ist auf einer Diskette oder Karte bereits eine Datei vorhanden, haben N0und N1 identische Wirkung. Wird N1 angegeben, wenn auf der Disketteoder Karte keine Datei vorhanden ist, wird Alarm ausgelöst, da die ”ersteDatei” nicht gefunden wir...

  • Page 521

    B--63834GE/018. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEBETRIEB4975 Den Softkey [EINLSN] und anschließend [AUSFRG]betätigen.Das Programm wird mit der in Schritt 4 zugewiesenenProgrammnummer eingegeben.Um die Eingabe abzubrechen, den Softkey [ABBR] betätigen.Eingabe vor beendeter Eingabe stoppen mit dem S...

  • Page 522

    8. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEB--63834GE/01BETRIEB498Datei löschen1 Den Softkey [PROGR.] im Bildschirm ”Alle E/A” (wie imAbschnitt III--8.10.1 beschrieben) betätigen.2 In den Programmbearbeitungsmodus ”EDIT” umschalten. Eserscheint ein Programmverzeichnis.3 Den Softkey [(BETR)] betät...

  • Page 523

    B--63834GE/018. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEBETRIEB499Parameter können über den Bildschirm ”Alle E/A” ein-- und ausgegebenwerden.Parameter eingeben1 Den Softkey [PARAM] im Bildschirm ”Alle E/A” (wie im AbschnittIII--8.10.1 beschrieben) betätigen.2 In den Programmbearbeitungsmodus ”E...

  • Page 524

    8. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEB--63834GE/01BETRIEB500Parameter ausgeben1 Den Softkey [PARAM] im Bildschirm ”Alle E/A” (wie im AbschnittIII--8.10.1 beschrieben) betätigen.2 In den Programmbearbeitungsmodus ”EDIT” umschalten.3 Den Softkey [(BETR)] betätigen. Bildschirm und Softkeys änd...

  • Page 525

    B--63834GE/018. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEBETRIEB501Korrekturdaten können über den Bildschirm ”Alle E/A” ein-- undausgegeben werden.Korrekturdaten eingeben1 Den Softkey [WZ--KOR] im Bildschirm ”Alle E/A” (wie imAbschnitt III--8.10.1 beschrieben) betätigen.2 In den Programmbearbeitun...

  • Page 526

    8. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEB--63834GE/01BETRIEB502Korrekturdaten ausgeben1 Den Softkey [WZ--KOR] im Bildschirm ”Alle E/A” (wie imAbschnitt III--8.10.1 beschrieben) betätigen.2 In den Programmbearbeitungsmodus ”EDIT” umschalten.3 Den Softkey [(BETR)] betätigen. Bildschirm und Softke...

  • Page 527

    B--63834GE/018. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEBETRIEB503Globale Variablen für Kundenmakros können über den Bildschirm ”AlleE/A” ein-- und ausgegeben werden.Globale Kundenmakro--Variablen ausgeben1 Den Softkey [MAKRO] im Bildschirm ”Alle E/A” (wie im AbschnittIII--8.10.1 beschrieben) bet...

  • Page 528

    8. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEB--63834GE/01BETRIEB504Der Bildschirm ”Alle E/A” unterstützt die Anzeige einesDisketten--Dateiverzeichnisses ebenso wie die Eingabe und Ausgabe vonDateien auf Diskette.Dateiverzeichnis anzeigen1 Den Softkey ganz rechts(Taste ”Nächstes Menü”) imBildschirm...

  • Page 529

    B--63834GE/018. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEBETRIEB5057 Den Softkey [AUSFRG] betätigen. Das Verzeichnis wirdaufgerufen, die angegebene Datei steht an erster Stelle. Anzeigeweiterer Dateien des Verzeichnisses mit der Seitentaste.EING/AUSGA (DISKETTE)Nr. DATEINAMEO1234 N12345(Meter) VOLEDIT **** ...

  • Page 530

    8. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEB--63834GE/01BETRIEB506Datei eingeben1 Den Softkey ganz rechts(Taste ”Nächstes Menü”) imBildschirm ”Alle E/A” (wie im Abschnitt III--8.10.1 beschrieben)betätigen.2 Den Softkey [LAUFW.] betätigen.3 In den Programmbearbeitungsmodus ”EDIT” umschalten. ...

  • Page 531

    B--63834GE/018. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEBETRIEB507Datei ausgeben1 Den Softkey ganz rechts(Taste ”Nächstes Menü”) imBildschirm ”Alle E/A” (wie im Abschnitt III--8.10.1 beschrieben)betätigen.2 Den Softkey [LAUFW.] betätigen.3 In den Programmbearbeitungsmodus ”EDIT” umschalten. ...

  • Page 532

    8. DATENEINGABE UND DATENAUSGABEB--63834GE/01BETRIEB508Datei löschen1 Den Softkey ganz rechts(Taste ”Nächstes Menü”) imBildschirm ”Alle E/A” (wie im Abschnitt III--8.10.1 beschrieben)betätigen.2 Den Softkey [LAUFW.] betätigen.3 In den Programmbearbeitungsmodus ”EDIT” umschalten. ...

  • Page 533

    B--63834GE/019. EDITIEREN VON PROGRAMMENBETRIEB5099 EDITIEREN VON PROGRAMMENIn diesem Kapitel wird beschrieben, wie in der CNC registrierteProgramme editiert werden.Zum Editieren gehört das Einfügen, Ändern, Löschen und Ersetzen vonWörtern, aber auch das Löschen ganzer Programme und das aut...

  • Page 534

    9. EDITIEREN VON PROGRAMMENB--63834GE/01BETRIEB510In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie in einem registriertenProgramm Wörter einfügen, ändern und löschen.Wörter einfügen, ändern und löschen1 In den Bearbeitungsmodus EDITumschalten.2 Die Tastedrücken.3 Das Programm auswählen, da...

  • Page 535

    B--63834GE/019. EDITIEREN VON PROGRAMMENBETRIEB511Wörter können mit Hilfe einer Wortsuche oder einer Adressensuche odereinfach, indem der Cursor durch den Text bewegt wird (Wort--Scan),gesucht werden.Programm durchsuchen (scannen)1 Die Cursortastedrücken.Der Cursor bewegt sich Wort für Wort v...

  • Page 536

    9. EDITIEREN VON PROGRAMMENB--63834GE/01BETRIEB512Wort suchenBeispiel: Es soll nach S12 gesucht werden.PROGRAMMO0050 N01234O0050;X100.0 Z1250.0 ;S12 ;N56789 M03;M02;%N01234N01234wurde gesucht/gescannt.Nach S12 wirdgesucht.1 Die BuchstabentasteS drücken.2 Die Zifferntasten12 drücken.⋅ Es kann ...

  • Page 537

    B--63834GE/019. EDITIEREN VON PROGRAMMENBETRIEB513Um den Cursor direkt an den Anfang des Programms zu setzen, benutzenSie die Funktion ”Cursorsprung zum Programmzeiger”. In diesemAbschnitt werden drei geeignete Methoden beschrieben.Sprung zum Programmanfang1 Die Tastedrücken während im Modu...

  • Page 538

    9. EDITIEREN VON PROGRAMMENB--63834GE/01BETRIEB514Wort einfügen1 Nach dem Wort unmittelbar vor der Stelle, an der das neue Worteingefügt werden soll, suchen oder scannen.2 Eine einzufügende Adresse eingeben.3 Daten eingeben.4 Die Tastedrücken.Beispiel für das Einfügen von T151 Nach Z1250 su...

  • Page 539

    B--63834GE/019. EDITIEREN VON PROGRAMMENBETRIEB515Wort ändern1 Nach dem zu ändernden Wort suchen oder scannen.2 Eine einzufügende Adresse eingeben.3 Daten eingeben.4 Die Tastedrücken.Beispiel zum Ändern von T15 in M151 Nach T15 suchen oder scannen.ProgrammO0050 N01234O0050;N01234 X100.0 Z125...

  • Page 540

    9. EDITIEREN VON PROGRAMMENB--63834GE/01BETRIEB516Wort löschen1 Nach dem zu löschenden Wort suchen oder scannen.2 Die Tastedrücken.Beispiel zum Löschen von X100.01 Nach X100.0 suchen oder scannen.ProgrammO0050 N01234O0050;N01234S12 ;N56789 M03;M02;%X100.0X100.0wurde gesucht/gescannt.Z1250.0 M...

  • Page 541

    B--63834GE/019. EDITIEREN VON PROGRAMMENBETRIEB517Es können ein Satz oder mehrere Sätze in einem Programm gelöschtwerden.Durch den nachfolgend beschriebenen Vorgang wird ein Satz bis zu demzugehörigen EOB (Satzende)--Code gelöscht; der Cursor springt zurAdresse des nächsten Wortes.Satz lös...

  • Page 542

    9. EDITIEREN VON PROGRAMMENB--63834GE/01BETRIEB518Es ist möglich, die Sätze von dem aktuell angezeigten Wort bis zu einerbestimmten Satznummer zu löschen.Mehrere Sätze löschen1 Nach einem Wort im ersten Satz des zu löschenden Bereichs suchenoder scannen.2 Die BuchstabentasteN drücken.3 Die...

  • Page 543

    B--63834GE/019. EDITIEREN VON PROGRAMMENBETRIEB519Sind im Speicher mehrere Programme vorhanden, kann nach einembestimmten Programm gesucht werden.Es gibt drei Methoden:Programmnummer suchen1 Den Modus EDIToder MEMauswählen.2 Die Tastebetätigen, um den Programmbildschirm aufzurufen.3 Die Buchsta...

  • Page 544

    9. EDITIEREN VON PROGRAMMENB--63834GE/01BETRIEB520Die Satznummernsuche wird in der Regel zum Suchen einer Satznummerin der Mitte eines Programms verwendet, so daß die Ausführung an demSatz mit dieser Satznummer gestartet bzw. neu gestartet werden kann.Beispiel: Suche nach der Satznummer 02346 i...

  • Page 545

    B--63834GE/019. EDITIEREN VON PROGRAMMENBETRIEB521Sätze, die übersprungen werden, haben keinen Einfluß auf die CNC. Diesbedeutet, daß die Daten in den übersprungenen Sätzen, z.B. M--, S-- undT--Codes, die CNC--Koordinaten und Modalwerte nicht verändern.Deshalb ist sicherzustellen, daß fü...

  • Page 546

    9. EDITIEREN VON PROGRAMMENB--63834GE/01BETRIEB522Im Speicher registrierte Programme können entweder einzeln oderkomplett gelöscht werden. Es können auch Bereiche gelöscht werden.Mit dieser Funktion kann ein einzelnes im Speicher registriertesProgramm gelöscht werden.Einzelnes Programm lösc...

  • Page 547

    B--63834GE/019. EDITIEREN VON PROGRAMMENBETRIEB523Mit dieser Funktion kann ein Bereich von Programmen definiert werden,die gelöscht werden sollen.Mehrere Programme durch Angabe eines Bereichs löschen1 Den Modus [EDIT]auswählen.2 Die Tastebetätigen, um den Programmbildschirm aufzurufen.3 Den B...

  • Page 548

    9. EDITIEREN VON PROGRAMMENB--63834GE/01BETRIEB524Mit der Funktion ”Erweitertes Editieren von Teileprogrammen” könnenmit Hilfe bestimmter Softkeys die nachfolgend beschriebenen Vorgängean den im Speicher registrierten Programmen durchgeführt werden.Folgende Editiervorgänge sind möglich:D...

  • Page 549

    B--63834GE/019. EDITIEREN VON PROGRAMMENBETRIEB525Durch das Kopieren eines Programms kann ein neues Programm erstelltwerden.AOxxxxAOxxxxNach dem KopierenAOyyyyKopierenVor dem KopierenAbb. 9.6.1 Kopieren ganzer ProgrammeIn Abb. 9.6.1 wird das Programm mit der Programmnummer xxxx in einneu erstellt...

  • Page 550

    9. EDITIEREN VON PROGRAMMENB--63834GE/01BETRIEB526Durch das Kopieren eines Programmteils kann ein neues Programmerstellt werden.BOxxxxOxxxxNach dem KopierenBOyyyyKopieVor dem KopierenAbb. 9.6.2 Kopieren von ProgrammteilenACBACIn der Abb. 9.6.2 wird der Teil B des Programms mit derProgrammnummer x...

  • Page 551

    B--63834GE/019. EDITIEREN VON PROGRAMMENBETRIEB527Durch das Verschieben von Programmteilen kann ein neues Programmerstellt werden.BOxxxxOxxxxNach dem KopierenBOyyyyKopieVor dem KopierenAbb. 9.6.3 Verschieben von ProgrammteilenACACIn Abb. 9.6.3wird der Teil B des Programms mit der Programmnummerxx...

  • Page 552

    9. EDITIEREN VON PROGRAMMENB--63834GE/01BETRIEB528Ein Programm kann an einer beliebigen Stelle in ein anderes Programmeingefügt werden.OxxxxVor dem ZusammenführenBOyyyyZusammen-führenAbb. 9.6.4 Programme an einer bestimmten Stelle zusammenführenAOxxxxNach dem ZusammenführenBOyyyyBACCEinfüge...

  • Page 553

    B--63834GE/019. EDITIEREN VON PROGRAMMENBETRIEB529Der Startpunkt eines Editierbereichs kann mit [VON∼] freibis zumdemPunkt geändert werden, an dem mit [∼BIS] oder [∼ENDE] der Endpunktdes Editierbereichs gesetzt ist.Wenn der Startpunkt des Editierbereichs dabei hinter den Endpunktverlegt wi...

  • Page 554

    9. EDITIEREN VON PROGRAMMENB--63834GE/01BETRIEB530Eine Programmnummer mit 5 oder mehr Stellen erzeugt einenFormatfehler.Alarm Nr.Inhalt70Speicherkapazität beim Kopieren oder Einfügen eines Pro-gramms überschritten. Der Kopier-- oder Einfügevorgang wird ab-gebrochen.101Stromunterbrechung währ...

  • Page 555

    B--63834GE/019. EDITIEREN VON PROGRAMMENBETRIEB531Wörter können einzeln oder zu mehreren ersetzt werden.Ebenso ist es möglich, bestimmte Wörter und Adressen nur an einer Stelleoder überall im Programm zu ersetzen.Wörter und Adressen ersetzen1 Die Schritte 1 bis 5 in III 9.6.1 durchführen.2...

  • Page 556

    9. EDITIEREN VON PROGRAMMENB--63834GE/01BETRIEB532Folgende Wörter können in Kundenmakros ersetzt werden:IF, WHILE, GOTO, END, DO, BPRNT, DPRNT, POPEN, PCLOSEs können die Abkürzungen von Kundenmakrowörtern benutzt werden.Bei der Verwendung von Kurzformen zeigt der Bildschirm diese jedochso an...

  • Page 557

    B--63834GE/019. EDITIEREN VON PROGRAMMENBETRIEB533Anders als normale Programme werden Kundenmakros auf derGrundlage von Editiereinheiten geändert, eingefügt oder gelöscht.Wörter in Kundenmakros können in abgekürzter Form eingegebenwerden.In ein Programm können auch Kommentare eingegeben we...

  • Page 558

    9. EDITIEREN VON PROGRAMMENB--63834GE/01BETRIEB534Das Editieren eines Programms während der Ausführung eines anderenProgramms heißt Hintergrundeditieren. Alle Editiervorgänge sind gleichwie beim normalen Editieren (Editieren im Vordergrund).Ein im Hintergrund editiertes Programm sollte wie na...

  • Page 559

    B--63834GE/019. EDITIEREN VON PROGRAMMENBETRIEB535Mit der Paßwort--Funktion (Bit 4 (NE9) von Parameter Nr. 3202) kannunter Verwendung des Parameters Nr. 3210 (PASSWD) und desParameters Nr. 3211 (KEYWD) eine Sperre eingerichtet werden, die dieProgramme mit den Nrn. O9000 bis O9999 schützt. In ge...

  • Page 560

    9. EDITIEREN VON PROGRAMMENB--63834GE/01BETRIEB536Um die Sperre zu setzen, richten Sie in dem Parameter PASSWD einenWert ein. Dies ist allerdings nur im nicht gesperrten Zustand (wennPASSWD = 0 oder PASSWD = KEYWD) möglich. Wird trotzdemversucht, für den Parameter PASSWD einen Wert einzugeben, ...

  • Page 561

    BETRIEBB--63834GE/0110. ERSTELLEN VON PROGRAMMEN53710 ERSTELLEN VON PROGRAMMENProgramme können auf eine der folgenden Arten erstellt werden:⋅ HANDEINGABETASTATUR⋅ PROGRAMMIERUNG IM LERN--MODUS⋅ DIALOGPROGRAMMIERUNG MITGRAFIKFUNKTION⋅ AUTOMATISCHES PROGRAMMIERSYSTEM (FANUC SYSTEM P)In die...

  • Page 562

    BETRIEB10. ERSTELLEN VON PROGRAMMENB--63834GE/01538Programme können im Programmbearbeitungsmodus EDITmit Hilfe derim Abschnitt III--9 beschriebenen Editierfunktionen erstellt werden.Programm über die Handeingabetastatur erstellen1 Den Modus [EDIT]auswählen.2 Die Tastedrücken.3 Die Buchstabent...

  • Page 563

    BETRIEBB--63834GE/0110. ERSTELLEN VON PROGRAMMEN539Beim Erstellen eines Programms über die Handeingabetastatur im ModusEDIT können die Satznummern automatisch eingefügt werden.Die Schrittweite für die Erhöhung der Satznummern wird im Parameter3216 festgelegt.Satznummern automatisch einfügen...

  • Page 564

    BETRIEB10. ERSTELLEN VON PROGRAMMENB--63834GE/015409 Die Tastedrücken. Der Satzende--Code (EOB/S--END)wird imSpeicher registriert, und die Satznummer wird automatischeingefügt. Ist z.B. der Anfangswert von N10und der Parameter fürdie Inkrementierung auf 2eingestellt, wird N12eingefügt und unt...

  • Page 565

    BETRIEBB--63834GE/0110. ERSTELLEN VON PROGRAMMEN541Im Lernmodus ”Tippen”und im Lernmodus ”Handrad” wird eineMaschinenposition auf den Achsen X, Zund Y, die per Handbetriebangefahren wurde, im Speicher als Programmposition zum Erstelleneines Programms abgelegt.Wörter ohne X, Yund Z, die j...

  • Page 566

    BETRIEB10. ERSTELLEN VON PROGRAMMENB--63834GE/01542O1234 ;N1 G50 X100000 Z200000 ;N2 G00 X14784 Z8736 ;N3 G01 Z103480 F300 ;N4 M02 ;XZP0 (100.0,200.0)P1P2 (14.784,103.480)(14.784,8.736)1 Das Element SATZ--NUMMERauf ”1” setzen (Ein). (Der Parameterfür den Inkrementalmaßwert (Nr. 3212) sei hi...

  • Page 567

    BETRIEBB--63834GE/0110. ERSTELLEN VON PROGRAMMEN54310 Die Maschinenposition P2für den dritten Satz eingeben:G01ZF300EOBHierdurch wird G01 Z103480 F300; im Speicher registriert.Die Funktion ”Automatisches Einfügen von Satznummern”registriert N4 für den vierten Satz im Speicher.11 M02; im Sp...

  • Page 568

    BETRIEB10. ERSTELLEN VON PROGRAMMENB--63834GE/01544In dem Dialogbildschirm können Programme satzweise anhand einesG--Code--Menüs erstellt werden.Es können Sätze geändert, eingefügt und gelöscht werden.Dialogprogrammierung mit der Grafikfunktion1Den Modus [EDIT]auswählen.2Die Tastedrücken...

  • Page 569

    BETRIEBB--63834GE/0110. ERSTELLEN VON PROGRAMMEN5454 Den Softkey [C.A.P] betätigen. Es wird das unten abgebildeteG--Code--Menü aufgerufen.Werden anstelle der in Schritt 2 genannten Softkeys andere Softkeysangezeigt, betätigen Sie die Taste ”Vorheriges Menü”, bis diegewünschten Bildschirm...

  • Page 570

    BETRIEB10. ERSTELLEN VON PROGRAMMENB--63834GE/01546Wenn Sie keine weiteren Softkeys betätigen, sehen Sie denStandard--Detailbildschirm.**** *** ***O0010 N00000PROGRAMMGGGGXUZWACFHIKPQRMST:EDIT14 : 41 : 10(OPRT)PROGR.G--MENUSATZ7 Den Cursor im Programmbildschirm auf den zu ändernden Satzbewegen....

  • Page 571

    BETRIEBB--63834GE/0110. ERSTELLEN VON PROGRAMMEN5471 Den Cursor im Programmbildschirm auf den zu ändernden Satzbewegen und den Softkey [C.A.P]betätigen. Alternativ können Sieauch zuerst den Softkey [C.A.P]betätigen, um den Bildschirm für dieDialogprogrammierung aufzurufen, und anschließend ...

  • Page 572

    BETRIEB11. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATENB--63834GE/0154811 EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATENZum Betrieb einer CNC--Werkzeugmaschine müssen verschiedene Datenüber die Handeingabetastatur für die CNC eingestellt werden. Anhand derangezeigten Daten kann die Maschine dann während des Betriebs...

  • Page 573

    BETRIEBB--63834GE/0111. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATEN549Bildschirmabfolge über die FunktionstastePOSITIONSANZEIGE--BILDSCHIRMIst--PositionsbildschirmPositionsanzeigeim Werkstück---Ko-ordinatensystem⇒ Siehe III---11.1.1.Anzeige vonStückzahl undLaufzeiten⇒ Siehe III---11.1.6.Anzeige der ...

  • Page 574

    BETRIEB11. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATENB--63834GE/01550ProgrammbildschirmAnzeige desProgrammin-halts⇒ Siehe III---11.2.1.Anzeige von ak-tuellem Satz undModal---Daten⇒ Siehe III---11.2.2.PROGR.PRUEFAKTUELNAECH.(BETR)Bildschirmabfolge über die Funktionstasteim Speicher---Modus (MEM) oder ...

  • Page 575

    BETRIEBB--63834GE/0111. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATEN551Editier---Bildschirm⇒ Siehe III---10.Programmspeicherund Programmver-zeichnis⇒ Siehe III---11.3.1.PROGR.VERZ.C.A.P.(BETR)EDITLAUFW.(BETR)EDITDiskettenver-zeichnis---Bild-schirm⇒ Siehe III---8.8.ProgrammbildschirmPROGRAMMBILDSCHIRMB...

  • Page 576

    BETRIEB11. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATENB--63834GE/01552Taste auf dem Soft-ware---Maschinen-bedienfeld⇒ Siehe III---11.4.13.WerkzeugkorrekturwertAnzeige desWerkzeugkor-rekturwerts⇒ Siehe III---11.4.1.WZ--KOREINSTLWS NPV(BETR)Bildschirmabfolgeüber die FunktionstasteKORREKTUR--/EINRICHTBIL...

  • Page 577

    BETRIEBB--63834GE/0111. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATEN5532/21.Einrichten des Werk-stück---Koordinaten-verschiebungswer-tes mit der Direktein-gabefunktion B fürden gemessenenWerkzeugkorrektur-wert 2⇒Siehe III--11.4.3.WerkzeugkorrekturwertKORR.2WS--NPV(BETR)Anzeige des Werk-zeugkorrekturwert...

  • Page 578

    BETRIEB11. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATENB--63834GE/01554Parameter--BildschirmPARAMDIAGN.SYSTEM(BETR)STEIGF(BETR)SYSTEM--BILDSCHIRMPMCAnzeige des Para-meter---Bild-schirms⇒Siehe III---11.5.1.Einrichten von Para-metern⇒Siehe III---11.5.1.Anzeige desDiagnosebild-schirms⇒ Siehe III---7.3.SV...

  • Page 579

    BETRIEBB--63834GE/0111. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATEN555Die folgende Tabelle faßt zusammen, welche Daten in welchemBildschirm eingerichtet werden können:Tabelle 11 Einrichtbildschirme und ihre DatenNr.EinrichtbildschirmEinstellungenBezug1WerkzeugkorrekturwertWerkzeugkorrekturwertSchneidenra...

  • Page 580

    BETRIEB11. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATENB--63834GE/01556Die Funktionstasteruft die Anzeige der momentanen Position desWerkzeugs auf.Die folgenden drei Bildschirmen zeigen die Istposition des Werkzeugsan:⋅Positionsanzeige im Werkstück--Koordinatensystem⋅Positionsanzeige im relativen Koord...

  • Page 581

    BETRIEBB--63834GE/0111. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATEN557Über die Bits 6 und 7 von Parameter 3104 kann festgelegt werden, ob dieWerte einschließlich Werkzeugkorrekturwert und Schneidenradius-kompensation angezeigt werden sollen oder nicht.Es wird die aktuelle Position des Werkzeugs in einem ...

  • Page 582

    BETRIEB11. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATENB--63834GE/01558Alle Achsen zurücksetzen1 Den Softkey [(BETR)]betätigen.2 Den Softkey [URSPRG]betätigen.3 Den Softkey [ALLES]betätigen.Die relativen Koordinaten für alle Achsen werden auf 0zurückgesetzt.Über die Bits 4 (DRL) und 5 (DRC) von Param...

  • Page 583

    BETRIEBB--63834GE/0111. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATEN559Es werden die folgenden Positionen auf dem Bildschirm angezeigt:MomentanePositionendesWerkzeugsimWerkstück--Koordinatensystem, im relativen Koordinatensystem und imMaschinen--Koordinatensystem sowie die Reststrecke. Die relativenKoordin...

  • Page 584

    BETRIEB11. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATENB--63834GE/01560Einz.B.infolgeeinesmanuellenEingriffsverschobenesWerkstück--Koordinatensystem kann per Handeingabe auf einbestimmtes, verschobenes Koordinatensystem voreingestellt werden.Letzteres ist um einen Werkstücknullpunkt--Korrekturwert vomMasc...

  • Page 585

    BETRIEBB--63834GE/0111. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATEN561Die Ist--Vorschubgeschwindigkeit der Maschine (pro Minute) wird jenach Einstellung des Bits 0 (DPF) von Parameter 3015 imIst--Positionsbildschirm und in dem zur Programmprüfung benutztenBildschirm angezeigt. Bei einem Anzeigegerät mit ...

  • Page 586

    BETRIEB11. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATENB--63834GE/01562Bei ”Vorschub pro Umdrehung” und beim Gewindeschneiden entsprichtdie angezeigte Ist--Vorschubgeschwindigkeit dem ”Vorschub proMinute”, nicht dem ”Vorschub pro Umdrehung”.Bei Bewegungen der Rundachse wird die Geschwindigkeit i...

  • Page 587

    BETRIEBB--63834GE/0111. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATEN563Laufzeit, Zykluszeit und Anzahl der bearbeiteten Teile werden in denBildschirmen zur Anzeige der momentanen Position angezeigt.Laufzeit und Teilezahl im Ist--Positionsbildschirm anzeigen1 Die Funktionstastedrücken, um den Bildschirm zur...

  • Page 588

    BETRIEB11. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATENB--63834GE/01564Wenn das Bit 5 (OPM) von Parameter 3111 auf 1 gesetzt ist, wird einBelastungsmesser für jede Servoachse und die Seriellspindel angezeigt.Außerdem wird der Wert des Drehzahlmessers der Seriellspindelangezeigt.Betriebsmonitor anzeigen1 D...

  • Page 589

    BETRIEBB--63834GE/0111. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATEN565Der Ablesewert des Belastungsmessers hängt von dem Servo--Parameter2086 und dem Spindel--Parameter 4127 ab.Obwohl der Drehzahlmesser in der Regel die Drehzahl des Spindelmotorsangibt, kann er auch zur Anzeige der Drehzahl der Spindel ve...

  • Page 590

    BETRIEB11. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATENB--63834GE/01566Der nachfolgende Abschnitt behandelt die Bildschirme, die über dieFunktionstasteimSpeicher--ModusMEMundimHandeingabe--Modus MDI aufgerufen werden können. Die ersten vierder folgenden Bildschirme zeigen den Ausführungsstatus des moment...

  • Page 591

    BETRIEBB--63834GE/0111. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATEN567ZeigtdasmomentanimSpeichermodus(MEM)oderHandeingabe--Modus (MDI) ausgeführte Programm an.Programminhalt anzeigen1 Die Funktionstastedrücken, um den Programmbildschirmaufzurufen.2 Den Kapitelwahl--Softkey [PROGR.]betätigen.Der Cursor b...

  • Page 592

    BETRIEB11. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATENB--63834GE/01568ZeigtdenmomentanimSpeicher--Modus(MEM)oderHandeingabe--Modus (MDI) ausgeführten Satz und die Modal--Daten an.Aktuellen Satz aufrufen1 Die Funktionstastedrücken.2 Den Kapitelwahl--Softkey [AKTUEL]betätigen.Angezeigt werden der momentan...

  • Page 593

    BETRIEBB--63834GE/0111. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATEN569IST-POSITION(ABSOLUT)X0.000Z30.000G00 G40 G54 F500 M3G17 G43 G64G90 G80 G69 H 5G22 G90 G15 DT9G94 G50 G25G21 G67S 6000IST---S0O3001N00000F0ABSREL ALLEPROGR.NAECH.(BETR)PROGRAMMO3001 ;G40 ;G49 M06 T9 ;G0 G54 G90 X0 Z0 ;G43 Z30. H5 S6000 M...

  • Page 594

    BETRIEB11. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATENB--63834GE/01570ZeigtdasmomentanausgeführteProgramm,dieaktuelleWerkzeugposition und die Modal--Daten im Modus MEM an.Bildschirm zur Programmüberprüfung aufrufen1 Die Funktionstastedrücken.2 Den Kapitelwahl--Softkey [PRUEF]betätigen.Es werden das mo...

  • Page 595

    BETRIEBB--63834GE/0111. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATEN571Der Bildschirm ”Programmprüfung” steht bei Anzeigegeräten mit 12Softkeys nicht zur Verfügung. Betätigen Sie den Softkey [PROGR.],umden Programminhalt in der rechten Bildschirmhälfte anzuzeigen. DerCursor steht auf dem momentan a...

  • Page 596

    BETRIEB11. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATENB--63834GE/01572Es werden das im Modus ”Handeingabe” MDIeingegebene Programmund die Modal--Daten angezeigt.Programmbildschirm für den Handeingabebetrieb aufrufen1 Die Funktionstastedrücken.2 Den Kapitelwahl--Softkey [MDI]betätigen.Es werden die ...

  • Page 597

    BETRIEBB--63834GE/0111. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATEN573Der nachfolgende Abschnitt behandelt die Bildschirme, die über dieFunktionstasteim Modus EDIT aufgerufen werden können. DieFunktionstasteruft im Modus EDIT den Bildschirm zum Editierenvon Programmen und den Programmverzeichnis--Bildsch...

  • Page 598

    BETRIEB11. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATENB--63834GE/01574Es werden die Anzahl der registrierten Programme, der belegte Speicherund eine Liste der registrierten Programme angezeigt.Belegten Speicher und Programmliste anzeigen1 Den Modus [EDIT]auswählen.2 Die Funktionstastedrücken.3 Den Kapite...

  • Page 599

    BETRIEBB--63834GE/0111. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATEN575BEN. PROG.--ANZAHLBEN. PROG.--ANZAHL: Anzahl registrierter Programme(einschließlich Unterprogramme)FREI:Anzahl der Programme, die noch registriertwerden könnenBELEGTER SPEICHERBELEGTER SPEICHER:Bereits belegte Progammspeicherkapazität...

  • Page 600

    BETRIEB11. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATENB--63834GE/01576O NR.GROESSE (ZEICH.)DATUMO00013602001-06-12 14:40O00022402001-06-12 14:55O00104202001-07-01 11:02O00201802001-08-14 09:40O00401,1402001-03-25 18:40O0050602001-08-26 16:40O01001202001-04-30 13:11>_EDIT **** *** *** ***16:52:13[ PROGR....

  • Page 601

    BETRIEBB--63834GE/0111. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATEN577Neben der normalen Auflistung der Nummern und Namen gespeicherterCNC--Programme können Programme auch in Gruppen, z.B. nach demzu bearbeitenden Produkt, aufgelistet werden.Um CNC--Programme zu einer Gruppe zusammenfassen zu können,müs...

  • Page 602

    BETRIEB11. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATENB--63834GE/015788 Der Softkey [AUSFRG] ruft den Programmverzeichnis--Bildschirmmit allen Programmen auf, deren Namen die angegebeneZeichenkette enthalten.PROGRAMM (NR.)SPEICHER (ZEI.)VERW.:603321FREI:140127839O0020 (GEAR--1000 MAIN)O0040 (GEAR--1000 SUB...

  • Page 603

    BETRIEBB--63834GE/0111. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATEN579[Beispiel zur Benutzung von Platzhaltern (Wildcards)](Eingegebene Zeichenkette) (Gruppe, nach der gesucht wird)(a)“*”CNC--Programme mit beliebigen Namen(b)“*ABC”CNC--Programme, deren Namen aufABC enden(c)“ABC*”CNC--Programme,...

  • Page 604

    BETRIEB11. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATENB--63834GE/01580Die Funktionstasteruft Anzeige-- und Einrichtbildschirme fürWerkzeug--Kompensationswerte und andere Daten auf.Im folgenden Kapitel wird beschrieben, wie die Bildschirme zur Anzeigeund zum Einrichten folgender Daten aufgerufen werden:1. ...

  • Page 605

    BETRIEBB--63834GE/0111. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATEN581Zum Anzeigen und Einstellen von Werkzeugkorrekturwerten undSchneidenradiuskompensationswerten stehen eigene Bildschirme zurVerfügung.Werkzeugkorrekturwerte und Schneidenradiuskompensationswerte anzeigen und einstellen1 Die Funktionstast...

  • Page 606

    BETRIEB11. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATENB--63834GE/015822--2 BeimBetätigendesSoftkeys[VRSCHL]werdenWerkzeugverschleiß--Kompensationswerte angezeigt.WZ-KORR/VERSCHLEISSO0001 N00000NR.XZ.RTG 0010.0001.0000.0000G 0021.486-49.5610.0000G 0031.486-49.5610.0000G 0041.4860.0000.0000G 0051.486-49.56...

  • Page 607

    BETRIEBB--63834GE/0111. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATEN583Die Eingabe von Werkzeugverschleiß-- oder Werkzeuggeometrie-kompensationswerten kann mit dem Bit 0 (WOF) und dem Bit 1 (GOF)von Parameter 3290 gesperrt werden. Außerdem kann die Eingabe vonWerkzeugkompensationswerten über die Handeing...

  • Page 608

    BETRIEB11. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATENB--63834GE/01584Es wird ein Korrekturwert eingerichtet, der der Differenz zwischen demWerkzeugbezugspunkt im Programm (Spitze des Standardwerkzeugs,Revolverkopfmitte usw.) und der Werkzeugschneidenposition destatsächlich verwendeten Werkzeugs entsprich...

  • Page 609

    BETRIEBB--63834GE/0111. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATEN5853--2 Den Cursor mit den Seitentasten zur Werkzeugzeug-korrekturnummer bewegen.3--3 Die BuchstabentasteZ drücken.3--4 Den gemessenen Wert (β) eingeben.3--5 Den Softkey [MESSEN]betätigen.Die Differenz zwischen dem gemessenen Wert β und...

  • Page 610

    BETRIEB11. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATENB--63834GE/01586Die Funktion ”Direkteingabe B für gemessene Werkzeugkorrektur-beträge” wird dazu verwendet, Werkzeugkompensationswerte undVerschiebungswerte für das Werkstück--Koordinatensystem festzulegen.Werkzeugkorrekturwerte einrichtenWerkze...

  • Page 611

    BETRIEBB--63834GE/0111. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATEN5879 Das Modussignal ”Korrekturwert schreiben” (GOQSM) auf LOWschalten.Der Schreibmodus wird beendet, und der Indikator “KORR” erlischt.Verfahren zum Einrichten des Werkstück--Koordinatensystem--VerschiebebetragesWerkzeugpositions-...

  • Page 612

    BETRIEB11. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATENB--63834GE/01588Der Werkzeugkorrekturwert kann festgelegt werden, indem man dasWerkzeug manuell bis zur Berührung mit einem Referenzpunkt bewegtwird.Zählerwert als Korrekturwert eingeben1 Das Bezugswerkzeug manuell zum Referenzpunkt fahren.2 Die relat...

  • Page 613

    BETRIEBB--63834GE/0111. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATEN589Das Koordinatensystem kann verschoben werden, wenn sich das miteinem G50--Befehl (bzw. G92--Befehl bei G--Code System B oder C) oderder Automatischen Koordinatensystem--Bestimmung eingerichteteKoordinatensystem von dem zur Programmierung...

  • Page 614

    BETRIEB11. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATENB--63834GE/01590Verschiebungswerte werden sofort nach ihrer Festlegung gültig.Ein Befehl (G50 oder G92) zur Koordinatensystem--Bestimmungdeaktiviert die eingestellten Verschiebungswerte.Beispiel: Der Befehl G50X100.0 Z80.0; richtet das Koordinatensyste...

  • Page 615

    BETRIEBB--63834GE/0111. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATEN591Es können ebenfalls Korrekturwerte für die Werkzeugposition in derY--Achse festgelegt werden. Die Eingabe der Korrekturbeträge ist auchüber den Werkzeug--Standzeitmesser möglich.Die Direkteingabe des Werkzeugkorrekturwerts und die F...

  • Page 616

    BETRIEB11. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATENB--63834GE/015923--2 Den Softkey [VERS]betätigen, um die Werkzeugverschleiß--Kompensationswerte entlang der Y--Achse anzuzeigen.WZ-KORR/VERSCHLEISSO0001 N00000NR.YW0110.000W 020.000W 030.000W 0440.000W 050.000W 060.000W 070.000W 080.000IST-POSITION (R...

  • Page 617

    BETRIEBB--63834GE/0111. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATEN593Zählerwert als Korrekturwert eingebenSo legen Sie die relativen Koordinaten in der Y--Achse fest:1 Das Referenzwerkzeug manuell zum Referenzpunkt fahren.2 Die relativen Koordinaten für die Y--Achse auf 0 zurücksetzen (sieheUnterabschn...

  • Page 618

    BETRIEB11. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATENB--63834GE/01594Daten wie z.B. das Flag TV--PRUEFUNG und der Ausgabecode werden imEinstelldaten--Bildschirm festgelegt. In diesem Bildschirm können Sieaußerdem den Parameterschreibschutz aktivieren und deaktivieren, dasautomatische Einfügen von Satzn...

  • Page 619

    BETRIEBB--63834GE/0111. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATEN5954 Um den Cursor auf das einzurichtende Element zu setzen, dieCursortasten,,oderdrücken.5 Einen neuen Wert eingeben und den Softkey [EING]betätigen.Parameterschreibschutz aktivieren und deaktivieren0 : Gesperrt1 : FreigegebenDurchführu...

  • Page 620

    BETRIEB11. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATENB--63834GE/01596Anhand der Satznummer wird ein Satz bestimmt, nach dessenAusführung in den Einzelsatzmodus umgeschaltet wird.Satznummernvergleich und Anhalten1 In den Handeingabe--Modus MDIumschalten.2 Die Funktionstastedrücken.3 Den Kapitelwahl--Soft...

  • Page 621

    BETRIEBB--63834GE/0111. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATEN597Wurde die angegebene Satznummer bei der Programmausführunggefunden, wird die für den Satznummernvergleich und --halt vorgeseheneSatznummer um eins zurückgezählt. Nach dem Einschalten des Systemsist die Einstellung für die Satznummer...

  • Page 622

    BETRIEB11. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATENB--63834GE/01598Es können verschiedene Laufzeiten, die Gesamtzahl der bearbeitetenTeile, die Anzahl der benötigten Teile und die Zahl der bearbeiteten Teileangezeigt werden. Diese Daten können über Parameter oder in diesemBildschirm eingestellt werd...

  • Page 623

    BETRIEBB--63834GE/0111. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATEN599Die Zahl wird um eins erhöht, wenn M02, M30 oder ein M--Codeausgeführt wird, der in Parameter 6710 festgelegt ist. Der Wert kann auchüber den Parameter 6711 gesetzt werden. Dieser Wert wird generellzurückgesetzt, nachdem die Anzahl d...

  • Page 624

    BETRIEB11. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATENB--63834GE/01600Zeigt den Werkstückursprungs--Korrekturwert (Werkstücknullpunkt--Versatz) der Werkstück--Koordinatensysteme (G54 bis G59) und denexternen Werkstückursprungs--Korrekturwert an. Beide Werte können indiesem Bildschirm auch eingestellt ...

  • Page 625

    BETRIEBB--63834GE/0111. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATEN601Die Funktion gleicht den Unterschied zwischen dem programmiertenWerkstück--Koordinatensystem und dem tatsächlichen Werkstück--Koordinatensystem aus. Der gemessene Versatz vom Ursprung desWerkstück--Koordinatensystems kann im Bildschi...

  • Page 626

    BETRIEB11. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATENB--63834GE/016025 Den Kapitelwahl--Softkey [WERKST]betätigen, um denEinrichtbildschirmfürWerkstückursprungs--Korrekturwerteanzuzeigen.NR.DATEN NR.DATEN00X0.00002X0.000(EXT) Z0.000(G55)Z0.00001X0.00003X0.000(G54) Z0.000(G56) Z0.000WERKST.-KOORDINATENO...

  • Page 627

    BETRIEBB--63834GE/0111. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATEN603Anzeige der globalen Variablen (#100 bis #199 und #500 bis #999).Überschreitet der Absolutwert einer globalen Variablen 99999999, wird******** angezeigt. Die Variablenwerte können in diesem Bildschirmauch eingerichtet werden. Auch rela...

  • Page 628

    BETRIEB11. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATENB--63834GE/01604Mit dem Software--Maschinenbedienfeld können die Funktionen derSchalter auf dem Maschinenbedienfeld über die Bildschirm-- undTastatureinheit gesteuert werden.Mit den Zifferntasten ist Tippvorschub möglich.Software--Maschinenbedienfeld...

  • Page 629

    BETRIEBB--63834GE/0111. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATEN6054 Um den Cursor auf den gewünschten Schalter zu setzen, dieCursortasteunddrücken.5 Mit den Cursortastenunddie Markierung Jan einebeliebige Stelle setzen und den gewünschten Status einstellen.6 Zum Tippen eine der folgenden Pfeiltasten...

  • Page 630

    BETRIEB11. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATENB--63834GE/01606Die Werkzeugstandzeitdaten informieren über den aktuellen Status derWerkzeugstandzeit--Verwaltung. Es werden auch Gruppen angezeigt, beidenenWerkzeugwechselerforderlichsind.DerWerkzeug--Standzeitmesser jeder Gruppe kann auf einen belieb...

  • Page 631

    BETRIEBB--63834GE/0111. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATEN6077 Um die Werkzeugdaten zurückzusetzen, den Cursor auf diezurückzusetzende Gruppe bewegen und die Softkeys [(BETR)],[LOESCH]und [AUSFRG]in dieser Reihenfolge betätigen.Alle Ausführungsdaten der vom Cursor markierten Gruppe(einschließ...

  • Page 632

    BETRIEB11. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATENB--63834GE/01608WZ-STANDZEIT DATEN:O3000 N00060GEWAEHL. GRUPPE 000GRUPPE001: STNDZEIT 0150ZAHL0007*0034#0078@00120056009000350026006100000000000000000000000000000000GRUPPE 002: STNDZEIT 1400ZAHL00000062002400440074000000000000000000000000000000000000000...

  • Page 633

    BETRIEBB--63834GE/0111. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATEN609Nach der Verbindung von CNC und Maschine müssen Parameter zurAngabe der Spezifikationen und Funktionen der Maschine gesetztwerden, so daß die Leistungsmerkmale des Servomotors und andererTeile des Systems voll ausgeschöpft werden kön...

  • Page 634

    BETRIEB11. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATENB--63834GE/01610Sind die CNC und die Maschine miteinander verbunden, müssenParameter zur Angabe der Spezifikationen und Funktionen der Maschinegesetzt werden, so daß die Leistungsmerkmale des Servomotors undanderer Teile voll ausgeschöpft werden kön...

  • Page 635

    BETRIEBB--63834GE/0111. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATEN611Parameterschreibzugriffe freigeben/sperren1 In den Handeingabe--Modus MDIumschalten oder Notaus auslösen.2 Die Funktionstastedrücken.3 Den Softkey [EINSTL]betätigen, um den Einrichtbildschirmaufzurufen.EINSTL (HANDY)O0001 N00000> _...

  • Page 636

    BETRIEB11. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATENB--63834GE/01612Steigungsfehler--Kompensationsdaten dienen dazu, Steigungsfehler inden Achsen in Detektoreinheiten zu korrigieren.Steigungsfehler--Kompensationsdaten werden für Kompensationspunktein achsenweise festgelegten Abständen definiert. Der Ur...

  • Page 637

    BETRIEBB--63834GE/0111. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATEN613Steigungsfehler--Kompensationsdaten anzeigen und einstellen1 Folgende Parameter sind einzustellen:DNummerdesSteigungsfehler--KompensationspunktsamReferenzpunkt (für jede Achse): Parameter 3620DNummer des Steigungsfehler--Kompensationspu...

  • Page 638

    BETRIEB11. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATENB--63834GE/01614Programmnummer, Satznummer und der aktuelle CNC--Status werdenaußer beim Einschalten des Systems, wenn Alarm ausgelöst ist oder derPMC--Bildschirm angezeigt wird, ständig angezeigt.Fehlerhafte Dateneinstellungen oder Eingabe--/Ausgabe...

  • Page 639

    BETRIEBB--63834GE/0111. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATEN615In der vorletzten Zeile des Bildschirms werden der aktuelle Modus, derStatusdesAutomatikbetriebs,derAlarmstatusundderProgrammeditierstatus angezeigt, so daß Sie stets einen Überblick überden Zustand des Systems haben.Fehlerhafte Daten...

  • Page 640

    BETRIEB11. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATENB--63834GE/01616-- --NTS-- --: Es wurde Notaus ausgelöst.(Blinkt in invertierterDarstellung.)----RESET---- : Es geht ein Reset--Signal ein.ALM: Es wurde Alarm ausgelöst. (Blinkt in invertierterDarstellung.)BAT: Schwache Batterie (Blinkt in invertierte...

  • Page 641

    BETRIEBB--63834GE/0111. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATEN617Über die Funktionstaste MELDUNG können Daten wie Alarm-meldungen, das Alarmarchiv und externe Meldungen aufgerufen werden.Hinweise zu den Alarmmeldungen finden Sie im Abschnitt III.7.1.Hinweise zur Anzeige des Alarmarchivs finden Sie i...

  • Page 642

    BETRIEB11. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATENB--63834GE/01618Sobald die Nummer einer externen Bedienermeldung angegeben wird,werden die Archivdaten aktualisiert. Die nächste Aktualisierung findetstatt, wenn eine neue externe Bedienermeldungsnummer angegeben wirdoder Daten im Meldungs--Archiv gel...

  • Page 643

    BETRIEBB--63834GE/0111. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATEN619Wenn der Bildschirm nicht benötigt wird, sollte im Sinne einer längerenLebensdauer die Hintergrundbeleuchtung ausgeschaltet werden.Der Bildschirmschoner wird über eine Tastenkombination aktiviert. Übereinen Parameter kann auch einges...

  • Page 644

    BETRIEB11. EINSTELLUNG UND ANZEIGE VON DATENB--63834GE/01620Der Bildschirmschoner für den CNC--Bildschirm wird automatischaktiviert, wenn nach Ablauf einer im Parameter (in Minuten) festgelegtenZeit keine Taste gedrückt wird. Um die Bildschirmanzeigewiederherzustellen, drücken Sie eine beliebi...

  • Page 645

    BETRIEBB--63834GE/0112. GRAFIKFUNKTIONEN62112 GRAFIKFUNKTIONENMit der Grafikfunktion kann die vom Werkzeug im Automatik-- oderHandbetriebbeschriebeneWerkzeugbahngrafischdargestellt(”gezeichnet”) werden.

  • Page 646

    BETRIEB12. GRAFIKFUNKTIONENB--63834GE/01622Die programmierte Werkzeugbahn wird auf dem Bildschirm dargestellt,um den Fortschritt des laufenden Bearbeitungsvorgangs mitverfolgen zukönnen.Die Bildschirmdarstellung kann außerdem vergrößert und verkleinertwerden.UmeineWerkzeugbahnanzeigenzukönne...

  • Page 647

    BETRIEBB--63834GE/0112. GRAFIKFUNKTIONEN6236 Der Automatik-- oder Handeingabebetrieb wird gestartet, und dieMaschinenbewegung wird auf dem Bildschirm dargestellt.000100021X 200.000Z 200.000XZ>_MEM STRT **** FIN12:12:24[G.PRM] [] [GRAFIK] [VERGR.] [(BETR) ]Es ist möglich, Teilbereiche der Bild...

  • Page 648

    BETRIEB12. GRAFIKFUNKTIONENB--63834GE/0162410 Den Vorgang wieder aufnehmen. Der von den Vergrößerungs--Cursorn definierte Ausschnitt wird vergrößert.000100012X 200.000Z 200.000XZS0.81>_MEM STRT **** FIN12:12:24[ G.PRM ][ GRAFIK ][][][]11 Um die ursprüngliche Darstellung wiederherzustellen...

  • Page 649

    BETRIEBB--63834GE/0112. GRAFIKFUNKTIONEN625WERKSTUECK--LAENGE (W), WERKST.--DURCHMESSER (D)Angabe von Werkstücklänge und --durchmesser. In der folgendenTabelle sind die Eingabeeinheiten und zulässigen Dateneingabe-bereiche angeführt.WDXZWDZXTabelle 12.1 Einheiten und zulässige Bereiche für ...

  • Page 650

    BETRIEB12. GRAFIKFUNKTIONENB--63834GE/01626Da zum Zeichnen die Koordinatenaktualisierung usw. im Automatik-betrieb benutzt wird, muß das Programm im Automatikbetrieb gestartetwerden. Um zu zeichnen, ohne daß die Maschine bewegt wird, setzen Siedie Maschinensperre.Der Softkey [PRUEFG]löscht die...

  • Page 651

    BETRIEBB--63834GE/0113. HILFE--FUNKTION62713 HILFE--FUNKTIONDie Bildschirme der Hilfe--Funktion enthalten detaillierte Informationenüber Alarmmeldungen und Vorgänge. Folgende Informationen werdenangezeigt:Wenn die CNC falsch bedient wird oder ein fehlerhaftesBearbeitungsprogramm ausgeführt wir...

  • Page 652

    BETRIEB13. HILFE--FUNKTIONB--63834GE/016282 Um detaillierte Angaben zu einem akuten Alarm anzuzeigen, denSoftkey [ALAM]im Bildschirm HILFE (ANFANGSMENUE).HILFE (ALARM-EINZELHEITEN)O0010 N00001NUMMER: 027MELDG: KEINE ACHS-BEFEHLE IN G43/G44FUNKTION : WERKZEUG-LAENGEN-KORREKTUR CALARM:BEI WERKZEUG-...

  • Page 653

    BETRIEBB--63834GE/0113. HILFE--FUNKTION6293 Um nähere Angaben zur einer anderen Alarmnummer zu erhalten,geben Sie die Alarmnummer ein und betätigen den Softkey [WAHL].Auf diese Weise können Informationen zu einem Alarm aufgerufenwerden, der momentan nicht ausgelöst ist.Abb.13 (d) Auswahl von ...

  • Page 654

    BETRIEB13. HILFE--FUNKTIONB--63834GE/01630Abb. 13 (g) Bedienungsvorgang auswählen>1S0 T0000MEM **** *** ***10:12:25[][][][][WAHL]Wenn Sie z.B. “1. PROGRAMM EDITIEREN” auswählen, wird derBildschirm in Abbildung 13 (g) angezeigt.In jedem Bildschirm BEDIENUNGSWEISEkönnen die Seiten mitder ...

  • Page 655

    BETRIEBB--63834GE/0113. HILFE--FUNKTION631HILFE (PARAMETER-TABELLE)01234N000011/4* EINSTELLEN(Nr. 0000∼)* EIN-/AUSGABE-SCHNITTST.(Nr. 0100∼)* ACHSEN-EINSTELLUNG/EINSTELLG.EINHEIT(Nr. 1000∼)* KOORDINATEN-SYSTEM(Nr. 1200∼)* SOFTENDLAGEN-BEGRENZUNG(Nr. 1300∼)* VORSCHUBGESCHWINDIGKEITEN(Nr....

  • Page 656

  • Page 657

    IV. MANUAL GUIDE 0i

  • Page 658

  • Page 659

    B-63834GE/01 MANUAL GUIDE 0i 1.MANUAL GUIDE 0i- 635 -1 MANUAL GUIDE 0i

  • Page 660

    1.MANUAL GUIDE 0i MANUAL GUIDE 0i B-63834GE/01- 636 -1.1 ALLGEMEINESMANUAL GUIDE 0i wurde entwickelt, um die Erstellung vonTeileprogrammen für Serie 0i-TB Steuerungssysteme zu verein-fachen. Ein Teileprogramm besteht aus...

  • Page 661

    B-63834GE/01 MANUAL GUIDE 0i 1.MANUAL GUIDE 0i- 637 -1.2 EINFÜHRUNGMANUAL GUIDE 0i ist nur einer der während der CNC Bearbeitungverfügbaren Bildschirme. Er kann jederzeit durch Drücken des"CUSTOM”-Taste au...

  • Page 662

    1.MANUAL GUIDE 0i MANUAL GUIDE 0i B-63834GE/01- 638 -1.3 VORGÄNGE ZUM ERSTELLEN VON PROGRAMMEN1.3.1 InbetriebnahmeDer MANUAL GUIDE 0i Bildschirm kann jederzeit durch Drückender "CUSTOM” Taste auf dem MDI-Bedienfe...

  • Page 663

    B-63834GE/01 MANUAL GUIDE 0i 1.MANUAL GUIDE 0i- 639 -1.3.2 InbetriebnahmeDer MANUAL GUIDE 0i Bildschirm kann jederzeit durch Drückender "CUSTOM” Taste auf dem MDI-Bedienfeld aufgerufen werden.Von diesem Bilds...

  • Page 664

    1.MANUAL GUIDE 0i MANUAL GUIDE 0i B-63834GE/01- 640 -1.3.3 Erstellen eines neuen TeileprogrammsZum Erstellen eines neuen Teileprogramms wird die Nummer des zuerstellenden Programms am Hauptbildschirm des MANUAL GUIDE0i ei...

  • Page 665

    B-63834GE/01 MANUAL GUIDE 0i 1.MANUAL GUIDE 0i- 641 -Mit dem Einfügen von Teileprogramm-Informationen kann entwederfortgefahren oder es können die fünf Softkeys für die interaktiveProgrammentwicklung benutzt werd...

  • Page 666

    1.MANUAL GUIDE 0i MANUAL GUIDE 0i B-63834GE/01- 642 -1.3.4 EntwicklungsunterstützungWie bereits erklärt, kann, nachdem ein neues Teileprogramm erstellt(oder eines, das bereits existiert, bearbeitet) wurde, der Editorben...

  • Page 667

    B-63834GE/01 MANUAL GUIDE 0i 1.MANUAL GUIDE 0i- 643 -"ACCEPT” Softkeys auf der Anzeigeeinheit wird diese Informationdem Teileprogramm hinzugefügt. Die Information wird jetzt in dasProgramm eingefügt und der ...

  • Page 668

    1.MANUAL GUIDE 0i MANUAL GUIDE 0i B-63834GE/01- 644 -1.3.5 G-Code-UnterstützungNachdem jetzt dem Teileprogramm Prozessinformationen hinzugefügtwurden, werden gewöhnlich Werkzeugmaschinen-Informationenbenötigt, um den ...

  • Page 669

    B-63834GE/01 MANUAL GUIDE 0i 1.MANUAL GUIDE 0i- 645 -Wird zuerst das Hilfethema eingegeben, werden Text basierteInformationen angezeigt. Wird der "GRAPH.”-Softkey betätigt,werden alle grafischen Informationen...

  • Page 670

    1.MANUAL GUIDE 0i MANUAL GUIDE 0i B-63834GE/01- 646 -der gewünschte Befehl ist, wäre "G01X1.Z1.[EOB]” hineinzu-schreiben (wobei "EOB” die Blockende-Taste auf der MDI Tastaturist) und dann die "INSERT...

  • Page 671

    B-63834GE/01 MANUAL GUIDE 0i 1.MANUAL GUIDE 0i- 647 -1.3.6 M-Code-UnterstützungM-Codes werden von der CNC benutzt, um die Ausführung derMaschinen-Hilfsfunktionen anzufordern. Ein Beispiel ist dasAnhalten der Maschi...

  • Page 672

    1.MANUAL GUIDE 0i MANUAL GUIDE 0i B-63834GE/01- 648 -Ebenso wie beim G-Code Hilfemenü kann entweder zum Editorzurückgekehrt oder der Befehl kann auf dieser Seite hineinge-schrieben werden. Zum Beispiel wird "M01[EO...

  • Page 673

    B-63834GE/01 MANUAL GUIDE 0i 1.MANUAL GUIDE 0i- 649 -1.4 FESTZYKLUS-BEARBEITUNGMANUAL GUIDE 0i benutzt "Festzyklus-Bearbeitungsvorgänge”,welche es gestatten, Festzyklus-Blöcke einzugeben. Diese Festzyklenbie...

  • Page 674

    1.MANUAL GUIDE 0i MANUAL GUIDE 0i B-63834GE/01- 650 -1.4.1 VorgangUm "Festzyklus-Bearbeitung” zu benutzen, wird der "CYCLE”-Softkey auf der Anzeigeeinheit betätigt. Das Zyklusbearbeitungsmenüerscheint.Dies...

  • Page 675

    B-63834GE/01 MANUAL GUIDE 0i 1.MANUAL GUIDE 0i- 651 -Durch Betätigen des Softkeys am rechten Ende auf dem EditorBildschirm erscheint der "EDIT” Softkey erscheint. Durch Betätigendieses "EDIT"Softke...

  • Page 676

    1.MANUAL GUIDE 0i MANUAL GUIDE 0i B-63834GE/01- 652 -1.4.2 Daten für jeden Festzyklus1.4.2.1 Bearbeitungsart-Satz zum Bohren auf der DrehmaschineZentrierbohren : G1100DatenelementKommentarFFEED RATESchnittvorschubgeschwi...

  • Page 677

    B-63834GE/01 MANUAL GUIDE 0i 1.MANUAL GUIDE 0i- 653 -1.4.2.2 Bearbeitungsart-Satz zur Materialabnahme beim DrehenAußenzylinder schruppen : G1120Innenzylinder schruppen: G1121Stirnfläche schruppen: G1122Datenelement...

  • Page 678

    1.MANUAL GUIDE 0i MANUAL GUIDE 0i B-63834GE/01- 654 -1.4.2.4 Kontursatz zur Materialabnahme beim Drehen und zumSchlichtenANMERKUNG1 Es gibt zwei Möglichkeiten, den Kontursätze der Materialab-nahmezyklen einzugeben. Die ...

  • Page 679

    B-63834GE/01 MANUAL GUIDE 0i 1.MANUAL GUIDE 0i- 655 -Kontur Ende : G1406In diesem Kontursatz sind zwar keine Daten erforderlich, dieser Satzmuss jedoch am Ende der Kontursätze eingegeben werden, die nachdem Bearbeit...

  • Page 680

    1.MANUAL GUIDE 0i MANUAL GUIDE 0i B-63834GE/01- 656 -1.4.2.7 Kontursatz zum Einstechen beim DrehenNormales Einstechen : G1460DatenelementKommentarCCHAMFER AMOUNTFasenbetrag eines Einstichs (Radius)XSTART POINT XX-Achsen-K...

  • Page 681

    B-63834GE/01 MANUAL GUIDE 0i 1.MANUAL GUIDE 0i- 657 -ANMERKUNGWenn beides, Corner R und Anfasdaten, gleich-zeitig für jeden Punkt entsprechend eingegebenwerden, dann werden die Corner R Daten benutztund die Anfasdat...

  • Page 682

    1.MANUAL GUIDE 0i MANUAL GUIDE 0i B-63834GE/01- 658 -1.4.2.9 Kontursatz zum GewindeschneidenGewindekontur: G1450DatenelementKommentarRTHREAD TYPE1 : Allgemeines Gewinde2 : Metrisches Gewinde3 : Unified-Gewinde4 : Konische...

  • Page 683

    B-63834GE/01 MANUAL GUIDE 0i 1.MANUAL GUIDE 0i- 659 -1.5 KONTURPROGRAMMIERUNGMANUAL GUIDE 0i bietet auch "Konturprogrammierung”, beiwelcher Konturverläufe eingegeben werden können, die aus Geradenund Kreisb...

  • Page 684

    1.MANUAL GUIDE 0i MANUAL GUIDE 0i B-63834GE/01- 660 -1.5.1 Vorgänge bei der Konturprogrammierung1.5.1.1 Aufrufen des Konturprogrammierungs-BildschirmsZum Erstellen eines Programms mit G01/G02/G03 wird [CONTUR]auf dem MAN...

  • Page 685

    B-63834GE/01 MANUAL GUIDE 0i 1.MANUAL GUIDE 0i- 661 -1.5.1.2 Wahl des Verfahrens zum Editieren von KonturprogrammenDurch Betätigen von "CONTUR” wird der Einstiegsbildschirm fürdie Konturprogrammierung angeze...

  • Page 686

    1.MANUAL GUIDE 0i MANUAL GUIDE 0i B-63834GE/01- 662 -1.5.1.3 Aufrufen von KonturprogrammenStartpunktWenn ein neuer Programmeintrag gewählt wird, wird zuerst derDatenelement-Bildschirm für den Startpunkt angezeigt.Datene...

  • Page 687

    B-63834GE/01 MANUAL GUIDE 0i 1.MANUAL GUIDE 0i- 663 -Drücken von [OK] im Speicher speichern.Wenn G41 oder G42 ausgewählt ist, wird "OFFSET NO.” angezeigt.Hier werden die benötigten Korrekturnummerdaten eing...

  • Page 688

    1.MANUAL GUIDE 0i MANUAL GUIDE 0i B-63834GE/01- 664 -Beispiel einer Dateneingabe für einen KonturverlaufWird eine Linie gewählt, dann wird der Linien-Bildschirm angezeigt,der die Eingabe aller auf einer Zeichnung einget...

  • Page 689

    B-63834GE/01 MANUAL GUIDE 0i 1.MANUAL GUIDE 0i- 665 -ANMERKUNGZum Löschen des Dateneintrags CAN und dannINPUT betätigen.Einfügen eines neuen KonturverlaufsDen Cursor im Kontursatz unmittelbar vor der Stelle positi...

  • Page 690

    1.MANUAL GUIDE 0i MANUAL GUIDE 0i B-63834GE/01- 666 -1.5.1.4 Überprüfen von KonturverläufenEingegebene Konturverläufe können auf dem Bildschirm durchVorgänge wie Vergrößern, Verkleinern usw. überprüft werden.Dur...

  • Page 691

    B-63834GE/01 MANUAL GUIDE 0i 1.MANUAL GUIDE 0i- 667 -1.5.1.5 NC-ProgrammkonvertierungEingegebene Konturverläufe können in Form von G-Codes zu NC-Programmen konvertiert werden.Durch Betätigen von [NC CNV] erscheint...

  • Page 692

    1.MANUAL GUIDE 0i MANUAL GUIDE 0i B-63834GE/01- 668 -ANMERKUNG1 Die konvertierten NC-Programmblöcke werdenunmittelbar nach dem Satz gespeichert, auf demder Cursor steht.Nach Rückkehr zu diesem vorangegangenenBildschirme...

  • Page 693

    B-63834GE/01 MANUAL GUIDE 0i 1.MANUAL GUIDE 0i- 669 -1.5.2 Details zu KonturverlaufsdatenDieses Kapitel beschreibt die Details der Konturverlaufsdaten, die aufdem Konturverlaufsdaten-Bildschirm eingegeben werden.Deta...

  • Page 694

    1.MANUAL GUIDE 0i MANUAL GUIDE 0i B-63834GE/01- 670 -1.5.2.3 FasenDatenelementKommentarCAMFER CAnfasbetrag, jedoch nur positiver WertFEEDRATEVorschubgeschwindigkeitANMERKUNGDer Punkt Vorschubgeschwindigkeitsdaten wirdange...

  • Page 695

    B-63834GE/01 MANUAL GUIDE 0i 1.MANUAL GUIDE 0i- 671 -1.5.3 Details zur KonturberechnungDieses Kapitel erklärt die Details der Konturberechnungen wie dieder Schnittpunkte und Berührungspunkte, die von der Kontur-pro...

  • Page 696

    1.MANUAL GUIDE 0i MANUAL GUIDE 0i B-63834GE/01- 672 -(3) Wenn die vorangegangene Kontur unbestimmt ist und "TOUCHLAST" in der Linie angegeben ist(a) werden beide Werte X und Z eingegeben.→ Der Schnittpunkt mit...

  • Page 697

    B-63834GE/01 MANUAL GUIDE 0i 1.MANUAL GUIDE 0i- 673 -(c) A und entweder X oder Z werden eingegeben_→ Der Berührungspunkt-Auswahlbildschirm wird ange-zeigt und der benötigte kann ausgewählt werden.Diese Linie wir...

  • Page 698

    1.MANUAL GUIDE 0i MANUAL GUIDE 0i B-63834GE/01- 674 -1.5.3.2 Bogen(1) Wenn die vorangegangene Kontur, die einen Bogenbeschreibt, nicht unbestimmt ist und "TOUCH LAST" imBogen nicht angegeben ist,(a) werden I und...

  • Page 699

    B-63834GE/01 MANUAL GUIDE 0i 1.MANUAL GUIDE 0i- 675 -(2) Wenn die vorangegangene Kontur nicht unbestimmt ist und"TOUCH LAST" im Bogen angegeben ist(a) werden X und Z eingegeben.→ Der Radius wird automatis...

  • Page 700

    1.MANUAL GUIDE 0i MANUAL GUIDE 0i B-63834GE/01- 676 -(4) Wenn die vorangegangene Kontur (für welche der Startpunktbestimmt wurde) unbestimmt ist und "TOUCH LAST" im Bogenangegeben ist(a) werden R, I und K einge...

  • Page 701

    B-63834GE/01 MANUAL GUIDE 0i 1.MANUAL GUIDE 0i- 677 -(5) Wenn die vorangegangene Kontur "Bogen" unbestimmt ist (fürdie der Startpunkt bestimmt und nur R eingegeben wurde) sowie"TOUCH LAST" im Bog...

  • Page 702

    1.MANUAL GUIDE 0i MANUAL GUIDE 0i B-63834GE/01- 678 -1.5.3.3 Tangente an zwei BögenDurch Eingeben von drei aufeinaderfolgenden Konturen wie folgtkann Linie (2) festgelegt werden, die zwei Bögen berührt, wie in derobige...

  • Page 703

    B-63834GE/01 MANUAL GUIDE 0i 1.MANUAL GUIDE 0i- 679 -1.5.3.4 Kreisbogen, der sich schneidende Linien und Bögen berührtDurch Eingeben von drei aufeinanderfolgenden Konturen wie folgt,kann der Bogen (2), der die zwei...

  • Page 704

    1.MANUAL GUIDE 0i MANUAL GUIDE 0i B-63834GE/01- 680 -1.5.3.5 Kreisbogen, der eine Linie und einen Bogen berührt, die sichnicht schneidenDurch Eingeben von drei aufeinanderfolgenden Konturen wie folgt,kann der Bogen (2), ...

  • Page 705

    B-63834GE/01 MANUAL GUIDE 0i 1.MANUAL GUIDE 0i- 681 -1.5.3.6 Kreisbogen, der 2 sich nicht schneidende Bögen berührtDurch Eingeben von drei aufeinanderfolgenden Konturen wie folgt,kann der Bogen (2), der die Bögen ...

  • Page 706

    1.MANUAL GUIDE 0i MANUAL GUIDE 0i B-63834GE/01- 682 -1.5.4 Details zur HilfsberechnungDieses Kapitel erklärt die Details der Hilfsberechnung.Mit dieser Hilfsberechnung können die Koordinaten eines Punktesoder der Winkel...

  • Page 707

    B-63834GE/01 MANUAL GUIDE 0i 1.MANUAL GUIDE 0i- 683 -1.5.4.2 StartpunktWählen der BerechnungsartDurch Betätigen von [AUX.] auf dem Dateneingabe-Bildschirm füreinen Startpunkt erscheint der folgende Berechnungsarte...

  • Page 708

    1.MANUAL GUIDE 0i MANUAL GUIDE 0i B-63834GE/01- 684 -Eingeben von Daten für eine Berechnung - Ein durch Polarkoordinaten bestimmter PunktDatenelementKommentarDIST. DEntfernung zwischen dem Punkt und dem Ursprung derArbei...

  • Page 709

    B-63834GE/01 MANUAL GUIDE 0i 1.MANUAL GUIDE 0i- 685 -(2) Wenn eine Linie durch zwei Punkte bestimmt wirdDurch Drücken von [XZ,XZ] kann eine Linie mit zweiDurchgangspunkten bestimmt werden.Durch Drücken von [XZ, A] ...

  • Page 710

    1.MANUAL GUIDE 0i MANUAL GUIDE 0i B-63834GE/01- 686 -DatenelementKommentarPASS POINT UX-Koordinate des 2. Durchgangspunkts auf der LiniePASS POINT WZ-Koordinate des 2. Durchgangspunkts auf der LinieSHIFT DIST. DWenn die L...

  • Page 711

    B-63834GE/01 MANUAL GUIDE 0i 1.MANUAL GUIDE 0i- 687 - - Schnittpunkt zwischen 2 BögenAuf dem unten gezeigten Bildschirm können Daten für zwei Bögeneingegeben werden, um deren Schnittpunkt zu berechnen.Datenelemen...

  • Page 712

    1.MANUAL GUIDE 0i MANUAL GUIDE 0i B-63834GE/01- 688 -1.5.4.3 LinieAls Teil der Hilfsberechnung für eine Linie können die Endpunkt-koordinaten und der Winkel berechnet werden.Folgende Softkeys werden auf dem Hilfsberechn...

  • Page 713

    B-63834GE/01 MANUAL GUIDE 0i 1.MANUAL GUIDE 0i- 689 -- Winkel einer Linie rechtwinklig zur Linie durch 2 PunkteDer Winkel einer Linie, die rechtwinklig zu einer Linie ist, die durch2 Punkte geht, kann berechnet werde...

  • Page 714

    1.MANUAL GUIDE 0i MANUAL GUIDE 0i B-63834GE/01- 690 -1.5.4.4 BogenAls Teil der Hilfsberechnung für einen Bogen können die Endpunkt-koordinaten und die Mittelpunktkoordinaten berechnet werden.Ferner kann der Bogen selbst...

  • Page 715

    B-63834GE/01 MANUAL GUIDE 0i 1.MANUAL GUIDE 0i- 691 -Eingeben von Daten für eine Berechnung - Ein Bogen geht durch 1 Punkt und seine Mittelpunktskoordinaten wurdenbestimmtDatenelementKommentarPOINT XX-Koordinate ein...

  • Page 716

    1.MANUAL GUIDE 0i MANUAL GUIDE 0i B-63834GE/01- 692 -1.5.5 Sonstiges1.5.5.1 Berechnung von EingabedatenDaten können für diese Elemente auf dem Konturprogrammierungs-Bildschirm mit einer Taschenrechner ähnlichen Berechn...

  • Page 717

    B-63834GE/01 MANUAL GUIDE 0i 1.MANUAL GUIDE 0i- 693 -1.5.5.2 Bei der Konturprogrammierung sollten diese Anmerkungenbeachtet werdenANMERKUNG1 Nicht mehr als vierzig Konturen können für einKonturprogramm eingegeben w...

  • Page 718

    1.MANUAL GUIDE 0i MANUAL GUIDE 0i B-63834GE/01- 694 -1.6 PARAMETER9050STGECFSTFECFSchnittvorschubgeschwindigkeits-Override bei Bearbeitungsbeginnbeim Bohren.Zulässiger Dateneingabebereich : 0 bis 255Einheit : 1 %9292S1TT...

  • Page 719

    B-63834GE/01 MANUAL GUIDE 0i 1.MANUAL GUIDE 0i- 695 -#7#6#5#4#3#2#1#09341M99CMPDCDG41FCDRADIJRIJR= 0 : Ein Bogen-Befehl wird bei der NC-Programm-Konvertierungim I/J-Format ausgegeben= 1 : Ein Bogen-Befehl im R-Format...

  • Page 720

    1.MANUAL GUIDE 0i MANUAL GUIDE 0i B-63834GE/01- 696 -#7#6#5#4#3#2#1#09764SNCSNC= 0 : Bei Halb-Fertigbearbeitung bei der Zylinderbearbeitung wirddie Werkzeug-Rückzugskompensation nicht ausgeführt.= 1 : Die oben genannte ...

  • Page 721

    B-63834GE/01 MANUAL GUIDE 0i 1.MANUAL GUIDE 0i- 697 -#7#6#5#4#3#2#1#09772RFNRFN= 0 : Halbfertigbearbeitung wird immer ausgeführt.= 1 : Halbfertigbearbeitung wird ausgeführt / nicht ausgeführt.ANMERKUNGEntsprechend...

  • Page 722

    1.MANUAL GUIDE 0i MANUAL GUIDE 0i B-63834GE/01- 698 -9802PCOVR1PCOVR1Übergehen des Vorschubbetrags, wenn der Schnittwinkel eines Werk-zeugs größer als 90 Grad aber kleiner als oder gleich 135 Grad ist.9803PCOVR2PCOVR2...

  • Page 723

    B-63834GE/01 MANUAL GUIDE 0i 1.MANUAL GUIDE 0i- 699 -9820CLGRVXCLGRVXAbstand (Durchmesser) von der X-Achse beim Innen- oderAußeneinstechdrehen.Zulässiger Dateneingabebereich : 0 bis 99,999,999Einheiten : 0.001mm, 0...

  • Page 724

    1.MANUAL GUIDE 0i MANUAL GUIDE 0i B-63834GE/01- 700 -9851DRLRETDRLRETAbstandsmaß beim Rücklauf beim Tiefbohren mit Späne-Entfernungoder Hochgeschwindigkeits-Tieflochbohren (Radius)Zulässiger Dateneingabebereich : 0 bi...

  • Page 725

    B-63834GE/01 MANUAL GUIDE 0i 1.MANUAL GUIDE 0i- 701 -1.7 ALARMMELDUNGENWenn ein oder mehrere gesetzte Parameter oder eingegebeneProgramme fehlerhaft sind, können bei dem Versuch, das Programmauszuführen, die nachfo...

  • Page 726

    1.MANUAL GUIDE 0i MANUAL GUIDE 0i B-63834GE/01- 702 -Alarm-mel-dungenBeschreibungUrsacheBei der Bearbeitung von Stangenhalbzeug kann keine ordnungsgemäßeWerkzeugbahn berechnet werden. Dieser Alarm wird ausgelöst, wenn ...

  • Page 727

    V. WARTUNG

  • Page 728

  • Page 729

    WARTUNGB--63834GE/011. BATTERIEWECHSEL7051 BATTERIEWECHSELIm folgenden Kapitel wird das Austauschen der CNC--Pufferbatterie undder Batterie des Absolut--Drehgebers beschrieben. Das Kapitel umfaßtfolgende Abschnitte:1.1 AUSWECHSELN DER BATTERIE DER STEUERUNGS-EINHEIT1.2 BATTERIE DES ABSOLUT--DREH...

  • Page 730

    WARTUNG1. BATTERIEWECHSELB--63834GE/01706Bei Verwendung einer Lithium--Batterie eine Batterie A02B--0200--K102(FANUC--Code: A98L--0031--0012) bereithalten.(1) Die CNC einschalten und nach circa 30 Sekunden wieder ausschalten.(2) Die alte Batterie oben aus dem CNC--Gerät nehmen.Den Stecker abzieh...

  • Page 731

    WARTUNGB--63834GE/011. BATTERIEWECHSEL707ANMERKUNGDie Schritte (1) bis (3) dürfen insgesamt nicht länger als 30Minuten in Anspruch nehmen. (Bei der Ausführung 210i mitPC--Funktionen nicht länger als 5 Minuten.)Bleibt die Steuerung länger von der Batterie getrennt, gehtder Inhalt des Speicher...

  • Page 732

    WARTUNG1. BATTERIEWECHSELB--63834GE/01708(1) Handelsübliche Alkali--Trockenzellen Typ D bereithalten.(2) Die CNC einschalten(3) Batteriefachabdeckung abnehmen.(4) Alte Trockenzellen herausnehmen und neue Trockenzellen einsetzen.Auf die richtige Lage der Batterien achten.(5) Batteriefachabdeckung...

  • Page 733

    WARTUNGB--63834GE/011. BATTERIEWECHSEL709Der Anschluß der Batterieeinheit für den Absolut--Drehgeber kann nachdem Anschlußschema 1 oder dem Anschlußschema 2 unten erfolgen.PSMCXA2ASVMSVMBatteriefachA06B--6050--K060BatterieA06B--6050--K061SteckverbinderA06B--6110--K211CXA2ACXA2ACXA2BCXA2B-- Di...

  • Page 734

    WARTUNG1. BATTERIEWECHSELB--63834GE/01710WARNUNG1 Pro BATL (B3)--Anschluß darf nur eine Batterieangeschlossen werden. Wenn die Batterien unterschied-liche Ausgangsspannungen haben, kann es zu einemKurzschluß kommen, der dazu führt, daß die Batterienüberhitzen.2 Beim Einsetzen der Batterien a...

  • Page 735

    WARTUNGB--63834GE/011. BATTERIEWECHSEL711SVMBatterieA06B--6073--K001CX5XBatteriefachA06B--6114--K500SVMBatterieA06B--6073--K001CX5XBatteriefachA06B--6114--K500-- Die Batterie (A06B--6073--K001) auswechseln, wenn durch einenAPC (Absolute Pulse Coder)--Alarm eine niedrige Batteriespannungoder eine ...

  • Page 736

    WARTUNG1. BATTERIEWECHSELB--63834GE/01712WARNUNG1 Die eingebauten Batterien (A06B--6073--K001) dürfen nichtan BATL (B3) von CXA2A/ CXA2B angeschlossen werden.Zwischen den Ausgangsspannungen der Batterienverschiedener SVMs kann es zu einem Kurzschlußkommen, der dazu führt, daß die Batterien ü...

  • Page 737

    WARTUNGB--63834GE/011. BATTERIEWECHSEL713Der Drehgeber des Servomotors der Serie a verfügt standardmäßig überkeinen Backup--Kondensator. Damit die Absolutpositionsdaten desAbsolut--Drehgebers erhalten bleiben, müssen die Batterien beieingeschalteter Spannung ausgewechselt werden. Gehen Sie d...

  • Page 738

    WARTUNG1. BATTERIEWECHSELB--63834GE/01714Wenn der Steckverbinder beim Einsetzen oder Herausziehen zu hohemDruck bzw. Zug ausgesetzt wird, kann sich später ein schlechter Kontaktergeben. Bringen Sie deshalb auch keine extremen Verwindungskräfteauf, und beachten Sie die Anleitung in der Tabelle u...

  • Page 739

    WARTUNGB--63834GE/011. BATTERIEWECHSEL715(2) Steckverbinder lösen<1>Die Seiten des Ka-belisolators undgleichzeitig das Ka-bel fassen und ge-rade ziehen.<2>max. 10 GradHeben Sie den Ka-belverbinder beimHerausziehen leichtan.<3>Max. 5 GradAn diesem Punktsoll der Winkel zwi-schen ...

  • Page 740

    WARTUNG1. BATTERIEWECHSELB--63834GE/01716EineBatterieeinheithältdieIstpositionsdatenvonsechsAbsolut--Drehgebern circa ein Jahr lang.Bei niedriger Batteriespannung wird APC--Alarm 306 bis 308(+ Achsennummer) ausgegeben. Bei dem APC--Alarm ”3n7” sollte dieBatterie umgehend ausgetauscht werden....

  • Page 741

    WARTUNGB--63834GE/011. BATTERIEWECHSEL717Der Batterieanschluß kann auf zwei Arten erfolgen:Methode 1:Anschluß einer Lithium--Batterie an das SVMBatterie: A06B--6093--K001Methode 2:Batteriefach (A06B--6050--K060).Batterie: A06B--6050--K061 oder Alkali--Batterie Typ DMethodeElementBestellinformat...

  • Page 742

    WARTUNG1. BATTERIEWECHSELB--63834GE/01718BatterieBatterieabdeckungDas Batteriekabel durch diesen Schlitz führen.SVU--40, SVU--80VORSICHTDDer Batterieanschluß ist an CX5X oder an CX5Y möglich.DAustausch der Batterien im Batteriefach (Methode 2)Die vier Alkali--Batterien Typ D im Batteriefach de...

  • Page 743

    WARTUNGB--63834GE/011. BATTERIEWECHSEL719Bitte entsorgen Sie die Altbatterien vorschriftsmäßig als Sondermüll.Altbatterien

  • Page 744

  • Page 745

    ANHANG

  • Page 746

  • Page 747

    ANHANGB--63834GE/01A. LOCHSTREIFEN--CODELISTE723ALOCHSTREIFEN--CODELISTEISO--CodeEIA--CodeBemerkungKunden-makro BZeichen8 7 6 5 43 2 1Zeichen8 7 6 5 43 2 1Nichtver-wen-detVer-wen-det0f ff0ffNummer 01ff fff1ffNummer 12ff fff2ffNummer 23f fff f3fff fNummer 34ff fff4ffNummer 45f ffff5ffffNummer 56f ...

  • Page 748

    ANHANGA. LOCHSTREIFEN--CODELISTEB--63834GE/01724ISO--CodeEIA--CodeBemerkungKundenmakro BZeichen 8 7 6 5 43 2 1Zeichen8 7 6 5 43 2 1Nichtver-wen-detVer-wen-detDEL(LOE.)f f f f f ff f fDelf f f f ff f fLöschen (falsches Stanz-loch löschen)××NULfLeerfKein Stanzloch. Im EIA--Code kann dieser Code...

  • Page 749

    ANHANGB--63834GE/01A. LOCHSTREIFEN--CODELISTE725ANMERKUNG1 Die in der Spalte ”Bedeutung” verwendeten Symbole haben folgende Bedeutung:(Leerstelle) : Das Zeichen wird im Speicher registriert und hat eine besondereBedeutung. Wird es an anderer Stelle als in einem Kommentarverwendet, wird Alarm ...

  • Page 750

    ANHANGB. LISTE DER FUNKTIONEN UNDLOCHSTREIFENFORMATEB--63834GE/01726BLISTEDERFUNKTIONENUNDLOCHSTREIFENFORMATEJe nach Modell können einige Funktionen nicht als Option hinzugefügtwerden.In den nachstehenden Tabellen entspricht PI_ einer Kombinationbelieber Achsenadressen aus X und Zx = 1. Grundac...

  • Page 751

    ANHANGB--63834GE/01B. LISTE DER FUNKTIONEN UNDLOCHSTREIFENFORMATE727(2/4)FunktionenLochstreifenformatDarstellungPolarkoordinaten--Interpolation(G12.1, G13.1)(G112, G113)G12.1; Modus ”Polarkoordinaten--Interpolation”G13.1; Modus” Polarkoordinaten--Interpolation”beendenEbenenwahl(G17, G18,G...

  • Page 752

    ANHANGB. LISTE DER FUNKTIONEN UNDLOCHSTREIFENFORMATEB--63834GE/01728(3/4)FunktionenLochstreifenformatDarstellungWerkzeugradiuskompensation(G40, G41, G42)G41G42G40WerkzeugG41G42_;PIG40; EndeWerkstück--Koordinatensystem--BestimmungEinstellen der Spindeldrehzahl(G50)XZKoordinatensystem--BestimmungG...

  • Page 753

    ANHANGB--63834GE/01B. LISTE DER FUNKTIONEN UNDLOCHSTREIFENFORMATE729(4/4)FunktionenLochstreifenformatDarstellungFestzyklus(G71 bis G76)(G90, G92, G94)Siehe II.13. FUNKTIONEN, DIE DASPROGRAMMIEREN ERLEICHTERNN_ G70P_Q_;G71U_R_;G71P_Q_U_W_F_S_T_;G72W_R_;G72P_Q_U_W_F_S_T_;G73U_W_R_;G73P_Q_U_W_F_S_T_...

  • Page 754

    ANHANGC. BEFEHLSWERTBEREICHEB--63834GE/01730CBEFEHLSWERTBEREICHEInkrementalmaßsystemIS--BIS--CKleinstes Eingabe--Inkrement 0.001 mm0.0001 mmKleinstes Befehls--Inkrement X : 0.0005 mm(Durchmesserangabe)Y : 0.001 mm(Radiusangabe)X : 0.00005 mm(Durchmesserangabe)Y : 0.0001 mm(Radiusangabe)Max. prog...

  • Page 755

    ANHANGB--63834GE/01C. BEFEHLSWERTBEREICHE731InkrementalmaßsystemIS--BIS--CKleinstes Eingabe--Inkrement 0,0001 Zoll0,00001 ZollKleinstes Befehls--Inkrement X : 0,00005 Zoll(Durchmesserangabe)Y : 0,0001 Zoll(Radiusangabe)X : 0,000005 Zoll(Durchmesserangabe)Y : 0,00001 Zoll(Radiusangabe)Max. progra...

  • Page 756

    ANHANGC. BEFEHLSWERTBEREICHEB--63834GE/01732InkrementalmaßsystemIS--BIS--CKleinstes Eingabe--Inkrement 0,001 Grad0,0001 GradKleinstes Befehls--Inkrement 0,001 Grad0,0001 GradMax. programmierbares Maß ±99999,999 Grad±9999,9999 GradMax. Eilgang *1240000 Grad/min100000 Grad/minVorschubgeschwindi...

  • Page 757

    ANHANGB--63834GE/01D. NOMOGRAMME733DNOMOGRAMME

  • Page 758

    ANHANGD. NOMOGRAMMEB--63834GE/01734Aufgrund der automatischen Beschleunigung und Verzögerung ergebensich im allgemeinen an δ1 und δ2 in der Abb. D.1 (a)keine korrektenGewindesteigungen.Deshalb sind für δ1 und δ2 im Programm Längenzugaben zuberücksichtigen.Abb. D.1 (a) Falsche Gewindeposit...

  • Page 759

    ANHANGB--63834GE/01D. NOMOGRAMME735Zunächst müssen Klasse und Steigung des Gewindes bestimmt werden.(1) ermittelt die Gewindegenauigkeit α, und (2) ergibt den Wert δ1 inAbhängigkeit von der Zeitkonstante für das Beschleunigen/Verzögern imSchnittvorschub und von einer Geschwindigkeit V = 10...

  • Page 760

    ANHANGD. NOMOGRAMMEB--63834GE/01736Abb. D.2 Fehlerhafter Gewindeabschnittδ2δ1R : Spindeldrehzahl (min--1)L : Gewindesteigung (mm)* bei einer Zeitkonstante T desServosystems von 0,033 sδ2 =LR1800 * (mm)δ1 =LR1800 *(–1–lna)= δ2(–1–lna)Nachfolgend die zulässigen Gewindewerte:a--1--lna0...

  • Page 761

    ANHANGB--63834GE/01D. NOMOGRAMME737Nomogramm zur Ermittlung des Näherungsabstands δ1DArbeitsblatt

  • Page 762

    ANHANGD. NOMOGRAMMEB--63834GE/01738Durch die Verzögerung des Servosystems (durch exponentiellesBeschleunigen/Verzögeren beim Schneiden oder hervorgerufen durchdas Positionierungssystem des Servomotors) bei einer Eckenverrundungkommt es zu einer leichten Abweichung zwischen der Werkzeugbahn(Werk...

  • Page 763

    ANHANGB--63834GE/01D. NOMOGRAMME739Die in der Abb. D.3 (b)dargestellte Werkzeugbahn wird unter Annahmefolgender Bedingungen analysiert:Die Vorschubgeschwindigkeit ist in den beiden Sätzen vor und nach derEckenverrundung konstant.Die Steuerung verfügt über ein Pufferregister. (Der Fehler hängt...

  • Page 764

    ANHANGD. NOMOGRAMMEB--63834GE/01740Abb. D.3 (c) AnfangswertY0X0V0Der Anfangswert zu Beginn der Eckenverrundung, d.h. die X-- undY--Koordinaten am Ende der Befehlsverteilung durch die Steuerung, wirddurch die Vorschubgeschwindigkeit und die Zeitkonstante desPositioniersystems des Servomotors defin...

  • Page 765

    ANHANGB--63834GE/01D. NOMOGRAMME741Bei Verwendung eines Servomotors verursacht das Positionierungs-system einen Fehler zwischen den eingegebenen Befehlen und denausgegebenen Ergebnissen. Dieser Fehler tritt bei Linearer Interpolationnicht auf, da sich das Werkzeug auf dem vorgegebenen Segment vor...

  • Page 766

    ANHANGE. STATUS BEIM EINSCHALTEN, LÖSCHENUND RESETB--63834GE/01742ESTATUSBEIMEINSCHALTEN,LÖSCHENUNDRESETÜber den Parameter 3402# (CLR) wird festgelegt, ob die CNC bei einemReset in den Lösch-- oder den Reset--Status versetzt wird (0: Reset--Status/1:Lösch--Status).Die Symbole in den Tabellen...

  • Page 767

    ANHANGB--63834GE/01E. STATUS BEIM EINSCHALTEN, LÖ-SCHEN UND RESET743ElementResetLöschenBeim EinschaltenVorgangim BetriebBewegung×××im BetriebVerweilen×××Ausgabe von M--,S-- und T--Codes×××Werkzeugkorrektur×Je nach Parameter LVK(Nr.5003#6).f: MDI--ModusAndere Modi je nach Pa-rameter LV...

  • Page 768

    ANHANGF. REFERENZTABELLEZEICHEN -- CODESB--63834GE/01744F REFERENZTABELLE ZEICHEN -- CODESZeichenCodeKommentarZeichenCodeKommentarA0656054B0667055C0678056D0689057E069032LeerzeichenF070!033AusrufezeichenG071”034AnführungszeichenH072#035NummernzeichenI073$036Dollar--ZeichenJ074%037ProzentK075&am...

  • Page 769

    ANHANGB--63834GE/01G. VERZEICHNIS DER ALARMMELDUNGEN745GVERZEICHNISDERALARMMELDUNGEN1) Programmfehler (P/S--Alarm)NummerMeldungInhalt000BITTE STEUERUNG AUSSCHALTENEingabe des Parameters nur bei abgeschalteter Spannung. Span-nung abschalten.001ALARM TH--PARITAET (HORIZONTAL)TH--Alarm (Zeichen mit ...

  • Page 770

    ANHANGG. VERZEICHNIS DER ALARMMELDUNGENB--63834GE/01746NummerInhaltMeldung023UNZULAESSIGER RADIUSBEFEHLBei der Kreisinterpolation per Radiusdefinition hat die Adresse R ei-nen negativen Wert. Programm korrigieren.028UNZULAESSIGE EBENEN--WAHLIm Befehl für die Ebenenwahl sind mehrere Achsen für d...

  • Page 771

    ANHANGB--63834GE/01G. VERZEICHNIS DER ALARMMELDUNGEN747NummerInhaltMeldung059PROGRAMM--NUMMER NICHTGEFUNDENBei der externen Programmnummernsuche oder externen Werk-stücknummernsuche wurde die angegebene Programmnummernicht gefunden, oder das gesuchte Programm wird im Hinter-grund editiert, oder ...

  • Page 772

    ANHANGG. VERZEICHNIS DER ALARMMELDUNGENB--63834GE/01748NummerInhaltMeldung075GESCHÜTZTDie zu registrierende Programmnummer ist geschützt.076ADRESSE P NICHT DEFINIERTAdresse P (Programmnummer) in einem Satz mit M98, G65 oderG66 nicht angegeben. Programm korrigieren.077UNTER--PROG.VERSCHACHTEL.--...

  • Page 773

    ANHANGB--63834GE/01G. VERZEICHNIS DER ALARMMELDUNGEN749NummerInhaltMeldung095P--TYP UNZUL.(EXT.VERSCH.AENDERG)Programm--Neustart mit diesem P--Typ nicht zulässig. (Der Auto-matikbetrieb wurde unterbrochen und der externe Werkstückkor-rekturbetrag geändert.)Korrekten Vorgang im Bedienungshandbu...

  • Page 774

    ANHANGG. VERZEICHNIS DER ALARMMELDUNGENB--63834GE/01750NummerInhaltMeldung127NC-- + MAKRO--ANWEISUNG IN 1 SATZ NC-- und Kundenmakrobefehle gleichzeitig vorhanden.Programm korrigieren.128UNZULAESSIGEMAKRO--SATZNUMMERIm Verzweigungsbefehl angeg. Satznummer nicht zwischen 0 und9999 oder kann nicht g...

  • Page 775

    ANHANGB--63834GE/01G. VERZEICHNIS DER ALARMMELDUNGEN751NummerInhaltMeldung175UNZULAESSIGER G107--BEFEHLUnzulässige Bedingungen zu Beginn oder Ende von Kreisinterpola-tion. Umschalten in den Modus ”Zylindrische Interpolation” mit demBefehlsformat “G07.1 Rundachse/Zylinderradius.”176UNZULA...

  • Page 776

    ANHANGG. VERZEICHNIS DER ALARMMELDUNGENB--63834GE/01752NummerInhaltMeldung214UNZUL. BEFEHL IMSYNCHRON--MODUSKoordinatensystemeinstellung oder Werkzeugkompensation mitVersatz wird unter Synchronsteuerung ausgeführt. Programm kor-rigieren.217DOPPELTE BEFEHLE G251 IN 1 SATZG51.2 oder G251 weiter im...

  • Page 777

    ANHANGB--63834GE/01G. VERZEICHNIS DER ALARMMELDUNGEN753NummerInhaltMeldung5136FSSB : VERSTAERKER--ANZAHL ZUKLEINBeim Vergleich mit der Anzahl steuerbarer Achsen wurde festge-stellt, daß die Anzahl der von der FSSB erkannten Verstärker nichtausreicht.5137FSSB : KONFIGURATIONS--FEHLERKonfiguratio...

  • Page 778

    ANHANGG. VERZEICHNIS DER ALARMMELDUNGENB--63834GE/01754NummerInhaltMeldung5306FEHL.MODUSWECHSELBei einem One--Touch--Makro--Aufruf trat während des Modus-wechsels zu Beginn ein Fehler auf5311FSSB:UNZULAESS. VERBINDUNG1. Der Alarm wird ausgelöst, wenn bei einem aus einer Achse mitungerader Servo...

  • Page 779

    ANHANGB--63834GE/01G. VERZEICHNIS DER ALARMMELDUNGEN7554) Alarmmeldungen des seriellen Drehgebers (SPC)Nr.MeldungBeschreibung360ACHSE n : ABNORME PRUEF-SUMME (MOT.)Prüfsummenfehler im integrierten Drehgeber361ACHSE n: ABNORME PHASEN-DATEN (MOT.)Phasendatenfehler im integrierten Drehgeber362ACHSE...

  • Page 780

    ANHANGG. VERZEICHNIS DER ALARMMELDUNGENB--63834GE/01756#7DTE203#6CRC#5STB#4PRM#3#2#1#0#7 (DTE) : Datenfehler#6 (CRC) : CRC--Fehler#5 (STB) : Stoppbit--Fehler#4 (PRM) : Alarm Parameterfehler. In diesem Fall wird außerdem Servoparameter--mAlarm (Nr. 417) ausgegeben.5) Servoalarme (1/2)NummerMeldun...

  • Page 781

    ANHANGB--63834GE/01G. VERZEICHNIS DER ALARMMELDUNGEN757NummerInhaltMeldung417SERVO ALARM: ACHSE n -- DGTLPARAMDieser Alarm tritt auf, wenn sich die n--te Achse (Achse 1--4) in einemder nachstehend aufgelisteten Betriebszustände befindet. (Digital-servo--Systemalarm)1) Wert im Parameter Nr. 2020 ...

  • Page 782

    ANHANGG. VERZEICHNIS DER ALARMMELDUNGENB--63834GE/01758NummerInhaltMeldung441ACHSE n : ABNORMESTROM--WERTEFehler im Motor--Leitungsprüfkreis von Digitalservo--Software erkannt442ACHSE n : PSM/SVU:LADE/BREMS--FEHLER1) PSM: Fehler im Zweit--Entladungskreis des Gleichstrom--Zwischenkreises2) PSMR: ...

  • Page 783

    ANHANGB--63834GE/01G. VERZEICHNIS DER ALARMMELDUNGEN759NummerInhaltMeldung467ACHSE n :UNZULAESS.ACHS--EINSTELLGDie Servofunktion für folgende Funktionen wurde beim Befehlen einerAchse, von der ein DSP (entsprechend zwei normalen Achsen) belegtwird, im Achsen--Einrichtbildschirm nicht aktiviert:1...

  • Page 784

    ANHANGG. VERZEICHNIS DER ALARMMELDUNGENB--63834GE/017606) Alarmmeldungen wegen VerfahrbereichsüberschreitungNummerMeldungInhalt500ACHS--ENDLAGE : +nSoftware--Endschalter I in Achse n bei + überfahren.(Parameter Nr.1320 oder 1326, Anmerkungen)501ACHS--ENDLAGE : --nSoftware--Endschalter I in Achs...

  • Page 785

    ANHANGB--63834GE/01G. VERZEICHNIS DER ALARMMELDUNGEN7619) Alarmmeldungen beim Gewindebohren ohne AusgleichsfutterNummerMeldungInhalt740GEW.--BOHREN ALARM:UEBERM.FEHLERWährend des Gewindebohrens ohne Ausgleichsfutter hat die Positi-onsabweichung der Spindel im Haltestatus die Einstellung übersch...

  • Page 786

    ANHANGG. VERZEICHNIS DER ALARMMELDUNGENB--63834GE/01762Details zu dem Spindel--Alarm Nr. 750 enthält die Diagnoseanzeige(Nr. 409):#7409#6#5#4#3SPE#2S2E#1S1E#0SHE#3 (SPE) 0 : Bei serieller Spindelsteuerung erfüllen die Seriellspindel--Parameterdie Anlaufbedingungen für die Spindel.1 : Bei serie...

  • Page 787

    ANHANGB--63834GE/01G. VERZEICHNIS DER ALARMMELDUNGEN763Alarmnummern und Alarmmeldungen des Spindelverstärkers der Serie αNr.MeldungSPM--An-zeige(*1)Fehlerquelle und MaßnahmeBeschreibung(750) SER.SPIND.KOMMU-NIK.FEHLERA0A1 ROM auf der SPM--Karte austau-schen.2 SPM--Karte austauschen.Das Program...

  • Page 788

    ANHANGG. VERZEICHNIS DER ALARMMELDUNGENB--63834GE/01764Nr.BeschreibungFehlerquelle und MaßnahmeSPM--An-zeige(*1)Meldung7n11 SPN_n_ : UEBER--SPANNUNGLEISTUNG111 Die betreffende PSM überprüfen.2 Die Eingangsspannung und dasSpannungsverhaltenwährendder Motorabbremsung beobach-ten. Wenn die Spann...

  • Page 789

    ANHANGB--63834GE/01G. VERZEICHNIS DER ALARMMELDUNGEN765Nr.BeschreibungFehlerquelle und MaßnahmeSPM--An-zeige(*1)Meldung7n27 SPN_n_ : UNTERBRE-CHUNGPOSIT.GEBER271 Das Kabel ersetzen.2 Das BZ--Sensorsignal justieren.1 Abnormales Spindel--Positions-gebersignal (Anschluß JY4)2 Abnormale Signalampli...

  • Page 790

    ANHANGG. VERZEICHNIS DER ALARMMELDUNGENB--63834GE/01766Nr.BeschreibungFehlerquelle und MaßnahmeSPM--An-zeige(*1)Meldung7n37 SPN_n_ : DREHZ.GE-BER PARAM.--FEHLERERROR37Parameterwert wie im Handbuch an-gegeben einrichten.Falscher Parameterwert für die An-zahl der Impulse des Drehzahlmes-sers7n39 ...

  • Page 791

    ANHANGB--63834GE/01G. VERZEICHNIS DER ALARMMELDUNGEN767Nr.BeschreibungFehlerquelle und MaßnahmeSPM--An-zeige(*1)Meldung7n50 SPN_n_ : SPDL--SYNCHR.ZUHOHE DREHZ50Prüfen, ob der berechnete Wert hö-her ist als die zulässige Motordreh-zahl.Unter Spindelsynchronisation ist dasRechenergebnis aus dem...

  • Page 792

    ANHANGG. VERZEICHNIS DER ALARMMELDUNGENB--63834GE/01768Nr.BeschreibungFehlerquelle und MaßnahmeSPM--An-zeige(*1)Meldung7n74 SPN_n_ : CPU TEST ER-ROR74SPM--Karte austauschen.Bei einem CPU--Test ist ein Fehleraufgetreten.7n75 SPN_n_ : CRC ERROR75SPM--Karte austauschen.Bei einer Redundanzprüfung i...

  • Page 793

    ANHANGB--63834GE/01G. VERZEICHNIS DER ALARMMELDUNGEN769Nr.MeldungSPM--An-zeige(*1)Fehlerquelle und MaßnahmeBeschreibung9001 SPN_n_ : MOTOR UE-BERTEMPE-RATUR011 Umgebungstemperatur und Bela-stung überprüfen und korrigieren.2 Einen nicht ordnungsgemäß ar-beitenden Lüfter austauschen.Das Therm...

  • Page 794

    ANHANGG. VERZEICHNIS DER ALARMMELDUNGENB--63834GE/01770Nr.BeschreibungFehlerquelle und MaßnahmeSPM--An-zeige(*1)Meldung9015 SPN_n_ : SPIND.UM-SCHAL--TUNGS--ALARM151 Kontaktplanabfolge prüfen undkorrigieren.2 Schalt--MC austauschen.Unzulässige Schaltfolge bei Spinde-lumschaltung/Ausgangsumschal...

  • Page 795

    ANHANGB--63834GE/01G. VERZEICHNIS DER ALARMMELDUNGEN771Nr.BeschreibungFehlerquelle und MaßnahmeSPM--An-zeige(*1)Meldung9030 SPN_n_ : UEBER--STROMLEISTUNG30Die Versorgungsspannung überprü-fen und korrigieren.Überstrom in der Versorgung desPSM--Hauptstromkreises.(PSM--Alarmanzeige: 1) Unsymmetr...

  • Page 796

    ANHANGG. VERZEICHNIS DER ALARMMELDUNGENB--63834GE/01772Nr.BeschreibungFehlerquelle und MaßnahmeSPM--An-zeige(*1)Meldung9042 SPN_n_ : KEIN NUL-LIMP.VORH.POS--GEBPOS--CODERDETECT421 Das Kabel ersetzen.2 Das BZ--Sensorsignal justieren.1 Kein 1--Drehung--Signal des Spin-del--Positionsgebers(Anschlu...

  • Page 797

    ANHANGB--63834GE/01G. VERZEICHNIS DER ALARMMELDUNGEN773Nr.BeschreibungFehlerquelle und MaßnahmeSPM--An-zeige(*1)Meldung9055 SPN_n_ : POWER LINESWITCHERROR551 Magnetschütz austauschen.2 Kontaktplanabfolge prüfen undkorrigieren.AbnormalesNetzanschlußstatus--Signal des Magnetschütz zur Aus-wahl...

  • Page 798

    ANHANGG. VERZEICHNIS DER ALARMMELDUNGENB--63834GE/01774Nr.BeschreibungFehlerquelle und MaßnahmeSPM--An-zeige(*1)Meldung9084 SPN_n_ : SPNDL SEN-SOR DISCON-NECTED841 Rückkoppl.signalkabel ersetzen.2 Schirmung kontrollieren.3 Anschluß kontrollieren.4 Parameter prüfen und korrigieren.5 Sensor jus...

  • Page 799

    ANHANGB--63834GE/01G. VERZEICHNIS DER ALARMMELDUNGEN775SPM--An-zeige(*1)BeschreibungFehlerquelle und Maßnahme04Den Parameter des Positionsgeber--Signals (Bit 2 vonParameter Nr. 4001) überprüfen.Es geht ein Servomodus--Befehl (Gewindebohrenohne Ausgleichsfutter, Spindelpositionierung) oderSpind...

  • Page 800

    ANHANGG. VERZEICHNIS DER ALARMMELDUNGENB--63834GE/01776SPM--An-zeige(*1)BeschreibungFehlerquelle und Maßnahme20Bit 5 von Parameter 4001, Bit 5 von Parameter 4014 undBit 4 von Parameter 4018 überprüfen.Im Slave--Betriebsmodus (Bit 5 von Parameter 4014 =1) soll vom Sensor ein hochauflösender Ma...

  • Page 801

    ANHANGB--63834GE/01G. VERZEICHNIS DER ALARMMELDUNGEN777NummerInhaltMeldung930CPU INTERRUPTProzessor--Fehler (unzulässiger Abbruch)Hauptplatine defekt.935SRAM ECC ERRORFehler im Teileprogrammspeicher--RAMMaßnahme:Hauptkarte (SRAM--Modul) austauschen, gesamten Speicher löschenund alle Parameter ...

  • Page 802

  • Page 803

    IndexB--63834GE/01i-1[Nummern]10,4”--Farb--LCD--Bedienfeld, 3587,2”--Schwarzweiß--/8,4/”--Farb--LCD/MDI--Einheit,3579”--Schwarzweißbildschirm/Tastatureinheit, 357[A]Absolut-- und Inkrementalmaßprogrammierung(G90, G91), 89Achsenbezeichnung, 29Achsenspiegelung, 428Achsensteuerungsfunktio...

  • Page 804

    IndexB--63834GE/01i-2Bildschirmaufruf über die Funktionstaste, 580Bildschirmaufruf über die Funktionstaste, 556Bildschirmaufruf über die Funktionstaste(im Modus EDIT), 573Bildschirmaufruf über die Funktionstaste(im Modus MEM oder MDI), 566Bildschirmaufruf über die Funktionstaste, 609Bildschi...

  • Page 805

    B--63834GE/01Indexi-3Einstellung und Anzeige von Daten, 348, 548Einzelsatz, 441Endlos drehende Rundachse, 320Entwicklungsunterstützung, 642Ergänzende Erläuterungen zum Kopieren,Verschieben und Zusammenführen, 529Erläuterung der Tastatur, 360Ersetzen von Wörtern und Adressen, 531Erstellen ei...

  • Page 806

    IndexB--63834GE/01i-4[L]Lineare Interpolation (G01), 39Liste der Funktionen und Lochstreifenformate, 726Lochstreifen--Codeliste, 723Lokales Koordinatensystem, 85Löschen aller Programme, 522Löschen eines einzelnen Programms, 522Löschen eines Satzes, 517Löschen mehrerer Programme in einem Berei...

  • Page 807

    B--63834GE/01Indexi-5[S]Satznummernsuche, 520Satznummernvergleich und Anhalten, 596Schleif--Festzyklen (für Schleifmaschine), 169Schneidenradiuskompensation--Übersicht, 191Schneidenradiuskompensation im Detail, 204Schneidezyklus Außendurchmesser/Innendurchmesser(G90), 131Schnittgeschwindigkeit...

  • Page 808

    IndexB--63834GE/01i-6Werkstückposition und Verfahrbefehl, 196Werkstückzeichnung und Werkzeugbewegung, 15Werkzeug--Standzeiterfassung, 110Werkzeugauswahl, 106, 184Werkzeugauswahl für die verschiedenenBearbeitungsvorgänge--Werkzeugfunktion, 22Werkzeugbahn an Ecken, 738Werkzeugbewegung beim Anla...

  • Page 809

    NachführverzeichnisGEFanucSerie0i--TB,BEDIENUNGSHANDBUCH(B--63834GE)01August2002VersionDatumInhaltVersionDatumInhalt

  • Page 810

    EUROPEAN HEADQUARTERS GRAND-DUCHÉ DE LUXEMBOURG GE Fanuc Automation Europe S.A. Zone Industrielle L-6468 Echternach (+352) 727979 - 1 (+352) 727979 – 214 www.gefanuc-europe.com BELGIUM / NETHERLANDS GE Fanuc Automation Europe S.A. - Netherlands Branch - Postbus 7230 - NL-4800 GE Breda Min...

  • Page 811

    Printed at GE Fanuc Automation S.A. , LuxembourgPrinted at GE Fanuc Automation S.A. , LuxembourgPrinted at GE Fanuc Automation S.A. , LuxembourgPrinted at GE Fanuc Automation S.A. , LuxembourgAugust 2002 August 2002 August 2002 August 2002

x